Nachdem die berühmt-berüchtigte Stiftung des US-Milliardärs George Soros im ungarischen Budapest geschlossen werden soll, will Soros nun die Filiale dieser NGO Terror-Stiftung nach Berlin verfrachten. Der ungarische Präsident Viktor Orban sah zuvor Soros Stiftung zu Recht als Staatsfeind Nummer eins an. Herr Soros hat nun die Verlegung nach Berlin angekündigt, da er anscheinend seine unmenschlichen Ziele aus Ungarn heraus nicht mehr so leicht erreichen kann.
Po Sorosu do bankrota Rusije preostaje još 23 dana
Warum unsere Regierung diese Stiftung ins Land lassen will, bleibt in der Zwischenzeit rätselhaft. Wien soll die Zwischenstation werden:
Der Umzug sei für den Sommer geplant, berichten Medien. Ungarn wirft der Stiftung Einmischung vor, während diese sich diskriminiert fühlt.

Die Open Society Foundation des ungarischstämmigen US-Milliardärs George Soros gibt ihr Büro in Budapest auf und will stattdessen eine Filiale in Berlin eröffnen. Der Umzug sei für den Sommer geplant, wie die österreichische Zeitung Die Presse am Donnerstag vermeldete. Laut der ungarischen Nachrichten-Website 444.hu ist die Schließung bis zum 31. August geplant. Das Büro der Soros-Stiftung wird Berichten zufolge zunächst nach Wien und dann nach Berlin verlagert.

~ RT-Deutsch
Die deutsche Regierung sollte sich ein Beispiel an Russland nehmen, wo Herr Soros und seine "Stiftungen" ebenfalls aus dem Land verbannt wurden. Am Besten brachte es der philippinische Präsident Rodrigo Duterte jedoch auf den Punkt ,als Soros versuchte, ins Land einzureisen:
Es gibt einen eigenen Platz für dich in der Hölle, du Idiot. Setze nur einen Fuß auf unser Territorium und es wird mein Job sein, dich direkt dorthin zu befördern.