Eine Unwetterfront hat die Feuerwehr im Raum Schweinfurt am Donnerstagnachmittag mit mehr als 100 Notrufen und mehr als 50 Einsätzen beschäftigt - Schwerpunkt dabei war der Ort Niederwerrn. Auch in Ginolfs in der Rhön waren Schneeschieber im Einsatz.

Schwerer Hagel in Niederwerrn
© Bayerischer Rundfunk 2018
Mit Schneeschiebern musste die Gemeinde Niederwerrn im Landkreis Schweinfurt gegen eine dicke Schneeschicht auf der Straße anrücken, die ein Hagelschauer zwischen 16 und 17 Uhr hinterlassen hatte. Auch in der Rhön waren wegen des Hagels einige Schneeschieber im Einsatz.

Überflutete Straßen und Keller

Im Landkreis Rhön-Grabfeld gab es neun Einsätze - unter anderem in Ginolfs. Ein riesiger Hagelschauer hatte das kleine Rhöndorf in Minuten in eine Winterlandschaft verwandelt, auch mehrere Keller liefen voll. Traktoren, Bagger und Schneeräumfahrzeuge legten gemeinsam die Straßen wieder frei.

In Stadt und Landkreis Schweinfurt waren es 41 Einsätze. Über 100 unwetterbedingte Notrufe gingen innerhalb von zwei Stunden in der Integrierten Leitstelle Schweinfurt ein. Bis 17 Uhr fuhr die Feuerwehr zu 53 Einsätzen, wobei es sich vor allem um überflutete Keller bzw. Straßen handelte. Einige Einsätze liefen am frühen Abend noch.
Schneeschieber in Ginolfs nach Hagelunwetter
© Feuerwehr Oberelsbach
Schneeschieber in Ginolfs