Während die USA in den letzten Wochen laut dem Wall Street Journal ihre Kampagne gegen Russland unter den NATO-Staaten intensiviert hat, um "potentieller Cyber-Spionage entgegenzuwirken" und "die Ukraine vor dem Hintergrund der angespannten Beziehungen zu Russland zu unterstützen", soll der ungarische Präsident deutliche Worte gegenüber US-Diplomaten gefunden haben, die versuchten, sein Land dazu zu drängen, Russland unter Druck zu setzen.
Viktor Orbán

Viktor Orbán
Ungarns Premierminister Viktor Orban hat US-Diplomaten mitgeteilt, dass er keine US-Forderungen erfüllen, sondern eine neutrale Außenpolitik erarbeiten will. Darüber berichtet "The Wall Street Journal".

Dies soll der ungarische Premierminister vergangenen Monat im Zuge eines Treffens mit dem US-Botschafter in Budapest erklärt haben.

~ Sputnik
Auf beide Forderungen der USA habe Orban mit einer Absage reagiert und den Wunsch zum Ausdruck gebracht, dass Ungarn so neutral wie Österreich ist. Österreich gehört übrigens momentan zu den wenigen Staaten in Europa, die sich zumindest formal nicht an der Russlandhetze beteiligen.
Darüber hinaus sprach sich der ungarische Premierminister gegen die Durchführung von Zusammenkünften zwischen der Nato und der Ukraine auf Ministerebene aus. Grund dafür sei die Forderung von Orban an die Kiewer Behörden nach einer Erhöhung der Zahl der auf Ungarisch unterrichteten Schulfächer in jenen ukrainischen Regionen, in denen Vertreter der ungarischen Diaspora leben.

Ferner schreibt die Zeitung, dass Orban beabsichtige, die Verpflichtungen Ungarns im Rahmen der Nato-Mitgliedschaft einzuhalten und sogar plane, zusätzliche Militärs für die Allianzkräfte zu stellen. Er wolle jedoch nicht, dass jemand Ungarn vorhält, welche Politik es in Bezug auf Peking und Moskau führen soll.
"Der Punkt für Orban ist: Ja, wir (Ungarn) wollen Geschäfte mit Russland machen", wird eine ungarische Quelle von der Zeitung zitiert.
~ Sputnik
Orban betonte ebenfalls, dass er die chinesischen Investitionen im Land begrüßt und sich nicht gegen China aufhetzen lassen will:
Was China angehe, beginne Ungarn, zu "rebellieren", wenn jemand darüber "belehre", wie Ungarn sich gegenüber China verhalten solle.

~ Sputnik