Bei einem schlimmen Unfall ist eine Frau beim Autofahren durch einen herabstürzenden Fels erschlagen worden.

felsbrocken österreich
© picture alliance/dpa
Reith im Alpbachtal/Tirol - Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am 3. Mai gegen 12 Uhr lenkte eine 49-jährige Österreicherin ihr Auto auf der Alpbacher Landesstraße im Gemeindegebiet von Reith im Alpbachtal taleinwärts in Richtung Alpbach. Auf dem Beifahrersitz saß eine 52-jährige Österreicherin. Als sich der Wagen auf Höhe des Kilometers 5,9 befand, löste sich plötzlich rund 80 bis 90 Meter oberhalb der Fahrbahn ein etwa anderthalb Kubikmeter großer und zirka drei Tonnen schwerer Gesteinsbrocken, stürzte zur Landesstraße und schlug direkt auf der Fahrerseite am Fahrzeug ein.

Die Lenkerin wurde schwerst verletzt im Auto eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Eine Reanimation durch die Rettungskräfte verlief negativ. Sie erlag noch am Unfallort ihren schweren Verletzungen. Die Beifahrerin, die sich selbst aus dem Fahrzeug befreien konnte, wurde nur leicht verletzt, erlitt jedoch einen Schock.

Die Straße musste für etwa fünf Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt werden.

Presseaussendung der Landespolizeidirektion Tirol