In Hessen sind zwei Jungen auf ein Schuldach geklettert. Einer der beiden verletzte sich beim Sturz durch ein Dachfenster schwer und musste per Helikopter ins Krankenhaus geflogen werden.
krankenwagen
© dpa
Symbolbild
Ein Zwölfjähriger ist durch ein Dachfenster in einer hessischen Schule vier Meter in die Tiefe gestürzt und hat sich lebensgefährlich verletzt. Gemeinsam mit einem gleichaltrigen Freund sei der Junge am frühen Dienstagabend auf das Schuldach in Hilders geklettert, sagte ein Sprecher der Polizei am Mittwoch. Anschließend habe er sich auf ein gewölbtes Dachfenster gesetzt.

"Vermutlich war der Kunststoff spröde", sagte der Polizeisprecher. Der Junge brach durch das Fenster und fiel in die Tiefe. Schwer verletzt kam er mit einem Hubschrauber nach Fulda in ein Krankenhaus. Laut Polizeisprecher bestand am Morgen noch akute Lebensgefahr. Mehrere Medien hatten über den Fall berichtet. Hinweise auf Fremdverschulden gebe es nicht, sagte der Polizeisprecher. "Wir gehen von einem tragischen Unfallgeschehen aus."

dpa