Der Tschechische Präsident Miloš Zeman, der aus Sicht der westlichen "Wertegemeinschaft" des Öfteren mal "obszöne Aussagen" von sich gegeben hat, äußerte sich jetzt auch zu der neuesten Klimahysterie. Dabei hat er in nur wenigen Worten die Hauptprobleme mit dem Klima-Schwachsinn und der damit einhergehenden CO-2 Lüge auf den Punkt gebracht.
Miloš Zeman
© AFP / Dan Kitwood
Zeman in London im Dezember 2019
Der Klimawandel werde diskutiert wie eine neue Religion, er betrachte sich dabei als Ketzer. Dies erklärte der tschechische Präsident Miloš Zeman in seiner Weihnachtsansprache. Die Staaten der EU drohten durch den "Klimaschutz" gegenüber anderen Regionen zurückzufallen.

~ RT Deutsch
Zeman kritisierte in seiner Weihnachtsansprache den "Kampf gegen den Klimawandel" zu Recht mit scharfen Worten:
"Aus der Diskussion über klimatische Veränderungen wird geradezu eine neue Religion gemacht. Erlauben Sie mir deshalb, dass ich dagegen ein Ketzer bin."

~ RT Deutsch
Auch die Tatsache, dass sich Europa mit den geforderten Maßnahmen "für das Klima" gehörig in den eigenen Fuß schießt, betonte Zeman:
Die EU-Staaten liefen Gefahr, durch die Maßnahmen zum sogenannten Klimaschutz gegenüber anderen Teilen der Welt zurückzufallen. Zeman warnte:
"Es könnte theoretisch passieren, dass die Industrie dorthin übersiedelt, wo die Energiepreise niedriger sind, und aus der EU würde ein Ökologiemuseum mit niedrigerem Lebensstandard für seine Bewohner werden."
~ RT Deutsch