Schon vor der illegalen Machtergreifung der Demokraten bei den letzten US-Wahlen stellte man beim neuen Präsidenten Joe Biden immer wieder gravierende Verwirrungs-Zustände und Gedächtnisausfälle fest, die auf Alzheimer schließen lassen. Jetzt leistete sich Biden einen weiteren Fauxpas dieser Art. Beim G7-Gipfel verwechselte der "mächtigste Mann der Welt" mehrmals Syrien mit Lybien und wanderte ziellos umher.
Joe B.
© Reuters/Kevin Lamarque
Cornwall 13. Juni 2021: US-Präsident Joe Biden scheint schon seit geraumer Zeit nicht mehr alle Latten am Zaun zu haben
Bidens neuester Versprecher lässt erneut Spekulationen über seinen geistigen Zustand hochkochen. In einer Rede auf dem G7-Gipfel verwechselt er die Länder Syrien und Libyen. Zuvor lief er offensichtlich orientierungslos in einem Café umher, bevor ihn seine Frau wieder einfing.

Beobachter sind pessimistisch über Joe Bidens bevorstehende Treffen mit Wladimir Putin, nachdem der US-Präsident durch eine Rede stolperte, Syrien und Libyen verwechselte und fälschlicherweise behauptete, Russland sei am libyschen Konflikt beteiligt.


~ de.rt.com
Übersetzt sagte Biden:
"Wir können mit Russland zusammenarbeiten - zum Beispiel in Libyen. Wir sollten die Passage öffnen, um in der Lage zu sein, durchzugehen, Lebensmittelhilfe zu bieten und wirtschaftliche ... Ich meine, lebenswichtige Unterstützung für eine Bevölkerung, die in echten Schwierigkeiten ist"

~ de.rt.com
Indes scheint er sich während des G7-Gipfels verirrt zu haben. Ziellos wanderte Biden umher, bis ihn offenbar seine Frau aufgreift und ihm sagt, wo es lang geht.