Akron (USA) - Nachdem ein unbekanntes Flugobjekt über der Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in London von mehreren Kameras gefilmt wurde so für hitzige Kontroversen gesorgt hatte (...wir berichteten), hat sich nun der Hersteller und Betreiber der Goodyear-Luftschiffe offiziell geäußert und erklärt, dass es sich bei dem "UFO" tatsächlich um den Goodyear-"Zeppelin" gehandelt habe. Doch schon jetzt sorgen gegenteilige Aussagen für weitere Kontroversen.
luftschiff
© goodyearblimp.com
Das Goodyear-Luftschiff Spirit of Safety während der Eröffnungsfeier über dem Olympiastadion in London.
Es habe sich um das während der ganzen Feier vollständig beleuchtete Goodyear-Luftschiff Spirit of Safety gehandelt, das bei der Eröffnungsfeier der Spiele im Einsatz über dem Stadion war, so ein Sprecher des Unternehmens auf Anfrage der Huffington Post (huffingtonpost.com).

Der Grund, weshalb das Luftschiff nicht den charakteristischen Namenszug bzw. das Goodyear-Logo zeige sei der, dass Goodyear kein offizieller Sponsor der Olympischen Sommerspiele in London ist. Das vom US-Sender NBC genutzte Luftschiff musste also den Schriftzug entfernen. Lediglich der blaue Mittelbalken habe die helle Ober- und Unterseite des Luftschiffs getrennt und sei so auch für das Erscheinungsbild des vermeintlichen UFOs verantwortlich. Einschränkend fügte der Unternehmenssprecher abschließend jedoch hinzu, er könne aber natürlich nur das Goodyear-Luftschiff sprechen.

Bild
© goodyearblimp.com
Zum Vergleich: Der klassische Goodyear-Blimp mit Schriftzug (o.l.), das angebliche London-UFO (o.r.) und Aufnahmen des Goodyear-Luftschiffes - nun ohne Namenszug - über der Eröffnungsfeier (unten).
Angesichts der offiziellen Aufnahmen des Goodyear-Luftschiffes ist jedoch weiterhin eine Diskussion darüber zu erwarten, warum das vermeintliche UFO im Gegensatz zum Luftschiff keine Positionslichter aufzuweisen schien.

Zudem sorgt derweil eine gegenteilige Aussage gegenüber dem US-Nachrichtensender Fox-News für weitere Kontroversen, in dem Goodyear mit der Aussage zitiert wird, dass das Luftschiff zum Zeitpunkt der Aufnahmen sich "nicht" an jenem Ort befand, an dem das "UFO" zu sehen ist...


Quelle: goodyearblimp.com, huffingtonpost.com