© Sputnik/Alexander Kryazhev
Ein Forscherteam der University College Cork in Irland hat mit einem 3D-Drucker Käse hergestellt, berichtet das Portal „Live Science“.

Der Druckprozess sieht so aus: Die Forscher sammeln zuerst alle nötigen Zutaten und mischen sie. Später muss das Käsematerial eingeschmolzen werden, so dass es in einem 3D-Drucker verwendet werden kann.

In einem Extruder wird dann der Käse gekühlt und kann schnell oder langsam gedruckt werden. Nach dem Druck muss er im Laufe von 24 Stunden gekühlt werden. Nach ersten Beobachtungen ist der Käse aus dem 3D-Drucker weicher und dunkler. Außerdem kann er schneller zerfallen. Ein schnelleres Drucken führt laut den Forschungsergebnissen zu einem blauen Farbton und ein langsames zu einer gelben Farbe des Käses.