Am 19. Oktober sollte die Riesenskulptur "Domestikator" im Jardin des Tuileries am Pariser Louvre aufgestellt werden - jetzt hat das Museum die Aktion abgesagt.
© Atelier Van Lieshout
Das rund zwölf Meter hohe Kunstwerk des niederländischen Kollektivs Atelier Van Lieshout besteht aus zwei kopulierenden Gebäuden und soll die Unterwerfung der Natur durch den Menschen symbolisieren. Die Skulptur könne "von Besuchern des Parks missverstanden werden", begründete Louvre-Präsident Jean-Luc Martinez die Entscheidung - und verwies auf einen nahegelegenen Spielplatz.

Der Gründer des Künstlerkollektivs Joep van Lieshout nannte den Rückzieher des Museums eine "totale Heuchelei": "Die Skulpur ist nicht wirklich sehr explizit", sagte er der New York Times. "Sie hat eine sehr abstrahierte Form. Es gibt keine Genitalien, sie ist ziemlich unschuldig."


Kommentar: Das ist wirklich eine sehr freie Deutung dieser "Kunst", da die Gebäude sehr deutlich sind.


Zuletzt war der "Domestikator" im Rahmen der Ruhrtriennale in Bochum zu sehen - ohne dass sich jemand darüber aufgeregt hat. Vor sieben Jahren hatte das Atelier Van Lieshout bereits mit seiner "Bar Rectum" in Wien für Aufsehen gesorgt.

mize