29 Jahre alter Soldat in Gewahrsam genommen
© AFP 2017/ Christof Stache
Symbolbild
Auf einem Truppenübungsplatz im Kreis Plön sollen zwei Soldatinnen sexuell missbraucht worden sein. Die Polizei bestätigte am Freitag entsprechende Medienberichte. Ein 29 Jahre alter Soldat sei in der Nacht zum Freitag in Gewahrsam genommen worden. Alle seien alkoholisiert gewesen, sagte ein Polizeisprecher.

Der Kieler Oberstaatsanwalt Axel Bieler teilte mit, unklar sei noch, ob ein Haftbefehl beantragt werde. Gegen den 29 Jahre alten Bundeswehrangehörigen sei ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts einer Sexualtat zum Nachteil zweier Soldatinnen eingeleitet worden.

Nach ersten Erkenntnissen der Staatsanwaltschaft soll der Unteroffizier die Frauen am Donnerstagabend nach einer Übung auf dem Truppenübungsplatz in Todendorf in ihrem Zimmer "sexuell angegangen sein". Zurzeit werde geprüft, ob gegen ihn, der sich in Polizeigewahrsam befinde, dringender Tatverdacht bestehe, so Bieler.

Auf dem Truppenübungsplatz nahe der Ostseehatte es ein Trinkgelage gegeben. KN-online berichtete, bei der Feier hätten sich auch Vorgesetzte betrunken. Die Frauen sind 18 und 22 Jahre alt. Sie sind nach Angaben Bielers wieder in Rostock, woher sie kamen. Zu welcher Waffengattung und Einheit der Tatverdächtige und die Opfer gehören, blieb offen - ebenso der Dienstgrad der Frauen.

Den 29-Jährigen hätten Feldjäger um 00.35 Uhr festgenommen und der Polizei übergeben, sagte Oberstaatsanwalt Axel Bieler. Die Ermittlungen zum Tatgeschehen lägen jetzt bei der Staatsanwaltschaft, denn bei Verdacht auf solch schwere Delikte müsse die Bundeswehr die Ermittlungen abgeben. Oberstleutnant Ullrich Burchardi vom Landeskommando Schleswig-Holstein sagte, er könne keinerlei Angaben machen, was geschehen sei. Im Übrigen lägen ihm auch keine Informationen vor.