Nach dem sensationell einfältigen Auftritt Netanjahus am Montag, in dem er seine "atemberaubenden Beweise" gegen den Iran in Form einer emotional manipulativen PowerPoint-Präsentation präsentierte, stellt die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) das Offensichtliche fest: Seit 2009 gibt es keine glaubwürdigen Hinweise mehr darauf, dass der Iran an der Entwicklung von Atomwaffen arbeitet.
IAEA
© Reuters
IAEA verteidigt Atomabkommen mit Iran
Die Internationale Atomenergiebehörde (IAEA) hat nach den jüngsten Anschuldigungen Israels gegen den Iran das Atomabkommen von 2015 verteidigt. In einer Stellungnahme vom Dienstag verwies sie auf ihren Abschlussbericht, wonach sie seit dem Jahr 2009 keine glaubwürdigen Hinweise mehr darauf gehabt hätte, dass der Iran an der Entwicklung von Atomwaffen arbeitete.

Ein IAEA-Sprecher erklärte weiter, dass es Standardpraxis der Behörde sei, alle verfügbaren sicherheitsrelevanten Informationen auszuwerten. "Es ist jedoch nicht Praxis der IAEA, mit solchen Informationen verbundene Fragen öffentlich zu diskutierten", sagte er.

~ RT Deutsch