Ein Mann ist in China mit einem Auto in eine Menschenmenge gefahren. Mindestens neun Menschen starben, 46 weitere wurden verletzt. Drei der Verletzten waren demnach in einem kritischen Zustand. Wie das chinesische Online-Portal The Paper berichtete, fuhr der Mann am Mittwochabend in der südchinesischen Stadt Hengyang auf einen belebten Platz und erfasste mehrere Menschen mit seinem Geländewagen. Zudem soll er auf mehrere Menschen eingestochen haben.
china straße
© www.globallookpress.com
Laut Berichten anderer Staatsmedien handelte es sich bei dem Angreifer um einen 54-Jährigen, der bereits mehrfach verurteilt war, unter anderem wegen Drogenhandels und Brandstiftung. Der Mann kam demnach in Polizeigewahrsam. Zu den Hintergründen der Tat wurden zunächst keine weiteren Angaben gemacht. Eine Untersuchung wurde eingeleitet.

dpa