Der bolivianische Präsident Evo Morales hat auf Twitter ein weiteres Mal das Offensichtliche ausgesprochen.
Evo Morales
© REUTERS / Agustin Marcarian
Der bolivische Präsident Evo Morales hat auf seiner Twitter-Seite das Vorgehen der USA als eine Gefahr für den globalen Frieden und die Menschenrechte bezeichnet.

~ Sputnik
Der Beitrag des Präsidenten war die Reaktion auf Trumps Aufkündigung des INF-Vertrages (über nukleare Mittelstreckensysteme) mit Russland und die Anti-Einwanderungspolitik.

Im Wortlaut schrieb Morales:
"Trump droht, seine Truppen gegen Tausende zentralamerikanische Migranten an die mexikanische Grenze zu schicken, nachdem er den Rückzug der USA aus dem INF-Vertrag mit Russland angekündigt hat. Daher sind die USA der Feind des Weltfriedens und der Menschenrechte".

Zuvor hatte der bolivische Staatschef die Absicht der USA verurteilt, den venezolanischen Staatschef, Nicolás Maduro, zu stürzen.

~ Sputnik
Somit trifft Evo Morales erneut den Nagel auf den Kopf.