Nach dem überraschend klaren Vorsprung des Schauspielers und Komikers Wladimir Selenskij bei den Präsidentschaftswahl in der Ukraine Anfang April zeichnet sich vor der endgültigen Stichwahl zwischen ihm und dem derzeit amtierenden Putsch-Präsidenten Petro Poroschenko ein noch deutlicheres Ergebnis ab. Selenskij liegt satte 47 Prozent vor Poroschenko in der Wählergunst.
Wladimir Selenskij
© www.globallookpress.com
Wladimir Selenskij
Kurz vor der Stichwahl im ukrainischen Präsidentschaftswahlkampf nennen die Umfragen schon den Sieger: den Komiker Wladimir Selenskij. Fast uneinholbar scheint die Differenz in der Wählergunst. Auch bei Umfragen zu den Parlamentswahlen ist die Selenskij-Partei führend.

Am Vorabend des zweiten Wahlgangs liegt Wladimir Selenskij 47 Prozentpunkte vor seinem Mitbewerber, dem amtierenden Präsidenten Petro Poroschenko. Dies belegen die Ergebnisse der Umfrage des Kiev International Institute of Sociology (KIIS), die am Dienstag veröffentlicht wurden.

Laut der Umfrage, die vom 9. bis 14. April durchgeführt wurde, wird Selenskij von 72,2 Prozent der entschlossenen Wählern unterstützt, Poroschenko nur von 25,4 Prozent der Befragten. Gleichzeitig gaben 2,4 Prozent der Umfrageteilnehmer an, dass sie zur Wahl kommen, aber den Wahlzettel ungültig machen würden. Im Rahmen der Umfrage wurden 2.004 Personen in 129 Ortschaften aller Regionen der Ukraine befragt. Die Fehlerquote liegt bei 3,3 Prozent.

~ RT Deutsch
Damit zeichnet sich ein eindeutiger Sieg für Wladimir Selenskij ab, der vielleicht einen neuen Kurs in Richtung Russland anschlagen wird. Anfang April berichteten wir:
Interessanterweise wählten die meisten Ukrainer im Süden und Osten des Landes Selenskij, während er in der Westukraine deutlich weniger Stimmen erhielt:
Selenskij kommt auf Platz eins in den meisten Regionen der Ukraine. Die größte Unterstützung hat er im Süden (Oblast Odessa und Mykolajiw mit 42 beziehungsweise 41 Prozent) sowie im Osten des Landes (Oblast Dnipropetrowsk mit 45 Prozent der Stimmen). Im Westen ist der Medienstar weniger beliebt. So steht er in der Oblast Lwiw nicht nur hinter dem Amtsinhaber Petro Poroschenko, sondern auch hinter der ehemaligen Regierungschefin Julia Timoschenko.

~ RT Deutsch
Bekanntlich sind die Menschen im Osten und Süden der Ukraine Russland im Allgemeinen viel freundlicher zugeneigt als die Menschen im Westen des Landes. Dank der überwältigenden, vom Westen gesteuerten Propaganda gegen Russland in der Ukraine ist dieser Ausgang zumindest interessant.

Selenskij scheint ebenfalls der einzige Kandidat in der Ukraine zu sein, der mit Russland einen Dialog starten und der Russophobie ein Ende setzen will.

~ Sott.net