Mehrere Kinder spielten in einer Wohnhaussiedlung in Bochum Klingelstreiche. Ein Anwohner soll sich davon so gestört gefühlt haben, dass er auf einen Jungen einen Schuss abgegeben hat.
polizei symbolbild, blaulicht
© dpa
Ein Mann in Bochum soll aus Wut mit einem Luftgewehr auf einen Sechsjährigen geschossen haben. Der Junge wurde dabei leicht am Bein verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Er hatte zuvor in einer Wohnhaussiedlung zusammen mit Freunden "Klingelmännchen" gespielt. Der Mann soll sich dadurch "massiv gestört" gefühlt haben, auf den Balkon gegangen sein und einen Schuss abgegeben haben.

Gegen den mutmaßlichen Schützen wird wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoßes gegen das Waffengesetz ermittelt. Laut Polizei war der Tatverdächtige leicht alkoholisiert. Die Beamten stellten bei ihm zwei Luftgewehre sicher.

Das Kind kam in ein Krankenhaus, konnte aber nach ambulanter Behandlung wieder nach Hause.

bbr/dpa