Die Betreiber des Glacier-Nationalparks in Montana, USA, wollte den bekannten Klimamodellen folgen und stellte dafür Schilder auf, die besagten, dass die Gletscher im Park bis 2020 nicht mehr existieren. Die Park-Betreiber wurden jedoch von der Realität wieder eingeholt, weil ein Forscherteam der Lysander Spooner University feststellte, dass einige der Gletscher nicht schrumpften, sondern sogar gewachsen sind.

glacier nationalpark
Forscherteams von der Lysander Spooner University, die jeden September den Park besuchen und die Gletscher messen, haben festgestellt, die berühmtesten Gletscher des Parks, wie der Grinnell-Gletscher und der Jackson-Gletscher, sind seit 2010 gewachsen und nicht geschrumpft. Die anderen Gletscher sind auch noch da. Genau das Gegenteil von der Prognose ist eingetreten.

- Alles Schall und Rauch
Das Irrwitzige an der ganzen Klimasache ist, dass Meteorologen es kaum schaffen, vernünftige Wetterprognosen für eine Woche zu erstellen und dann sollen Klimamodelle für Jahrzehnte in der Zukunft stimmen!? Die Realität liefert hier zum Glück erneut einen Beweis, dass dem nicht so sein kann.

Lesen Sie auch die folgenden Artikel: