Polizeipräsenz nach Messerangriff Manchester
© xkimdunnell/ Press Association Images/ DPA
Manchester: Der Tatort wurde weiträumig abgesperrt


In Manchester hat ein Mann mehrere Menschen niedergestochen. Die Polizei sprach von fünf Verletzten, Anti-Terror-Ermittler seien vor Ort. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar.


In der britischen Großstadt Manchester sind bei einem Messerangriff am Freitag mehrere Menschen verletzt worden. Die Polizei sprach von fünf Personen, die ins Krankenhaus gebracht worden seien. Sie zog Anti-Terror-Spezialisten für die Ermittlungen hinzu.


Ein ungefähr 40 Jahre alter Mann sei festgenommen worden, erklärte die Polizei. Ein Augenzeugenvideo zeigte, wie Beamte einen Mann zunächst tasern und anschließend am Boden fixieren. Das Motiv für den Angriff stand zunächst nicht fest. Die "Manchester Evening News" berichtete, eines der Opfer soll schwer verletzt sein.

Die Attacke ereignete sich in einem Einkaufszentrum. Angesichts des Tatorts und der Umstände des Vorfalls habe die Anti-Terror-Einheit die Ermittlungen übernommen, hieß es in der Mitteilung der Greater Manchester Police. Laut "Manchester Evening News" wurde das Gebäude evakuiert.

Auf Bildern in Sozialen Netzwerken war ein großes Aufgebot an Einsatzkräften zu sehen. Das Einkaufszentrum und auch ein Straßenbahnhaltestelle in der Nähe seien abgeriegelt worden, berichteten die "Manchester Evening News".

Verwendete Quellen:
  • Bericht der BBC