Die frühere Wikileaks-Informantin, Chelsea Manning, wurde aus der Haft entlassen, nachdem ein US-Bundesgericht ihre Freilassung angeordnet hatte. Im März - kurz vor einer weiteren Gerichtsverhandlung - soll Manning noch einen Selbstmordversuch begannen haben, der zum Glück glimpflich endete.

chelsea manning illustration
In der vom Richter Anthony Trenga unterzeichneten Anordnung des Gerichts in Alexandria im US-Bundesstaat Virginia hieß es, Mannings Aussage vor dem Geschworenengericht sei nicht länger notwendig.

Eine gegen Manning verhängte Geldstrafe von 256.000 US-Dollar bleibt jedoch in Kraft.

- Sputniknews
Unterstützer von Manning konnten jedoch innerhalb von zwei Tagen über GoFundMe die geforderte Summe durch Spenden sammeln: