Willkommen bei SOTT.net
Do, 28 Okt 2021
Die Welt für Menschen, die denken

Keine Panik! Nimm's leicht!
Karte


Mr. Potato

Batmobil in Sydney gesichtet

Ein täuschend echt aussehendes Batmobil ist vor einem Hotel in Sydney gesichtet worden. Der Amateurfilmer war von dem Fahrzeug hin und weg.Der 24-jährige Student Raj Gurung war am Sonntag, dem 21. Februar, unweit des Hilton Hotels in Sydney unterwegs, als er ein Batmobil entdeckte.

batmobil sydney
© Screenshot
"Ich war schockiert von den extremen Details des Fahrzeugs, einschließlich des vorne montierten Lüfters und des Geräusches eines LS V8-Motors (...)", zitiert das Portal "Caters Clips" den Augenzeugen.
Ein Reddit-User soll Raj geschrieben haben, dass der Besitzer des Autos von oder zu einer Wohltätigkeitsveranstaltung unterwegs gewesen sei.


Camera

Russland: Straßenbahn räumt Schnee von Gleisen

Schnee? Welcher Schnee? Verdammt, ich sehe nichts. Das brauchen sie auch nicht, machen sie ihren verdammten Job.
schneeräumen russland
© Screenshot
Eine spezielle Straßenbahn räumt Schnee vom Gleisbett in Slatoust, Russland:


Pumpkin

Baby bei Tempo 200 im Rettungshubschrauber geboren

Der Flug dauerte nur wenige Minuten, aber der kleine Martin war schneller: Der Junge wurde auf dem Weg ins Krankenhaus geboren - in 150 Meter Höhe, bei Tempo 200.
adac luftrettung
© ADAC Luftrettung/ dpa
Nicht einmal der Helikopter war für den kleinen Martin Timotheus aus Nordrhein-Westfalen schnell genug: Der Junge ist im Anflug auf das Klinikum im niedersächsischen Osnabrück in etwa 150 Meter Höhe zur Welt gekommen. Die Geburt bei mehr als 200 Kilometern pro Stunde haben sowohl der Säugling als auch die 24 Jahre alte Mutter aus Mettingen gut überstanden, wie der ADAC mitteilte.

Die Rettungsleitstelle hatte den Hubschrauber Mitte Januar zur Mutter geschickt, nachdem bei ihr einige Tage früher als vorgesehen die Wehen eingesetzt hatten. Der Heli braucht für die Strecke nur wenige Minuten.

Smiley

KI-Roboter macht Putin das Amt als russischer Präsident streitig

Während einer Konferenz zu künstlicher Intelligenz (KI) fragte ein Roboter den russischen Präsidenten Waldimir Putin, ob nicht auch ein KI-Roboter sein Amt bekleiden könnte.
Putin Roboter
© Sputnik Sergey Guneev
Archivbild: Wladimir Putin begrüßt einen Roboter auf der ER-Telecom Holding im russischen Perm. (8. September 2017)
Im Rahmen einer von der russischen Sberbank veranstalteten Konferenz zu künstlicher Intelligenz (KI) kam es zu einer bemerkenswerten Begegnung zwischen einem Roboter und dem russischen Präsidenten Wladimir Putin.

~ RT Deutsch
Putin zeigte sich jedoch nicht überzeugt von dieser Idee.
Der russische Präsident schien etwas verblüfft, als Athena, ein von der russischen Sberbank entwickelter Assistenz-Algorithmus, ihm die Frage stellte, ob nicht auch ein KI-Roboter Putins Amt bekleiden könne.

"Ich hoffe nicht ... Zumindest noch nicht", erwiderte Putin.

~ RT Deutsch
Putin erläuterte daraufhin:

Pumpkin

England: Fünf zeitgleich fluchende Papageien werden voneinander getrennt

In einem britischen Zoo hat sich ein Klub fluchender Papageien gebildet. Gelächter über das Verhalten der Vögel bestärkte sie nur. Nun müssen die Tiere zum Schutz junger Besucher getrennt werden.
papagei
© Lincolnshire Wildlife Park / dpa
Einer der Übeltäter aus dem Lincolnshire Wildlife Park: "Wir hatten noch nie fünf zur gleichen Zeit"
Papageien lernen gerne zu plappern. Das ist schon eine Attraktion. Noch kurioser wird es allerdings, wenn mehrere Papageien Schimpfwörter lernen, sich gegenseitig anstacheln und ein ganzer Quassel-Klub entsteht, in dem nur geflucht und gelacht wird. So ist es nun im Lincolnshire Wildlife Park in England geschehen.

Die fünf Graupapageien Billy, Elsie, Eric, Jade and Tyson seien im vergangenen August in den Zoo gekommen, berichtet die Nachrichtenagentur PA. Ihr besonderes Talent sei dann bald aufgefallen. "Wir haben es sehr schnell gesehen", sagte Zoo-Geschäftsführer Steve Nichols laut PA: "Wir sind es gewohnt, dass Papageien fluchen, aber wir hatten noch nie fünf zur gleichen Zeit."

Pumpkin

Wildsau klaut Tasche mit Laptop im FKK-Bad in Berlin

Schweinische Meisterdiebe am FKK-Strand
wildsau
© Landauer/Facebook
Wenn Wildschweine auf Beutejagd gehen, durchpflügen sie mit ihrer Schnauze Waldböden und suchen nach Früchten und Würmern. Normalerweise. Denn an einem Berliner Badesee haben es die Tiere auf die Habseligkeiten der Badegäste abgesehen. Als ein Wildschwein einem FKK-Fan den Laptop klauen will, nimmt der die Beine in die Hand und verfolgt das diebische Tier. Unser Video zeigt die kuriose Szene.

Verfolgungsjagd im Adamskostüm am Berliner Teufelssee

Der Mann fackelt nicht lange, als ihm eine Bache (weibliches Wildschwein) und zwei Jungtiere die gelbe Badetasche mopsen. Im Adamskostüm setzt er am Berliner Teufelssee im Grunewald zum Sprint an - unter den Anfeuerungsrufen anderer Badegäste. Und sein Einsatz wird belohnt: Das räuberische Schweinchen lässt die Tasche fallen, der Laptop ist gerettet.

Später klauen die Wildschweine eine weitere Tasche und futtern das Essen, das darin verstaut ist komplett auf. Und einer Frau stehlen die tierischen Diebe eine Tasche mit 50 Euro. Sind die Schweine also Kleptomanen?

Shoe

Franzose bekommt Flug in Kampfjet geschenkt - Aktiviert aus Versehen Schleudersitz, verliert Helm und Anzug

Ein Geschenk zum Abschied aus dem Job wäre für einen Mann beinahe zur Katastrophe geworden. Als er sich im 80 Millionen Euro teuren Kampfjet, auf dessen Rücksitz er hinter einem Piloten der französischen Luftwaffe saß, stabilisieren wollte, löste er den Schleudersitz aus - in über 700 Metern Höhe. Obwohl er auch noch seinen Helm verlor, endete der Abflug glimpflich.
flugpassagier
© Peter Allen
Der Report, den die französische Fluguntersuchung veröffentlichte, liest sich im ersten Moment wie ein Scherz. Ein 64-Jähriger, der nie zuvor in einem Kampfflugzeug saß, katapultierte sich versehentlich aus einem solchen und verlor dabei Helm und Anzug. Dabei beschreibt der Bericht, aus dem der Telegraph zitiert, genau, wie es zu dem Vorfall im Nordwesten Frankreichs kam.

Die Überraschung war den Kollegen des Mannes, der in der Rüstungsindustrie beschäftigt war, gelungen. Als Geschenk zum bevorstehenden Abschied aus dem Job hatten sie ihm einen Flug in einem Kampfjet hinter einem echten Piloten geschenkt. Dieser war sogar von der französischen Luftwaffe im Auftrag des Verteidigungsministeriums autorisiert worden, weil der Mann laut Bericht "als VIP eingestuft wurde".

Kommentar: Hat der Passagier keine Einweisung bekommen?


Pumpkin

Satire: Drogendealer in Berlin verticken wegen Coronavirus Seife und Klopapier

Berlin (dpo) - 15 Uhr, Görlitzer Park, es regnet leicht: Eine Frau spaziert ziellos herum, bis sie schließlich von einem jungen Mann mit afrikanischen Wurzeln angesprochen wird. "Hey du! Waslos? Brauchstu Seife? Desinfektionsmittel? Klopapier? Atemschutzmaske?" Darauf scheint sie gewartet zu haben. Sie blickt sich einmal nervös um, nickt dann und zückt ihre Geldbörse.

drogendealer corona
Der Mann verschwindet daraufhin in einem nahegelegenen Gebüsch und kommt mit einer Plastiktüte zurück. Kurz darauf wechseln zwei Rollen Toilettenpapier und ein 100-Milliliter-Fläschchen Flüssigseife sowie ein 100-Euro-Schein ihre Besitzer.

Solche und ähnliche Szenen spielen sich inzwischen überall in Deutschland ab, wo aufgrund des Coronavirus immer mehr Dealer ihr Angebot von Drogen auf Hygieneartikel umgestellt haben.

Dealer Ibrahim F. aus Guinea, der seit über zehn Jahren in Berlin lebt, erzählt: "Keiner kauft mir mehr meine Drogen ab, aber Seife und Desinfektionsmittel, reißen sie mir aus den Händen. Da ist die Gewinnspanne außerdem inzwischen größer. Nudeln hab ich auch."

Kommentar: Wenn die Welt wegen des Coronavirus durchdreht, dann ist Humor manchmal die beste Gegenwaffe.


Snow Globe

Eingeschneit im sibirischen Winter: Sieben Meter Schneetunnel zur Garage

Schnee Garage
Schneemassen haben seit Januar Teile der sibirischen Region Altai von der Außenwelt abgeschnitten. Anscheinend macht die Not jedoch erfinderisch. Wenn die Garage eingeschneit ist, gräbt man halt einen 7 Meter langen Tunnel.
So haben das zumindest Bürger der russischen Region Altai gemacht. Im Video ist das Ergebnis zu sehen.

Schneemassen haben seit Ende Januar Teile der sibirischen Region Altai von Russland abgeschnitten. Mindestens neun Verkehrsstraßen wurden von den Schneestürmen verschüttet, etliche Ortschaften sind auf sich allein gestellt.


Die Schneemassen werfen auch Fragen für das alltägliche Leben auf, wie im Ort Barnaul. Dort war eine Garagenreihe zugeschneit. Da die Anwohner aber hinein mussten, um Utensilien aus den Räumen zu holen, haben sie sich kurzerhand einen sieben Meter langen Tunnel durch den dichten Schnee gegraben.

~ Sputnik

Pumpkin 2

Inszenierte Bescherung unter Franzosen: Kind findet unter Christbaum Adolf Hitlers "Mein Kampf" statt "Minecraft"

Ähnlich klingende Wörter führen oft zu Missverständnissen. Insbesondere trifft das auf Fremdwörter oder Begriffe zu, mit denen man selten in Berührung kommt. Genau darauf spielt ein Video an, das eine Verwechslung bei der Wahl des Weihnachtsgeschenks zeigen soll.

weihnachtsgeschenke
© www.globallookpress.com / Artur Cupak
Seit dem 25. Dezember macht ein auf Twitter veröffentlichtes Video die Runde, das die Kluft zwischen den Generationen veranschaulichen soll. In der Aufnahme sieht man die Reaktion eines Kindes, eines Vaters und eines Großvaters auf ein peinliches Weihnachtsgeschenk. Dabei hat der Großvater seinem Enkel ganz bestimmt nur eine Freude bereiten wollen, als er ihm angeblich Adolf Hitlers Buch Mein Kampf unter den Weihnachtsbaum gelegt hat. Der Verfasser des Videos erklärt seinem Vater auf Französisch, dass sich der Junge nicht die Nazi-Programmschrift, sondern das ähnlich klingende Computerspiel "Minecraft" gewünscht habe.


Wie erwartet, hat das Video eine Welle von zwiespältigen Reaktionen in sozialen Netzwerken ausgelöst. Während die einen sich über die Aufnahme kaputtlachen, zweifeln die anderen an ihrer Authentizität.