Willkommen bei SOTT.net
Sa, 17 Feb 2018
Die Welt für Menschen, die denken

Puppenspieler
Karte


Bulb

Monatelanges Trauerspiel: SPD und CDU auf Talfahrt - SPD nur noch knapp vor AfD

Nach den längsten Koalitionsverhandlungen aller Zeiten ist nun das Vorhersehbare eingetreten. Die etablierten Volksparteien verlieren drastisch an Wählerstimmen. Für diejenigen, die das monatelange Trauerspiel nach der letzten Wahl beobachtet haben, ist dieses Resultat keine Überraschung. Viele deutsche Wähler fühlen sich verständlicherweise nach dieser Scharade veräppelt.

SPD CDU
Fragt sich natürlich, ob dieses Endergebnis von Anfang an auf einer bestimmten Ebene das erwünschte Endziel war? Wurde dieses unsägliche und monatelange Hin und Her in Sachen Regierungsbildung als Werkzeug benutzt, um den Unmut in der Bevölkerung noch weiter zu schüren und schlussendlich "populistischen Parteien" weiter zu stärken? War das Teile und Herrsche - Prinzip das eigentliche Ziel?

Wie dem auch sei, zeigen die neuesten Umfragen über die zwei großen Volksparteien Deutschlands (SPD und CDU) nun das vorhersehbare Endergebnis dieses Polit-Schauspiels. Beide Parteien verlieren deutlich an Wählergunst. Schon vor der letzten Wahl haben beide Parteien deutlich eingebüßt. Jetzt rutscht die SPD auf den tiefsten Wert aller Zeiten nur knapp vor der AFD und die CDU auf einen Negativ-Wert, der zuletzt im Jahr 2000 erreicht wurde - auf dem Höhepunkt ihrer Spendenaffäre.
ARD-Deutschlandtrend: SPD fällt auf 16 Prozent - Nur knapp vor AfD

Die SPD hofft, mit dem Stabwechsel an Andrea Nahles aus dem Tief herauszukommen. Da müssen die neuesten Umfragewerte wie ein Schock wirken: Die Partei rutscht auf ihren tiefsten Wert überhaupt.

Die SPD ist in einer aktuellen Umfrage auf ein Rekordtief abgesackt. Nach den jüngsten Personalquerelen kommt die Partei in einem ARD-Deutschlandtrend Extra nur noch auf 16 Prozent, wie die ARD am Donnerstagabend mitteilte. Das sind zwei Punkte weniger als Anfang Februar.

Die SPD liegt in der Erhebung von Infratest Dimap nur noch knapp vor der AfD, die sich um einen Punkt auf 15 Prozent verbesserte.
CDU fällt unter 30 Prozent

CDU und CSU sinken bei einer neuen Forsa-Umfrage unter 30 Prozent. Vergleichbar schlechte Werte hatte die Union zuletzt im Jahr 2000 - auf dem Höhepunkt ihrer Spendenaffäre.

Die Unionsparteien haben in den Umfragen einen neuen Tiefpunkt erreicht: Bei der jüngsten Forsa-Erhebung für Stern und RTL sanken CDU und CSU bundesweit erstmals seit zehn Jahren unter die 30-Prozent-Marke. Im Vergleich zur Vorwoche verloren sie nach Mitteilung vom Mittwoch einen Prozentpunkt und kamen damit auf 29 Prozent.

Question

Einzeltäter oder doch nicht? Amoklauf in Florida: "Schüler" tötet 17 Menschen

Mit einer halbautomatischen Waffe soll ein 19-Jähriger Schüler am Mittwochnachmittag 17 Menschen an einer Highschool in Parkland, Florida, getötet und weitere 14 verletzt haben. Nach Angaben der Behörden handelt es sich um einen Einzeltäter. Einer der anwesenden Schüler filmte im Klassenzimmer mit, als der Amokläufer um sich schoss. Der Amokläufer selbst ist jedoch in dem Video nicht zu sehen.

Douglas High School
© Reuters WSVN.com via REUTERS
Evakuierung von Schülern der Marjory Stoneman Douglas High School in Parkland, Florida, USA, 14. Februar 2018
Der Schütze soll Nikolas Cruz heißen und war wegen Disziplinlosigkeit von der Marjory Stoneman Douglas High School in Parkland Florida verwiesen worden. Er wird als Einzelgänger mit einer Vorliebe für Waffen beschrieben. Nach der Tat wurde er festgenommen. Auf YouTube schrieb er als Kommentar unter einen Dokumentarfilm über ein Massaker im Jahr 1966:
Ich werde das Gleiche tun.
In dem Dokumentarfilm ging es um einen ehemaligen Marine-Soldaten, der 18 Menschen tötete und 30 verletzte. Dabei schoss er vom Dach der Universität Austin Texas.
Achtung! Die folgenden Videos enthaltenden verstörende Aufnahmen.


Polizisten führen den angeblichen Täter ab:


Der Täter soll vor dem Massaker angeblich den Feuerwehralarm ausgelöst haben:
damit die Schüler in die Flure strömten und somit eine Masse bildeten. Dies berichten englischsprachige Medien unter Berufung auf den Senator Bill Nelson.
Der Senator spricht auch von einer Gasmaske und Rauchgranaten:
Laut dem Senator trug der Täter Nikolas Cruz während seines Amoklaufs eine Gasmaske und hatte Rauchgranaten dabei. "Er löste einen Feueralarm aus, damit die Kinder in die Flure strömten", so Nelson. Mit überfüllten Korridoren habe er die Möglichkeit gehabt, das Blutbad zu starten.
Der mutmaßliche Täter wurde nach offiziellen Angaben rund eine Stunde nach der Tat festgenommen.

In dem folgenden Twitter-Video berichtet eine angebliche Augenzeugin mit dem Namen Alexa Miednik darüber, dass sie zu dem Zeitpunkt, an dem die Schüsse bereits begonnen hatten, in einem anderen Gebäude mit ihrer Klasse war. Als die Klasse zusammen das Klassenzimmer verließ, nachdem eine Warnung über Lautsprecher ausgegeben worden war und die Mitschüler Angst hatten, hat sie, Zitat "mit dem Täter [sie macht gleichzeitig Anführungszeichen mit ihren Händen] Nikolas Cruz geredet[...]". Später sagt sie, dass sie davon ausgeht, dass es mindestens zwei Schützen waren, weil sie mit Cruz zur gleichen Zeit redete, während in einem anderen Gebäude Schüsse fielen. Sie selbst hat keine Verletzten in diesem Bereich der Schule gesehen:

Book

Terrorfinanzierung der USA hat folgendes Ziel: Iran, Russland und China in Gefahr zu bringen

krieg gegen terror
© Flow/Sott.net
Die USA sind bekannt mit ihren versteckten und auch offenen Taktiken Terroristen zu finanzieren und zu beraten, Kriege anzuzetteln und Länder letztendlich zu zerstören. Dabei verfolgen die USA diese Ziele, wenn sie Terrorgruppen unterstützen:
  1. ihr Imperium aufrecht zu erhalten
  2. andere Länder zu unterdrücken
  3. die Kontrolle über das Öl zu behalten
  4. andere Länder zu gefährden: z. B. Syrien, Iran, Pakistan und auch Russland und China
Sputnik hat dazu folgenden Artikel veröffentlicht:
Der iranische Generalstabschef Mohammad Baqeri verbindet die gestiegene Terroraktivität in Afghanistan mit der Verlegung von IS-Kämpfern durch die USA in dieses Land. Dies meldet die Nachrichtenagentur Tasnim am Mittwoch. Kabul dementiert diese Angaben. Experten sprechen von einer "geheimnisvollen" Kraft, die die Terroristen stärkt.

"Als die Amerikaner begriffen, dass die Terrormiliz Daesh (Islamischer Staat) und andere organisierte Terrorgruppierungen die zuvor eroberten Territorien im Irak und Syrien verloren, brachten sie sie auf verschiedenen Wegen nach Afghanistan", zitiert die Agentur Baqeri. "Wir sind Zeugen von Explosionen, Terror und neuen Verbrechen in Afghanistan."
Das ist typisch für die USA. Afghanistan und die Finanzierung von Terrorgruppen dienten in der Vergangenheit dazu, dass die damalige Sowjetunion durch deren Einmarsch sich in einen endlosen Krieg begab, der die UDSSR letztendlich mit zum Einsturz brachte. Weiter im Artikel:
Doch der Pressesprecher des afghanischen Verteidigungsministeriums Dawlat Waziri hat die Angaben über die angebliche Verlegung der IS-Kämpfer durch die USA nach Afghanistan in einem Gespräch mit Sputnik zurückgewiesen. "Die Amerikaner helfen uns, die IS-Terroristen und Terroristen von anderen Gruppierungen in Afghanistan zu vernichten", sagte Waziri.

[...]

"Sie erfüllen hier zwei Aufgaben: Erstens helfen sie bei der Ausbildung und mit Konsultationen in Fragen der Militärplanung. Und zweitens unterstützen die US-Truppen uns in der Luft sowie bei Bodeneinsätzen gegen den Terror", so der afghanische Sprecher.
Entweder wird Dawlat Waziri sehr gut von den USA bezahlt, oder er ist auf beiden Augen richtig blind, oder es trifft beides zu.

Snakes in Suits

Macron macht sich zum Affen: Im Alleingang ein Militärschlag gegen Syrien

Seit Jahren wird uns eingetrichtert, dass die syrische Regierung unter Führung Baschar al-Assads Chemiewaffen gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt. Trotz dieser immer wieder als Propaganda entlarvten Lügen werden unsere Medien und einige westliche Regierungschefs nicht müde, diese unbegründeten Vorwürfe gegen Assad zu nutzen.

Macron
Im Übrigen sei daran erinnert, dass der erste Versuch unserer westlichen Eliten, der syrischen Regierung einen Giftgasangriff in die Schuhe zu schieben, bereits 2013 stattgefunden hat. Putin gelang es damals in letzter Sekunde mit Hilfe einer diplomatischen Meisterleistung einen offenen Krieg gegen Syrien zu verhindern, indem er einen Deal mit der syrischen Regierung ausgehandelt hat, dass diese ihre Chemiewaffen vernichten sollten.

Genau dies geschah dann noch im gleichen Jahr und wurde von unabhängigen Experten bestätigt. Im Klartext besitzt die syrische Regierung also seit 2013 gar keine Chemiewaffen mehr. Dennoch versuchen unsere Medien und unsere westlichen Regierungen uns beinahe wöchentlich davon zu überzeugen, dass "Assad wieder Chemiewaffen gegen die eigene Bevölkerung eingesetzt hat". Um Regierungen zu stürzen und diese Länder offen angreifen zu können, benötigt man Lügen wie diese, um ein "humanitäres Eingreifen" rechtfertigen zu können.

Eye 1

Ehemaliger al-Kaida-Führer lobt Israel nach Angriff auf Syrien

Nach Angaben von RT Deutsch hat sich der ehemalige Mitbegründer der Nusra-Front über Israels neusten Angriff auf Syrien geäußert und dabei ein Lob ausgesprochen.
Saleh al-Hamwi
© YouTube
Der Mitbegründer der Nusra-Front, Saleh al-Hamwi
Schon seit Jahren ziehen Dschihadisten und Tel Aviv in Syrien an einem Strang. Der gemeinsame Feind - Assad, die Hisbollah und der Iran - schweißt zusammen.

Am Samstag griff die israelische Luftwaffe insgesamt zwölf Ziele in Syrien an.
Zuvor holte die syrische Armee mehrere Kampfjets der Israelis vom Himmel:
Zuvor hatte die syrische Luftverteidigung erstmals seit Ausbruch des Krieges in dem Land einen israelischen Kampfjet abgeschossen. Die F-16 krachte in der Jesreel-Ebene im Norden Israels nieder, beide Piloten überlebten den Absturz. Der Kampfjet soll an einem Angriff auf einen Drohnenstützpunkt in Syrien beteiligt gewesen sein, nachdem zuvor eine iranische Drohne laut israelischen Angaben den eigenen Luftraum verletzt hatte.
Nach diesem neuesten Terror-Angriff der Israelis auf Syrien gegen jegliche Statuten des Völkerrechts zeigte sich Saleh Al-Hamwi, einer der Gründer des syrischen al-Kaida-Ablegers, der Nusra-Front (heute: Tahrir al-Sham), begeistert.

Question

Zufall? 71 Tote bei Flugzeugabsturz nahe Moskau nach Abschuss israelischer Kampfjets

Erst vor ein paar Tagen wurden in Syrien zum ersten Mal mehrere illegal agierende israelischen Kampfjets abgeschossen. Nachdem Israel seit Jahrzehnten zu glauben scheint ohne Rücksicht auf das Völkerrecht, tun und lassen zu können was es will, ohne dafür einen Preis zu zahlen, ist dieser Abschuss ein Präzedenzfall in Bezug darauf Israels Untaten in Syrien in die Schranken zu weisen.

Antonow
© Sputnik
Archivbild einer Antonow An-148.
Kurz nach diesem Abschuss der Terror-Bomber der Israelis ist nun am Sonntag ein russisches Flugzeug mit 71 Menschen an Bord kurz nach dem Start von Moskau aus vorerst ungeklärter Ursache abgestürzt.
71 Tote bei Flugzeugabsturz in Russland

Ein russisches Flugzeug mit 71 Menschen an Bord ist am Sonntag kurz nach dem Start von Moskau aus vorerst ungeklärter Ursache abgestürzt. Nach Angaben des Katastrophenschutzministeriums hat niemand überlebt. Die Maschine Antonow An-148 der Fluggesellschaft Saratov Airlines sollte von Moskau nach Orsk (Südural) fliegen.

An Bord waren 65 Passagiere und sechs Besatzungsmitglieder. Dass es keine Überlebenden gibt, bestätigten auch die Staatsanwaltschaft und das Verkehrsministerium.

Die Ursache ist noch unklar. Augenzeugen berichteten im russischen Fernsehen von einem lauten Knall kurz vor dem Absturz. Die Rettungskräfte haben nach eigenen Angaben einen der beiden Flugschreiber geborgen. Die Auswertung seiner Daten soll Aufschluss über die Absturzursache geben.

Russische Offizielle haben sich zur Absturzstelle begeben:

Eye 1

Meinungspolizei wird Realität: Britische Regierung bildet Behörde gegen "Fake News"

Wer Orwells 1984 gelesen hat, kann sich vielleicht noch an das Wahrheitsministerium erinnern. Das Wahrheitsministerium übernahm die Aufgabe, die Bevölkerung mit Hilfe einer Meinungspolizei bzw. Gedankenpolizei zu kontrollieren. Dabei beschrieb Orwell wie diese Meinungspolizei verhindern sollte, dass die Bevölkerung von der vorgegebenen Wahrheit der totalitären psychopathischen Elite abweicht und selber anfängt zu denken.

Meinungspolizei

Die Meinungspolizei: Wird sie bald zur Wirklichkeit?
Orwells 1984 wird inzwischen Stück für Stück zur Realität. Die britische Regierung hat sich nun dazu entschlossen, genau so ein Ministerium aufzubauen bei dem gegen sogenannte "Fake News" vorgegangen werden soll. Da die britische Regierung um das Wohlergehen der Bevölkerung besorgt ist um den Machterhalt durch Lügen und Propaganda besorgt ist, sollen von nun an nicht nur abweichende Meinungen mit Hilfe dieser Behörde bekämpft werden, sondern auch gefährliche Falschnachrichten Meinungen und Nachrichten, die der Wahrheit entsprechen könnten.

Wolf

Fünf Lügen der Feministen, die wir als selbstverständlich betrachten

Alice Schwarzer
© AFP
Sexualität ist für den Feminismus, was Arbeit für den Marxismus ist... die Formung, Ausrichtung und der Ausdruck der Sexualität organisiert die Gesellschaft in zwei Geschlechter: Frau und Mann. Diese Spaltung liegt den gesamten sozialen Beziehungen zu Grunde.

- Catharine MacKinnon, "Toward a feminist theory of the state"
McKinnon

Catharine McKinnon; eine der Gründerinnen des "radikalen Feminismus"
Vor ein paar Jahren begann ich meine unerwartete Reise in das feministische Kaninchenloch. Es war im Jahr 2014 als mich meine Großmutter über den Gewinner des Eurovision Song Contest befragte und ich nicht in der Lage war zu erklären, wer dieser Gewinner war: Conchita Wurst, ein Mann, der sich wie eine Frau kleidet und Makeup trägt, während er gleichzeitig einen Vollbart hat.

Rückblickend betrachtet erkenne ich jetzt, dass diese Reise ein schmerzvoller Prozess war, weil diese Entdeckungen wahrscheinlich etwas tiefes in mir berührten. Die Informationen die ich entdeckte standen im Konflikt mit meinem Beschützerinstinkt; ein Instinkt, der in Männern tief verwurzelt und veranlagt ist. Während Frauen tief verwurzelt dazu veranlagt sind zu hegen und zu pflegen, sind Männer dazu veranlagt zu versorgen und zu beschützen.

Wenn ein Mann also einer Frau begegnet oder ausgesetzt ist, die als Opfer dargestellt wird (so wie es im feministischen Narrativ behauptet wird), löst es in ihm seinen Kern-Instinkt und seine gesellschaftliche Verpflichtung als Beschützer aus. Darüber hinaus tendiert sowohl die instinktive Kaperung des Intellekts als auch tief verwurzelte kulturelle Werte dazu, jegliche angemessene intellektuelle Funktionsfähigkeiten zu unterdrücken und zu hemmen.

Der oben erwähnte Umstand könnte einer der Gründe dafür sein, warum die Opferrolle von Frauen so eine zentrale Rolle in der feministischen Ideologie spielt. Es könnte auch einer der Gründe sein, warum so viele Männer den feministischen Narrativen blind folgen.

Kommentar: Anmerkung der Redaktion: Im Bezug auf das Thema Feminismus, die emotionale und körperlicher Misshandlung von Frauen an Männern und Kindern und die Handlungsweisen von gefährlichen und manipulativen Frauen, können wir folgendes Buch (dass es leider nur auf Englisch gibt) von Roy Sheppard und Mary T Cleary wärmstens empfehlen: Im diesem Buch finden Sie auch viele hilfreiche Tipps wie man solche Frauen erkennt und wie man aus ihren Fängen wieder entkommt.


Jet4

Aus Gerücht wird Realität: Trump unterschreibt größtes Militärbudget aller Zeiten

Vor ein paar Wochen behauptete ein anonyme Quelle in der US-Regierung, die in der Washington Post zitiert wurde, dass das US-Imperium eine drastische Erhöhung der Militärausgaben plant.
Trump signs document
In Bezug auf diese Meldung stellten wir fest:
Zu Erinnerung

Schon in den vergangenen Jahren gab das US-Imperium für "die Verteidigung" mehr Geld aus, als jedes andere Land der Welt. Das Ausmaß dieser Ausgaben ist in den USA so konstant atemberaubend hoch, dass die Gesamtausgaben der 8 darauf folgenden Länder im Jahr 2016 nur 595 Milliarden erreicht hat. Das heißt; China, Russland, Saudi-Arabien, Indien, Frankreich, Großbritannien, Japan und Deutschland gaben im selben Jahr eine Gesamtsumme von 595 Milliarden Dollar für die Verteidigung aus.
Militärausgaben
Wenn man die Gesamtausgaben aller NATO Länder (ausgenommen der USA) im Jahr 2016 für die Verteidigung zusammenzählt, erhält man auch nur schlappe 257 Milliarden US-Dollar.

Wer ist hier der Aggressor?
Jetzt hat der US-Präsident Donald Trump das Gerücht bestätigt und die dafür notwendigen Unterlagen unterschrieben:

Arrow Up

Annäherung? Kim Jong Un lädt südkoreanischen Präsidenten nach Pjöngjang ein

Nach dem Versuch des US Deep-States, die neuerlichen Annäherungsversuche zwischen Nordkorea und Südkorea zu verhindern, scheint sich zumindest Nordkorea nicht von dem Kurs der Annäherung abringen zu lassen.
Kim Jong-un
© AP/Korean News Service
Nun hat laut Sputnik Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un seinen südkoreanischen Amtskollegen Moon Jae In nach Pjöngjang eingeladen.