Willkommen bei SOTT.net
Fr, 03 Jul 2020
Die Welt für Menschen, die denken

Feuer am Himmel
Karte


Fireball 2

Vulkane, Erbeben und der 3.600 Jahres-Kometenzyklus

In den beiden vorhergehenden Artikeln habe ich Erklärungen für die Ereignisse vorgeschlagen, die die Jüngere Dryaszeit ausgelöst haben.

In dem Artikel mit dem Titel Hat die Erde das Wasser vom Mars "gestohlen"? habe ich beschrieben, wie vor ca. 12.500 Jahren eine elektrische Entladung möglicherweise einen Teil des Marswassers und der Atmosphäre auf die Erde übertragen haben könnte (siehe rosa Pfeil im Diagramm unten).

Im dem Artikel Schockgefrorene Mammuts und kosmische Katastrophen habe ich erklärt, wie ungefähr vier Jahrhundete vorher (vor ca. 12.900 Jahren) mehrere Kometenfragmente in die nördliche Erdhalbkugel eingeschlagen sind (siehe türkisfarbener Pfeil), die anschließend eine gobale Abkühlung verursachten.

Greenland temperature 18000 BP - now

Temperaturen in Grönland: 18.000 Jahre vor der Gegenwart bis heute
Während des Schreibens dieser Artikel wurde immer deutlicher, dass dies nur zwei von drei katastrophalen Ereignissen waren, die der Jüngeren Dryaszeit vorausgingen. In der obigen Abbildung sehen wir, dass ein drittes Ereignis vor ca. 14.400 Jahren stattfand (siehe grüne vertikale Linie).

Dieses Ereignis hatte sogar ein noch größeres Ausmaß als die beiden nachfolgenden Ereignisse. Das Ereignis induzierte einen Temperaturabfall von 10°C im Vergleich zu den beiden folgenden Ereignissen, die "nur" einen Abfall um 7°C verursachten.

Im vorliegenden Artikel werden wir die Besonderheiten des Ereignisses vor 14.400 Jahren untersuchen und erklären, wie es Teil eines größeren 3.600-jährigen Kometenzyklus sein könnte.

Fire

Brasilien: Meteorit über Brasilien beobachtet - Möglicher Einschlag

meteor brasilien
© Screenshot
In der Nähe von Rio Grande do Sul in Brasilien wurde ein Meteorit für mehrere Sekunden beobachtet und aufgenommen. N-TV berichtet weiter, dass der Meteorit insgesamt für 48 Sekunden sichtbar war, dazu gibt es aber keine weiteren Belege und der Zeitstempel der Kamera zeigt ca. 2 Sekunden an. Der Meteorit soll auch auf der Erde eingeschlagen sein.


Camera

Schottland: War das seltsame "flammende" Objekt am Himmel über Midlothian ein Feuerball?

Flaming object over Midlothian, UK
© Briege Reynolds
Anwohner in Midlothian waren verwirrt, nachdem sie ein mysteriöses Objekt erblickt hatten, das über den Himmel raste und eine Spur Rauch hinter sich herzog - also fragten wir bei den Experten nach, was das gewesen sein könnte.

Videos und Bilder tauchten auf, die das zeigten, was Zeugen als "flammendes" Objekt beschrieben, das vergangene Woche Donnerstag vom Himmel über Midlothian fiel.

Briege Reynols, eine Einheimische aus Gorebridge, dachte ursprünglich, dass es sich um einen abstürzenden Helikopter gehandelt haben könnte, glaubt jedoch nicht, dass es ein Flieger war.

Zuvor sagte sie im Gespräch mit Edinburg Live: "Ich fütterte gerade meine Hunde in der Küche und die Hintertür war offen, als ich es sah, also holte ich mein [Mobil-]Telefon hervor, um es zu filmen."

"Ich dachte, dass es etwas Abstürzendes sei, ein Helikopter vielleicht. Aber es sah nicht wie ein Helikopter aus, sondern wie ein Halbkreis, wie eine Kapsel ungefähr. Es gab einen Streifen von orangefarbenem Rauch, und dann war da gar kein Rauch und es schien wie in einer Spirale niederzugehen."


Fireball 4

Weltraumschrott oder ein Meteor? Feuerball über Australien beobachtet

Am vergangenen Freitag trauten Menschen im australischen Bundesstaat Victoria ihren Augen nicht, als sie plötzlich in der Nacht einen hellen Feuerball am Himmel erblickten.
feurball australien
Das faszinierende Spektakel filmten mehrere Australier und posteten ihre Aufnahmen auf Twitter. Viele glaubten, bei dem glühenden Objekt handelte es sich um einen Meteor oder eine Sternschnuppe.

Wie Express berichtet, fanden Sternenbeobachter aber heraus, dass es eben kein solcher Himmelskörper war, der da Freitagnacht über den australischen Himmel sauste.

Fireball

Feuerball am helllichten Tag über Zentraleuropa gesichtet

Meteor fireball over Central Europe
© American Meteor Society (screen capture)
Die American Meteor Society (AMS) erhielt 350 Berichte (1591-2020) über einen Feuerball, der über Mitteleuropa gesehen wurde (Ajdovščina, Škofja Loka, Šmarje pri Jelšah, Žalec, Baden-Württemberg, Bayern, Celje, Cerknica, Domžale, Dravograd, Friaul-Julisch Venetien, Grosuplje, Idrija, Jesenice, Kamnik, Kärnten, Koper, Kranj, Lenart, Litija, Ljubljana, Ljutomer, Logatec, Mozirje und Nova Gor) am Montag, den 6. April 2020 um 13: 33 Uhr.

Erst vor zwei Tagen berichteten 449 Menschen von einem hellen Feuerball, der über den Niederlanden niederging.

Fireball 2

Spektakulärer Feuerball explodiert mitten am Tag über Kroatien und Slowenien - Schockwelle löst Erdbeben-Detektoren aus

Meteor fireball over Croatia
© Tomislav Car
Ein spektakulärer Feuerball explodierte über Kroatien und Slowenien auf dem nördlichen Balkan heute am 28. Februar um 10:34 Uhr Ortszeit. Es gibt zahlreiche Meldungen über einen lauten Überschallknall, der mit einer Schockwelle einherging, die stark genug war, um durch Seismographen als ein Erdbeben registriert zu werden.

The Dubrovnik Times berichtet, dass es in Zagreb zu einem starken Rumpeln und Erschütterungen gekommen wäre. Ein Zittern war über die gesamte Stadt hinweg zu spüren, sodass zuerst jeder dachte, es handle sich um ein Erdbeben.


Fireball

Berichte von einem Feuerball über Aberdeen, Schottland

meteor scotland
Eine Anzahl von Leuten haben berichtet, über dem Nordosten etwas gesehen zu haben, das sie für einen Meteor hielten.

Der Astronomischen Gesellschaft Aberdeen zufolge wurde kurz vor 6 Uhr am Morgen "ein blendendes Licht" am Himmel über dem Ortsteil Bucksburn gesichtet.

Eine Reihe weiterer Zeugen, einschließlich Menschen aus Ellon, Montrose und sogar aus Northumberland, berichteten, das Objekt gesehen zu haben.

Ein Augenzeuge erzählte dem Blatt, dass sie "einen einzigen Strom, der sich in zahlreiche kleinere leuchtende Körper teilte", gesehen hätten.

Übersetzung Redaktion de.sott.net

Kommentar: Der Amerikanischen Meteorgesellschaft zufolge wurde das Ereignis auch jenseits der Nordsee in Dänemark und den Niederlanden beobachtet.


Fireball 2

Feuerball erhellt den Himmel über Alberta

FIREBALL
"Sternschnuppen" sind eigentlich eher ein nächtliches Phänomen, doch ein heller Blitz am Himmel über Alberta am Samstag könnte eine ungewöhnliche Tages-Meteorsichtung [für Betrachter] gewesen sein.

Der Lichtstreifen wurde von verschiedenen Betrachtern aufgenommen. Darunter befand sich auch Tim Wiebe, der entdeckte, dass seine Türkamera ihn aufgezeichnet hatte.



Der Webseite der Amerikanischen Meteorgesellschaft (AMS) zufolge haben 20 Menschen in Alberta die Sichtung des potentiellen Feuerballs kurz nach 17 Uhr MST [Lokalzeit] am Samstag gemeldet. Die meisten derjenigen, die ihre Sichtungen registriert haben, befanden sich in der Region Calgary und sagten, dass der vermutliche Meteorit für etwa 1,5 bis 3,5 Sekunden am dämmrigen Himmel sichtbar war. Die Sonne geht in Calgary zu dieser Zeit des Jahres um etwa 17:40 Uhr Lokalzeit unter.

Übersetzung Redaktion de.sott.net

Fireball

Vermutlich eingeschlagen: Feuerball über Oldenburg gesichtet

Nach der Sichtung einer hellen Feuerkugel am Himmel über Nordwestdeutschland haben sich bei der Universität Oldenburg Hunderte Menschen gemeldet, die Zeugen des Naturereignisses waren.

Earth fireball Erde Feuerball
Oldenburg - "Bisher gab es 300 Anrufe und 50 Mails von Personen, die die Feuerkugel am 18. Januar gesehen haben", sagte Professor Björn Poppe, Strahlenphysiker an der Uni Oldenburg, der Deutschen Presse-Agentur.

"Unsere Wissenschaftler gehen davon aus, dass es unverglühte Teile gibt, die auf der Erde angekommen sind, einige Gramm schwer, also wahrscheinlich nur etwa so groß wie ein Kieselstein."

Fireball 2

Großbritannien: Heller Feuerball über Cornwall aufgenommen

Huge fireball filmed over Bude, north Cornwall
Über der Region Cornwall, Großbritannien wurde ein Feuerball von dem Fotografen Chris Small Dienstagnacht aufgenommen. Der Fotograf ist regelmäßig Nachts draußen, um Zeitrafferaufnahmen von dem Ort Bude zu machen. Dabei gelang ihm auch die Aufnahme des Feuerballs.