Der vor vier Wochen gestürzte bolivianische Präsident Evo Morales ist laut dem mexikanischen Außenamtssprecher Roberto Velasco aus seinem Exil in Mexiko nach Kuba abgereist.
Evo Morales
Boliviens Ex-Präsident Evo Morales, der vor vier Wochen unter dem Druck der Opposition zurücktreten und sich ins Exil nach Mexiko absetzen musste, hat nun auch dieses Land verlassen. Der 60-Jährige ist am Freitag nach Kuba gereist.

~ Sputnik
Es soll sich jedoch nur um eine vorübergehende Reise handeln:
Morales habe sich am Freitagmorgen nach Kuba begeben, teilte der mexikanische Außenamtssprecher Roberto Velasco auf Twitter mit. Er fügte hinzu:
"Nach unseren Informationen ist das eine vorübergehende Reise."
~ Sputnik
Der Grund soll eine medizinische Behandlung des 60-Jährigen in Kuba sein:
Die frühere bolivianische Gesundheitsministerin Gabriela Montagno, die Anfang November zusammen mit Morales ins Exil gegangen war, bestätigte im Sputnik-Gespräch, dass der Ex-Präsident vorübergehend Mexiko verlassen habe, um sich medizinisch behandeln zu lassen. Auf Kuba werde ihn das Ärzteteam empfangen, das ihn zuvor schon in Bolivien behandelt habe.

~ Sputnik