Obwohl schwerwiegende Fragen über Wahlbetrug bei den diesjährigen Präsidentschaftwahlen in den USA im Raum stehen und diese Behauptungen vor Gericht vor einer Verkündung der tatsächlichen Ergebnisse erst noch geklärt werden müssen, hat es sich die Mainstreampresse weltweit nicht nehmen lassen, das "Ergebnis" der Wahl in die eigenen Hände zu nehmen und dem gewissenlosen, gruseligen und senilen Joe Biden (und seiner nicht weniger gewissenlosen "Vizepräsidentin" Kamala Harris) bereits jetzt als Sieger zu verkünden.

biden and hillary

Grusel-Joe umarmt Killary
Obwohl nicht die Medien, sondern das Volk, die Gesetze und Gerichte in angeblichen Demokratien einen Wahlsieg festlegen/verkünden können, scheint der Mainstream kein Problem darin zu sehen, diesen Sieg als "Hauptautorität" zu proklamieren - ungeachtet der immer noch nicht geklärten schwerwiegenden Vorwürfe des Wahlbetruges, die erst noch geklärt werden müssen.

Wie zu erwarten dauerte es nicht lange, bis die ersten Staatsmänner Wackeldackel des globalen US-Imperiums Biden daherkamen, um ihre Gratulation auszusprechen. Neben vielen deutschen Vorzeigeatlantikern gratulierten auch schon die üblichen Verdächtigen, wie Angela Merkel, Boris Johnson, Justin Trudeau, Jens Stoltenberg und Flinten-Uschi (Ursula von der Leyen).

Indes scheinen unter anderem die Präsidenten von China, Russland, Mexiko, Ungarn und Slowenien die entgültigen Ergebnisse abzuwarten und haben daher bisher zu Recht nicht gratuliert.

Mehr Informationen zum Thema finden Sie hier:

- Farbrevolution? Wollen Biden & Co. Trump undemokratisch stürzen?
- US-Wahl-Betrug? Biden liegt auf einmal in zwei Staaten vorn, wo Trump gewinnen sollte
-
Gerichtsurteil: Corona-Verordnungen sind ohne gesetzliche Grundlage ungültig
- Trump warnt vor Wahlbetrug und Gewalt in den Straßen: Twitter zensiert
-
USA am Tag der Wahl: Gouverneure erklären Ausnahmezustand - Bewaffnete Milizen mobilisieren zum Kampf