Gegen Schlafstörungen: Baldrian entfaltet volle Wirkung nach bis zu zwei Wochen
Immer mehr Menschen in Deutschland haben Schlafprobleme. Wer nachts nicht zur Ruhe kommt, ist tagsüber nicht nur müde, sondern gefährdet auch seine Gesundheit. Experten warnen davor, vorschnell zu Schlafmitteln zu greifen. Einfache Hausmittel sind bei Schlafstörungen oft ausreichend. Bewährt hat sich auch Baldrian. Dieses Mittel wirkt aber nicht unmittelbar.

Schwerwiegende gesundheitliche Probleme

Schlafstörungen können nicht nur Müdigkeit und Konzentrationsstörungen zur Folge haben, sondern auch schwerwiegende gesundheitliche Probleme. Gesundheitsexperten zufolge erhöht sich dadurch das Risiko für Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Bluthochdruck und psychische Erkrankungen wie Depressionen. Wer nachts ruhig schlafen will, sollte es mit Baldrian versuchen. Dieses Pflanzenheilmittel hilft bei Schlafproblemen. Allerdings braucht man etwas Geduld.

Tipps für einen gesunden Schlaf

Wer sich nachts quält und nicht richtig zur Ruhe kommt, sollte es am besten mit einigen Tipps zum richtigen Durchschlafen versuchen, anstatt vorschnell zu Medikamenten zu greifen.

Förderlich für einen erholsamen Schlaf ist eine gesunde Lebensweise und der Verzicht auf spätes Essen, anregende Getränke wie Kaffee, Cola oder Alkohol und Nikotin.

„Außerdem ist eine gute Schlafhygiene wichtig: feste Rituale am Abend, kein TV- oder Handykonsum im Schlafzimmer, bei nächtlichem Erwachen lieber aufstehen als stundenlang wachliegen und eine nicht zu warme Zimmertemperatur können helfen, die Schlafprobleme in den Griff zu bekommen“, schreibt die Landesapothekerkammer Hessen in einer Mitteilung.

Und: „Ein kurzer Spaziergang am Abend entspannt und die frische Luft tut auch der Gesundheit gut.“

Entspannungstechniken wie autogenes Training oder progressive Muskelentspannung können ebenfalls wirksam sein.

Baldrian wirkt nicht sofort

Sinnvoll sind auch verschiedene Hausmittel. Bewährt hat sich hier beispielsweise ein Beruhigungs-Tee aus Passionsblume oder Kamille, um Anspannungen zu lösen.

Baldrian ist ebenfalls ein natürliches Mittel, das gegen leichte Schlafstörungen hilft. Allerdings wirkt es nicht sofort.

Laut der Landesapothekerkammer Hessen kann es „bis zu zwei Wochen dauern, bis sich die Wirkung voll entfaltet“.

Ein großer Vorteil des ungefährlichen Mittels: Im Gegensatz zu chemischen Schlaf- und Beruhigungsmitteln, bei denen eine große Abhängigkeitsgefahr besteht, macht Baldrian nicht süchtig.

Betroffene sollten grundsätzlich nur im Notfall zu Schlaf- und Beruhigungsmitteln greifen und zwar nur wenn sie vom Arzt verordnet wurden.

Solche Medikamente dürfen nur für kurze Zeit eingenommen werden, sonst droht Suchtgefahr:„Werden Schlafmittel über längere Zeit eingenommen, steigt die Gefahr eines Abhängigkeitssyndroms“, heißt es in der Mitteilung.

(ad)