Mit einer halbautomatischen Waffe soll ein 19-Jähriger Schüler am Mittwochnachmittag 17 Menschen an einer Highschool in Parkland, Florida, getötet und weitere 14 verletzt haben. Nach Angaben der Behörden handelt es sich um einen Einzeltäter. Einer der anwesenden Schüler filmte im Klassenzimmer mit, als der Amokläufer um sich schoss. Der Amokläufer selbst ist jedoch in dem Video nicht zu sehen.

Douglas High School
© Reuters WSVN.com via REUTERS
Evakuierung von Schülern der Marjory Stoneman Douglas High School in Parkland, Florida, USA, 14. Februar 2018
Der Schütze soll Nikolas Cruz heißen und war wegen Disziplinlosigkeit von der Marjory Stoneman Douglas High School in Parkland Florida verwiesen worden. Er wird als Einzelgänger mit einer Vorliebe für Waffen beschrieben. Nach der Tat wurde er festgenommen. Auf YouTube schrieb er als Kommentar unter einen Dokumentarfilm über ein Massaker im Jahr 1966:
Ich werde das Gleiche tun.
In dem Dokumentarfilm ging es um einen ehemaligen Marine-Soldaten, der 18 Menschen tötete und 30 verletzte. Dabei schoss er vom Dach der Universität Austin Texas.
Achtung! Die folgenden Videos enthaltenden verstörende Aufnahmen.


Polizisten führen den angeblichen Täter ab:


Der Täter soll vor dem Massaker angeblich den Feuerwehralarm ausgelöst haben:
damit die Schüler in die Flure strömten und somit eine Masse bildeten. Dies berichten englischsprachige Medien unter Berufung auf den Senator Bill Nelson.
Der Senator spricht auch von einer Gasmaske und Rauchgranaten:
Laut dem Senator trug der Täter Nikolas Cruz während seines Amoklaufs eine Gasmaske und hatte Rauchgranaten dabei. "Er löste einen Feueralarm aus, damit die Kinder in die Flure strömten", so Nelson. Mit überfüllten Korridoren habe er die Möglichkeit gehabt, das Blutbad zu starten.
Der mutmaßliche Täter wurde nach offiziellen Angaben rund eine Stunde nach der Tat festgenommen.

In dem folgenden Twitter-Video berichtet eine angebliche Augenzeugin mit dem Namen Alexa Miednik darüber, dass sie zu dem Zeitpunkt, an dem die Schüsse bereits begonnen hatten, in einem anderen Gebäude mit ihrer Klasse war. Als die Klasse zusammen das Klassenzimmer verließ, nachdem eine Warnung über Lautsprecher ausgegeben worden war und die Mitschüler Angst hatten, hat sie, Zitat "mit dem Täter [sie macht gleichzeitig Anführungszeichen mit ihren Händen] Nikolas Cruz geredet[...]". Später sagt sie, dass sie davon ausgeht, dass es mindestens zwei Schützen waren, weil sie mit Cruz zur gleichen Zeit redete, während in einem anderen Gebäude Schüsse fielen. Sie selbst hat keine Verletzten in diesem Bereich der Schule gesehen:

Es sei darauf hingewiesen, dass ihre Aussage dem ersten Zitat zu widersprechen scheint, dass Cruz "wegen Disziplinlosigkeit von der Marjory Stoneman Douglas High School in Parkland, Florida, verwiesen worden" ist, da sie davon berichtet, mit ihm in der Schule gesprochen zu haben ohne den Anschein zu erwecken, dass sie über seine Anwesenheit überrascht war. Dafür könnte es aber auch andere Erklärungsmöglichkeiten geben. Sollte dieser Augenzeugenbericht der Wahrheit entsprechen, könnte es sein, dass sie sich nicht darüber bewusst war, dass er von der Schule verwiesen worden war, da sie keinen persönlichen Kontakt mit ihm pflegte und er in einer anderen Klasse war.