Trump ist neuerdings aufgefallen dass Google in der Tat Suchresultate nicht nur für ihn sondern andere negativ manipuliert, um ein falsches Bild zu erzeugen. Für Kenner des Internet-Giganten und Medien wie Facebook ist diese Nachricht zwar nichts Neues und auch nichts Überraschendes, dennoch ist es interessant, dass jetzt selbst der US-Präsident Trump darauf aufmerksam machen muss. Trump drohte Google auch mit Konsequenzen für diese dreiste Manipulation der Nachrichten.
Trump

Trump entblößt gefährliche Manipulation von Google und Co.
US-Präsident Donald Trump hat Google mit Konsequenzen gedroht, nachdem er Nachrichten über sich selbst gegoogelt hat und mit dem Ergebnis nicht zufrieden war. "Sie haben es manipuliert, für mich und andere, so dass fast alle Geschichten und Nachrichten schlecht sind", schrieb Trump in einem frühmorgendlichen Tweet um 5.24 Uhr (Ortszeit/11.24 Uhr MESZ).
"Google und andere unterdrücken Stimmen von Konservativen und verstecken Informationen und Nachrichten, die gut sind", schrieb Trump zehn Minuten später in einem zweiten Tweet. "Sie kontrollieren, was wir sehen können und was nicht. Das ist eine sehr ernste Situation - wird in Angriff genommen werden!"

~ RT Deutsch
Genau übersetzt sagte er auf Twitter Folgendes über Google (Hervorhebung durch SOTT.net):
"Google Suchresultate für "Trump News" zeigen nur die Betrachtung/Berichterstattung der Fake News Medien. Anders ausgedrückt; sie MANIPULIEREN es, in Bezug auf mich und andere, damit fast alle Geschichten & News [über mich und andere] SCHLECHT sind. Fake CNN sticht [bei den Resultaten] heraus. Republikanische/konservative & faire Medien werden ausgeschlossen. Illegal? 96 Prozent der Suchresultate für "Trump News" stammen von Nationalen Medien aus dem linken Flügel; sehr gefährlich. Google & andere unterdrücken konservative Stimmen und verstecken Informationen und Nachrichten die gut sind. Sie kontrollieren was wir sehen & nicht sehen können. Das ist eine sehr ernste Situation der nachgegangen werden wird!"
Trump trifft den Nagel also sprichwörtlich auf den Kopf. Anscheinend bezieht er sich mit dieser Aussage auch auf die neuesten Geschehnisse bei Google, Youtube, Facebook und anderen Giganten der Meinungsmache und "Informationsverbreitung". Diese haben nicht nur alle Inhalte von dem paranoiden Verschwörungstheoretiker Alex Jones von einem Tag auf den anderen von ihren Plattformen, wie auf Kommando, gelöscht, sondern sie zensieren auch immer mehr Informationen und legen Kanäle still, die wirklich versuchen, die Wahrheit zu verbreiten. Dabei spielen sie gleichzeitig vor allem liberal-faschistische Propaganda in den Vordergrund.

Jones ist der bekannteste Verschwörungstheoretiker - nicht nur in den USA, sondern weltweit - der Millionen von Anhänger global verzeichnet und sich für Trump einsetzt. Diese US-Giganten haben somit einen enormen Schritt gegen die Pressefreiheit unternommen, indem sie ein Exempel am bekanntesten Verschwörungstheoretiker der Welt statuiert haben.

Wie aufmerksame Leser von SOTT.net wissen, sind Jones Ansichten von vielen Falschinformationen durchdrungen und der Mann selbst scheint unter einem paranoiden und psychopathischen Größenwahn zu leiden. Dieser Schritt wird ihm also noch mehr Fahrwasser verschaffen. Und tatsächlich hat sich seine Anhängerschaft kurz danach um mehrere Millionen erhöht. Somit haben Google und Co. es geschafft, mindestens fünf Fliegen mit einer Klappe zu schlagen:
  • einen großen Schritt in Richtung totaler Internetzensur
  • das Ablenken der Öffentlichkeit auf die Inhalte der Alex Jones - Show
  • Erhöhung der Spannungen in der Bevölkerung zwischen Links und Rechts
  • Katapultierung aller Verschwörungstheoretiker im Auge der Öffentlichkeit weiter in Richtung "geisteskrank" und "gefährlich", da sie jetzt noch mehr mit dem kranken Gedankengut von Jones assoziert werden
  • Erschaffung eines Märtyrers in Form des paranoiden Jones, der Anhänger jetzt (noch mehr als zuvor) wie Fliegen anzieht und atemberaubend beängstigende und radikale Reden halten kann
Trump hat absolut Recht, diese Manipulationen von Google und Co. als äußerst gefährlich zu bezeichnen.

Mehr dazu in unser neuen Radio Show.