Willkommen bei SOTT.net
So, 20 Mai 2018
Die Welt für Menschen, die denken

Puppenspieler
Karte

Bulb

Skripal - Britisches Geheimlabor stellt eindeutig fest: Russischer Ursprung nicht nachweisbar

Das britische Geheimlabor Porton Down hat das angeblich verwendete Nowitschok-Nervengas im Fall Skripal untersucht. Das Ergebnis ist nicht überraschend und eindeutig: die Wissenschaftler konnten keinen russischer Ursprung nachweisen.

Porton Down
Im Fall Skripal, der von Anfang an von Propaganda nur so strotzte, wurden Sergei und Yulia Skripal angeblich in Salisbury vergiftet. Praktisch im selben Augenblick als Skripal vergiftet wurde, stand für die britische Regierung und die westliche Qualitätspresse rund um die Welt der Übeltäter bereits fest: Russland.

Jetzt sind selbst die britischen Wissenschaftler in der streng geheimen Armeebasis Porton Down nicht in der Lage, diese sehr offensichtliche Lüge zu bestätigen:
Wissenschaftler an der streng geheimen Armeebasis Porton Down sind nicht in der Lage, die Proben mit Russland in Verbindung zu bringen, nachdem Moskau wochenlang darauf bestanden hatte, nichts mit dem Angriff zu tun zu haben. Die Regierung von Theresa May hat wiederholt den Kreml beschuldigt und Sanktionen gegen Russland verhängt, darunter die Ausweisung von 23 Diplomaten.

Gary Aitkenhead, Chief Executive des Defence Science and Technology Laboratory (DSTL) in Porton Down, sagte zu Sky News:
Wir waren in der Lage, es als Nowitschok zu identifizieren, und konnten feststellen, dass es sich um ein militärisches Nervengas handelt.

Wir konnten jedoch die genaue Quelle nicht identifizieren, wir haben die wissenschaftlichen Informationen allerdings der Regierung zur Verfügung gestellt, die dann eine Reihe anderer Quellen benutzt hat, um die Schlussfolgerungen, zu denen sie gekommen ist, zusammenzufassen.

~ RT Deutsch

Biohazard

Erdogan gegen Netanyahu: "Netanjahu, du bist ein Besatzer und Terrorist"

netnajahu, erdogan
© AFP
Die israelische Armee griff mal wieder Unschuldige bei einem Protest im Gaza-Streifen an und richtete dabei ein erneutes Massaker an, wo 17 Menschen ums Leben kamen und mehr als 1400 verletzt wurden. Es handelte sich dabei um einen friedlichen Protest der Palästinenser, bei dem die israelische Armee erneut unmenschlich und äußert unangemessen reagierte, indem sie scharfe Munition einsetzte - und das nicht zum ersten Mal. Der Spiegel veröffentlichte dazu einen Schlagabtausch zwischen Netanjahu und Erdogan:
Netanyahu sagte am Sonntag zu Erdogans Attacken: "Die moralischste Armee der Welt wird sich keine Moralpredigten anhören von jemandem, der selbst seit Jahren eine Zivilbevölkerung ohne Unterscheidung bombardiert." Erdogans Äußerungen müssten wohl als Aprilscherz gedacht sein, schrieb er bei Twitter.

~ Spiegel
Die Fakten zeigen eindeutig, dass es sich bei der israelischen Armee nicht um eine moralische Armee handelt:

Bulb

Skripal-Propaganda: 41 Fragen an England, USA und Co. von Russland

Russland hat nach der nicht enden wollenden Propagandawelle im Fall Skripal, 14 Fragen an die britische Regierung und ihre Helfer gestellt. Da es sich hier um eine der lächerlichsten Märchengeschichten aller Zeiten handelt, kann man die haarsträubende Absurdität des Ganzen inzwischen kaum noch in Worte fassen. Dennoch legen die Russen immer noch eine unglaubliche Gedult an den Tag, obwohl niemand anderer als Putin höchstpersöhnlich von unseren "Qualitästmedien" beinahe im Minutentakt als "Übeltäter" diffamiert wird.

lawrow zitat
Ein Möglichkeit, den wahren Übeltätern auf die Spur zu kommen, besteht darin fundierte Fragen zu stellen, die mit stichhaltigen Nachweisen beantwortet werden sollten.

Die 14 Fragen der russischen Botschaft in London lauten:
1. Warum wurde Russland das Recht auf konsularischen Zugang zu den beiden russischen Bürgern verweigert, die auf britischem Territorium zu Schaden kamen?

2. Welche spezifischen Gegenmittel und in welcher Form wurden den Opfern injiziert? Wie kamen solche Gegenmittel in den Besitz britischer Ärzte am Tatort?

3. Aus welchen Gründen war Frankreich an der technischen Zusammenarbeit bei der Untersuchung des Vorfalls beteiligt, bei dem russische Bürger verletzt wurden?

4. Hat das Vereinigte Königreich der OPCW (Organisation für das Verbot chemischer Waffen) die Beteiligung Frankreichs an der Untersuchung des Vorfalls von Salisbury mitgeteilt?

5. Was hat Frankreich mit dem Vorfall zu tun, an dem zwei russische Bürger im Vereinigten Königreich beteiligt waren?

6. Welche Regeln des britischen Verfahrensrechts erlauben die Beteiligung eines ausländischen Staates an einer internen Untersuchung?

7. Welche Beweise wurden Frankreich zur Untersuchung und zur Durchführung der Untersuchung übergeben?

8. Waren die französischen Experten bei der Probenahme von Biomaterial von Sergei und Yulia Skripal anwesend?

9. Wurde die Untersuchung der Biomaterialien von Sergei und Yulia Skripal von den französischen Experten durchgeführt und wenn ja, in welchen speziellen Labors?

10. Besitzt das Vereinigte Königreich die Materialien, die an der Untersuchung durch Frankreich beteiligt sind?

11. Sind die Ergebnisse der französischen Untersuchung dem Technischen Sekretariat der OPCW vorgelegt worden?

12. Aufgrund welcher Eigenschaften wurde die angebliche "russische Herkunft" der in Salisbury verwendeten Substanz festgestellt?

13. Besitzt das Vereinigte Königreich Kontrollproben des chemischen Kampfstoffs, die von britischen Vertretern als "Novitschok" bezeichnet werden?

14. Sind die Proben eines chemischen Kampfstoffes vom gleichen Typ wie "Novitschok" (nach britischer Terminologie) oder dessen Analoga in Großbritannien entwickelt worden?

~ RT Deutsch

Jet2

Erneuter wichtiger Sieg: Syrische Armee und Verbündete befreien Ost-Ghuta komplett von Terroristen

ost ghuta
© Sputnik
Der syrischen Armee und den pro-syrischen Verbänden ist ein weiterer sehr wichtiger Schlag gegen die Terroristen gelungen, indem sie die besetzte Stadt Ost-Ghuta komplett von den Terroristen befreit haben. Dieser Sieg zählt mit zu einem der Wichtigsten und besiegelt das weitere Schicksal der Terroristen.
"Im Zuge einer Reihe von sorgfältig geplanten (...) Militäroperationen, die von unseren Streitkräften in Zusammenarbeit mit verbündeten und freundlichen Kräften durchgeführt worden sind, wurde die Kontrolle über alle Städte und Siedlungen von Ost-Ghuta in den Vororten von Damaskus wiederhergestellt", heißt es in einer Erklärung der syrischen Armee, die Sputnik vorliegt.

- Sputnik
Weiter berichtet Sputnik:
Laut der Stellungnahme kontrolliert die syrischen Regierung nun zum ersten Mal seit sieben Jahren (also praktisch seit dem Beginn des Syrien-Konfliktes) die strategische Schnellstraße von Damaskus.

"Dieser Erfolg (die Befreiung von Ost-Ghuta) gewährleistet die Eröffnung wichtiger Verkehrswege zwischen Damaskus und zentralen, nördlichen Gebieten, (Gebieten an) der Küste und durch die Wüste bis zur Grenze zum Irak", heißt es zudem in der Erklärung.

- Sputnik

Arrow Down

Drohkulisse: Russisches Flugzeug in London durchsucht ohne Grund und gegen Flugregeln

Die absurden Auswirkungen der Anti-Russland-Hysterie, basierend auf Propandalügen wie dem Skripal-Fall, nehmen inzwischen ungeahnte Außmase an. Am Freitag wurde ein russisches Flugzeug auf dem Londoner Flughafen "Heathrow" durchsucht - ohne Angaben jeglicher Gründe.
Flugzeug
Die britische Polizei ging an Bord einer russischen A-321, die vom Moskauer Flughafen Sheremetyevo in die britische Hauptstadt kam. Die Beamten sagten, sie müssten das Flugzeug inspizieren, ohne die Gründe für die Aktion zu erklären. Sie forderten die Besatzung auf, das Flugzeug zu verlassen, berichtete die Nachrichtenagentur Interfax. Die russischen Piloten weigerten sich, das Flugzeug zu verlassen, weil es gegen Vorschriften verstößt, ein Flugzeug in Abwesenheit der Besatzung inspizieren zu lassen.

~ RT Deutsch
Maria Sacharowa, Sprecherin des russischen Außenministeriums, bezeichnet diese Drohkulisse gegen die russischen Passagiere zu Recht als Provokation:

Snakes in Suits

NATO gegen Nato: Macron will französische Truppen gegen türkische Armee einsetzen

Nach Angaben von RT Deutsch ist der französische Präsident Macron dazu bereit französische Truppen nach Manbidsch zu schicken, um die US-Terrorkoalition noch offensichtlicher gegen Syrien und die Offensive der Türken zu unterstützen.
Macron
© Reuters
Sorgt für eine Zuspitzung in Syrien: Der französische Präsident Emanuel Macron.
Frankreich ist bereit, Truppen nach Manbidsch zu entsenden, um US-Streitkräfte in der Stadt zu verstärken und jede mögliche türkische Offensive zu blockieren. Dies hat Präsident Macron einer YPG-geführten Delegation laut französischen Medienberichten mitgeteilt.

~ RT Deutsch
Nach dem Empfang von einigen Delegationen aus Syrien im Elysee-Palast wird eine wichtige Ankündigung von Frankreich erwartet:
"Eine arabische, kurdische und christliche Delegation aus Syrien wurde im Elysee-Palast empfangen, um die Situation in Afrin und Nordsyrien zu diskutieren", berichtete die Nachrichtenagentur Reuters. "Wichtige Ankündigungen werden aus Frankreich erwartet."

~ RT Deutsch

Arrow Up

USA not amused! Südkorea erwägt Gas-Pipeline aus Russland über Nordkorea

Vor ein paar Wochen berichteten wir über die positiven Schritte der Annäherung zwischen Nord- und Südkorea und wie die US-Elite diese Pläne mit allen Mitteln sabotieren und ruinieren will.
Korea
Jetzt geht Südkorea sogar noch einen Schritt weiter und hat den Mut den Bau einer Gas-Pipeline aus Russland über Nordkorea ins Spiel zu bringen - für, Zitat, die "Verbesserung der Sicherheitslage" in der Region:

Bulb

Skripal: Fast 160 Länder fordern endlich Beweise von England - Die Medien schweigen

Unbeachtet von unseren "Qualitätsmedien" sind fast 160 nicht-westliche Länder der Meinung, dass Großbritannien endlich Beweise für ihre schwachsinnige Skripal-Propanganda gegen Russland vorlegen solle. Da es sich sehr offensichtlich um eine weitere Schmutzkampange gegen Russland handelt, die auf Null Fakten basiert, sondern auf reinen Lügen, können wir auch in näherer Zukunft trotz des Appells so vieler nicht-westlicher Länder auf keine Beweise hoffen, denn sie existieren nicht.

lawrow zitat
Die britische Regierung unter der Schirmherrschaft des amerikanischen Imperiums ist sich mit großer Wahrscheinlichkeit über die wahre Natur dieses Skripal-Falls bewusst und muss daher zu ihrer üblichen Methode der Anschuldigungen und Diffamierungen ohne Beweise greifen, da die Geschichte, dass Russland dahinter steckt, völlig erstunken und erlogen ist.

Psychopathische Individuen sind Meister in solchen Spielen: Aber jetzt zurück zu den Ländern die noch nicht völlig dem pathologischen Wahnsinn, der gerade in den meisten westlichen Staaten grassiert, verfallen sind:

Binoculars

Norbert Blühm zu Jens Spahn: "Sie sind herzlos und ohne Empathie zu denjenigen, die Hartz IV bekommen"

Jens Spahn, unser neuer Minister für Gesundheit, erregte vor kurzem die Gemüter, als er sich über Hartz IV äüßerte. Er meint, das ein Hartz IV Empfänger genau das habe, "was er zum Leben braucht" und "Hartz IV bedeutet nicht Armut, sondern ist die Antwort der Solidargemeinschaft auf Armut." Die Aussagen kommen dabei von einem Mann, der sich mit Sicherheit "sehr gut" in die Lage von Hartz-IV-Empfängern versetzen kann, da er selbst nur 15.311 Euro im Monat verdient, anstatt einen Regelsatz für Alleinerziehende von 416 € erhalten zu müssen.
jens spahn
In Relation auf diese Aussagen meldete sich der ehemalige Sozial- und Arbeitsminister Norbert Blüm zu Wort und entgegnete Spahn: "Armut beginnt nicht, wenn du kein Dach über dem Kopf und nichts zu essen hast." Weiter sagte der ehemalige Politiker zu Spahn, "Sie sind herzlos und Sie sind ohne Empathie mit denjenigen, die Hartz IV empfangen müssen". Das ist das Problem von vielen Politiken heutzutage, dass sie Menschen regieren, die sie nicht kennen und keine Ahnung davon haben, wie manche Menschen leben müssen.

Natürlich hat Norbert Blüm auch keine lupenreine Weste, denn er erntete in der Vergangenheit sehr viel Kritik für seinen Spruch bei der Plakataktion in den 80er Jahren: "Die Rente ist sicher". Und er sprach sich in nicht allzu ferner Vergangenheit gegen private Rentenversicherungen aus. Dabei hat er aber bewusst oder unbewusst nicht den demografischen Wandel beachtet, und dass durch den Staat alleine die Renten nicht mehr finanziert werden können.

Bulb

Ein weiterer Kosovo-Krieg droht: Serben bitten Russland um Entsendung von Truppen

Kosovo
Nach neuesten Angaben von Sputnik spitzt sich die Lage im Kosovo im Moment gefährlich zu. Behörden in Belgrad, der Hauptstadt Serbiens, sind außer sich, denn albanische Streitkräfte:
haben im Kosovo bei absoluter Untätigkeit der EU einen serbischen Minister de facto gekidnappt, wie die Zeitung "Wsgljad" am Mittwoch in ihrer Onlineausgabe schreibt.

~ Sputnik
Angesichts dieser Taten scheinen die Serben nun immer öfter für eine Truppeneinführung in diese Region zu plädieren:
und zwar nicht nur seitens Belgrads, sondern auch seitens Moskaus. De facto beginnt gerade ein neuer Kosovo-Krieg. Und es entsteht der Eindruck, dass man in Belgrad darauf gefasst ist.