Willkommen bei SOTT.net
Do, 26 Nov 2020
Die Welt für Menschen, die denken

Das Kind der Gesellschaft
Karte

Hammer

Kurzzeitige Festnahme von Atilla Hildmann und Märkte verkaufen seine Produkte nicht mehr

Attila Hildmann, der berühmte Fernsehkoch, wurde gestern bei einer Demo in Berlin vorläufig festgenommen.
festnahme attila hildmann
Ihm würden Verstöße gegen das Versammlungs- und das Infektionsschutzgesetz vorgeworfen, sagte eine Polizeisprecherin. Eine Strafanzeige werde gefertigt. Der für seine veganen Rezepte bekannte Koch, der auf dem Weg zu einer Kundgebung am Kanzleramt war, war zuletzt mit der Verbreitung von Verschwörungstheorien in der Corona-Krise aufgefallen.

- T-Online
Um was für Theorien es sich handelt, wird nicht bekannt gegeben, aber es sind Verschwörungstheorien, um Hildmann anzuschwärzen. Zusätzlich ist die Festnahme eine Methode, um Hildmann unter Druck zu setzen und um ihn mundtot zu machen. Um den Druck auf Hildmann weiter zu erhöhen, wurden vor mehreren Wochen seine Produkte aus den Regalen von Kaufland und Vitalia genommen. Das sind faschistische Methoden, nur weil sich jemand kritisch äußert - egal was diese am Ende beinhalten.

Bulb

Corona: Globale Warenströme in Gefahr - WTO Warenhandelsindex bricht ein

Zum ersten Mal in der Geschichte der Welthandelsorganisation (WTO) verzeichnet die Organisation einen Rückgang im Warenhandelsindex, der jedoch selbst erst 2016 zum ersten Mal als Indikator eingeführt wurde. Verursacht wird dieser deutliche Einbruch der globalen Lieferketten durch den Corona-Schwindel. Eine Stabilisierung ist nicht in Sicht.
wto insignia
© Reuters / Denis Balibouse
Der Welthandel wird in den ersten sechs Monaten dieses Jahres "rapide fallen", nachdem der wichtigste Handelsindex einen Tiefstand erreicht hat. Dies teilte die Welthandelsorganisation (WTO) am Mittwoch mit.

Das WTO-Warenhandelsbarometer, das Echtzeitinformationen über die Entwicklung des Welthandels liefert, fiel von 95,5 im Februar auf aktuell 87,6 auf der Skala. Dies deutet auf einen steilen Rückgang der globalen Warenströme hin. Zahlen unter dem Basiswert von 100 indizieren ein unter dem Trend liegendes Wachstum. So ist der aktuelle Stand der niedrigste seit der Einführung des Indikators im Juli 2016.

~ RT Deutsch
Bisher gibt es keine Anzeichen für eine Stabilisierung der Situation:
Das in Genf ansässige Gremium erklärte am Mittwoch:
"Der aktuelle Messwert erfasst die Anfangsphasen des COVID-19-Ausbruchs und zeigt noch keine Anzeichen für eine Stabilisierung des Handels."
~ RT Deutsch
Prognostiziert wird bereits jetzt ein Rückgang des Welthandels von 13 bis 32 Prozent für dieses Jahr:

Megaphone

Ansage: Bundesverfassungsgericht verpasst BND einen Dämpfer

Die anlasslose Massenüberwachung des BND im Ausland verstößt in ihrer jetzigen Ausgestaltung gegen die Grundrechte. Das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe gab einer Verfassungsbeschwerde gegen das Ende 2016 reformierte BND-Gesetz statt.
BND Federal Intelligence Service
© The inscription 'Bundesnachrichtendienst' ('Federal Intelligence Service', BND) seen on the facade of the Federal Intelligence Service' new headquarters in Berlin, Germany.
Bürgerrechtler und Journalisten warfen dem Bundesnachrichtendienst (BND) weltweite Rechtsverletzungen vor und klagten gegen das reformierte BND-Gesetz vor dem Bundesverfassungsgericht. In dem Verfahren ging es um die sogenannte strategische Fernmeldeaufklärung im Ausland. Dabei durchforstet der BND ohne konkreten Verdacht große Datenströme auf interessante Informationen.

Deutsche Bürger dürfen nicht auf diese Weise überwacht werden. Der BND versucht deshalb, ihre Kommunikation vor der inhaltlichen Auswertung auszusortieren. Die gewonnenen Daten werden auch für ausländische Partnerdienste ausgewertet oder an diese weitergegeben.

Seit Anfang 2017 gibt es im reformierten BND-Gesetz dafür zum ersten Mal eine rechtliche Grundlage. Aber die Kläger kritisieren die Beschränkungen und Kontrollen als unzureichend. Es gebe viele Schlupflöcher, Daten von Deutschen würden nicht verlässlich gelöscht. So laufe letztlich jeder Gefahr, zu Unrecht ausgespäht zu werden. Besonders gefährdet seien Journalisten, die mit ausländischen Partnermedien oder lokalen Kollegen zusammenarbeiten.

Kommentar: Bis dahin kann noch viel passieren.


Bell

Auch das gibt es: Zwei Eltern klagten gegen Grundschulöffnung in Sachsen und bekommen Recht

Am 18. Mai sollten in Sachen die Grundschulen wieder für alle Schüler von der 1. bis zur 4. Klasse verpflichtend sein. Zwei Eltern haben dagegen geklagt und am Sonnabend Recht bekommen.

schulbank
© dpa
Die für den 18. Mai geplante Öffnung aller Klassenstufen der Grundschulen für einen regulären Unterricht stellte das Gericht nicht grundsätzlich in Frage. Das Kultusministerium reagierte am Sonnabend dennoch auf das Urteil und entschied, dass der Schulbesuch aller Grundschüler - auch der vierten Klassen - ab Montag nur noch auf freiwilliger Basis erfolgt und nicht verpflichtend ist. Diese Vorgabe gilt zunächst bis zum 5. Juni. In dieser Zeit will das Ministerium gegen das Urteil des Verwaltungsgerichts Leipzig in Berufung gehen und dagegen vor dem Oberverwaltungsgericht klagen.

- Sächsische Zeitung
Das Schulsystem kann allgemein stark kritisiert werden, dennoch ist es für Kinder wichtig, dass sie wieder mit gleichaltrigen Kindern Kontakt bekommen.

Bulb

Teile und herrsche: Auch Linke demonstrieren gegen Corona-Verschwörungstheoretiker - Wie bitte?

An diesem Wochenende waren erneut Tausende Menschen auf den Straßen, um gegen die Zwangsmaßnahmen zu demonstrieren, darunter in München, Stuttgart und Frankfurt am Main. Interessant ist die Berichterstattung mancher Medien, da Teile der Demonstranten dem rechten Lager zugeordnet werden und sie allgemein von "Rechten" untergraben werden können. Vorsicht vor dem kritischen Denken - ein Virus, das niemand bekommen soll.
linke gegendemo
© dpa
Bei Kundgebungen in Frankfurt trafen am Samstagnachmittag rechte und linke Demonstranten aufeinander.
Zusätzlich gibt es eine andere besorgniserregende Entwicklung, da sich Menschen aus dem sogenannten "linken" Lager gegen andere Demonstranten stellen - wo auch "Rechte" darunter sein sollen, so zum Beispiel in Frankfurt.
Während es bei den angemeldeten Versammlungen an der Hauptwache, wo Antifaschisten gegen Verschwörungstheoretiker und Rechte protestierten, und am Roßmarkt, wo sich Hunderte Gegner der Corona-Politik versammelten, relativ ruhig blieb, tat sich unvermittelt ein dritter Schauplatz auf. Auf dem Opernplatz hielten Anhänger antifaschistischer Gruppierungen Gegner der Corona-Politik davon ab, weiter in die Innenstadt in Richtung Roßmarkt zu ziehen. Sie stellten sich ihnen mit Bannern und Transparenten in den Weg.

- Frankfurter Allgemeine Zeitung
In Hamburg und auch in Berlin kam es vor wenigen Wochen zu ähnlichen Ereignissen, teilweise wurden Menschen auch tätlich angegriffen.

Bell

Hamburg: Mann geht mit Messer im Rücken Donut kaufen

Messer bleibt im Rücken stecken
polizei

Symbolbild
Unglaubliche Szene in einer Hamburger Bäckerei: Ein Mann kommt rein und bestellt einen Donut. Was er offenbar nicht merkt: In seinem Rücken steckt ein Messer! Erst andere Passanten machen ihn darauf aufmerksam und rufen Polizei und Notarzt. Was war da los?

Kurz vorher hatte der Vietnamese offenbar Streit mit einem Landsmann. Es kam zu einem Handgemenge. Dabei stach der Täter wohl mit dem Messer zu. Das Opfer scheint davon nichts gemerkt zu haben und ging seelenruhig in die Bäckerei. Sehen sie die unglaublichen Bilder im Video und was der Ladenbesitzer dazu sagt.

Für die Polizei spricht viel für eine Beziehungstat: "Nach ersten Erkenntnissen könnte es so sein, dass die Männer sich kennen", sagte eine Polizeisprecherin am Freitag in Hamburg. Bei dem Opfer und dem Täter soll es sich um Vietnamesen handeln. Erste Ermittlungen deuten darauf hin, dass der Messerangriff der blutige Höhepunkt eines Streits zwischen den beiden Männern war. Kurz nach der eingeleiteten Großfahndung, konnte die Polizei den mutmaßlichen Täter in der Nähe des Tatorts festnehmen.

Camcorder

"Full Life: COVID-19" - Roboterhund überwacht Singapur

full life, half life
Die Realität wird immer surrealer und vermischt sich mit Elementen, wie wir sie aus utopischen und apokalyptischen Büchern, Filmen und auch Computerspielen kennen. In Singapur fangen Roboter an, Parks zu kontrollieren, ob Menschen den Mindestabstand einhalten, in Israel sollen Menschen Chips dafür eingepflanzt werden. Manche kennen vielleicht das Computerspiel "Half Life" aus dem Ende der 90-iger und wo die Computerspielgemeinde seit vielen Jahren auf eine weitere Fortsetzung wartet. Es gibt eine tragische Fortsetzung dieser Serie und die findet sich in unserem realen Leben wieder und es wird keinen Gordon Freeman oder eine Alyx Vance geben, die uns retten werden.


Ambulance

"Sie lebt noch": Mann bringt tote Frau ins Krankenhaus und verschwindet danach

In Berlin hat ein Mann eine tote Frau im Rollstuhl ins Krankenhaus gebracht und gesagt, sie leidet unter Atemnot. Dabei war sie mindestens einen Tag zuvor gestorben. Die Polizei bittet nun um Mithilfe.
RETTUNGSWAGEN
© deepblue4you / iStock
Ein Mann soll eine tote Frau im Rollstuhl in die Rettungsstelle eines Krankenhauses in Berlin geschoben und behauptet haben, sie lebe noch. In Wahrheit sei sie bereits mindestens einen Tag zuvor gestorben, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Das zeigten Untersuchungen. Laut Polizei hatte der Mann am Abend des 26. April in der DRK-Klinik im Berliner Ortsteil Westend angegeben, die Frau im Rollstuhl sei seine Ehefrau. Sie leide unter Atemnot. Danach habe er das Gebäude umgehend verlassen.

Die Polizei weiß nach eigenen Angaben immer noch nicht, wer der Mann war. Auch die Identität der Frau sei unklar. Papiere oder Ausweisdokumente fehlten. Die Polizei veröffentlichte ein Foto der toten Frau im Internet und fragt, ob jemand sie wiedererkennt.

Sie sei zwischen 80 und 95 Jahren alt geworden, etwa 1,57 Meter groß und nur 40 Kilogramm schwer. Auffällig sei, dass ihre Bekleidung fast vollständig selbstgeschneidert sei.

Heart - Black

Fünf Surfer sterben in den Niederlanden - Fünfte Leiche wird noch gesucht

Mehrere Surfer sind vor Scheveningen bei heftigem Wind und starker Strömung in Not geraten. Mit Booten und Helikoptern wurde nach den Vermissten gesucht. Für fünf von ihnen kam die Rettung zu spät.
surfer niederlande
Der Wind peitscht die Wellen hoch an der Kade vom Hafen von Scheveningen. Die schwarzen Basaltbrocken, der Strand, Fahrzeuge von Feuerwehr und Seenotrettung sind bedeckt von schmutzig-gelbem Schaum.

Vierter Toter aus der Nordsee geborgen

Nach stundenlanger Suche haben die Rettungskräfte soeben den vierten Toten aus der Nordsee geborgen. Die Leiche des fünften Opfers treibt noch in den grauen Wogen der Nordsee. Für fünf holländische Surfer endet das Kräftemessen mit Wellen und Wind tödlich.

Der kleine Fischerort Scheveningen bei Den Haag trauert. Bürgermeister Johan Remkes von Den Haag spricht den Angehörigen seine Anteilnahme aus. "Dies ist in erster Linie ein persönliches Drama", schreibt er auf Twitter. "Wir fühlen mit Ihnen mit und stehen an Ihrer Seite."

Cloud Grey

Absolute Idiotie: So setzt ein Café in Schwerin Corona-Regeln um - Besucher als #failedhelikopter

Wir nennen es seit bereits mehreren Wochen den Coronawahnsinn. Und an einigen Punkten muss man sich wirklich ernsthaft fragen, ob man lachen oder weinen sollte, weil die Auswirkungen des Coronavirus - oder der Virus selbst - anscheinend wirklich das Gehirn angreift. Ein Café in Schwerin ließ seine Kundschaft Hüte mit Schwimmnudel-Abstandshalter aufsetzen, damit sie "sicher" sind und nicht von dem Virus infiziert werden.

cafe schwerin