Willkommen bei SOTT.net
Fr, 24 Feb 2017
Die Welt für Menschen, die denken

Das Kind der Gesellschaft
Karte

Heart - Black

Immer heftigere Sexualverbrechen: Videos von realen Gruppenvergewaltigungen zum Kauf angeboten

Frauen und Mädchen werden vergewaltigt. Die brutalen Vergewaltigungen werden mit Handys gefilmt und dann als Video verkauft. Erst letzten Monat wurde eine Live-Vergewaltigung auf Facebook gestreamt. Die Täter machten in einer Wohnung in der schwedischen Stadt Uppsala eine junge Frau mittels Alkohol und Drogen gefügig und vergingen sich dann gemeinsam an ihr. Dabei bedrohten sie das Opfer mit einer Pistole und brüsteten sich vor ihrem Facebook-Publikum mit der Tat.

Die Gewalt an Mädchen und Frauen nimmt weltweit erschreckend zu. Als wenn das nicht schon schlimm genug wäre, kommt pünktlich zum Valentinstag der 2. Teil von 50 Shades of Grey in die deutschen Kinos

Bevor Sie nun urteilen, ob so ein Film wirklich in den Kinos gezeigt werden sollte, hier einige erschütternde Fälle von Vergewaltigungen, die in der letzten Zeit geschehen sind.

MIB

NSU-Prozess: Bereits die dritte Zeugin stirbt kurz vor der Anhörung

© Reuters/ Michael Dalder
Ihr wird zur Last gelegt, an der Ermordung von zehn Menschen mitverantwortlich zu sein: Beate Zschäppe.
Nun sind es schon drei. Der Prozess rund um die Machenschaften des NSU hat eine weitere Zeugin verloren. Eine 46-jährige NSU-Zeugin ist Anfang Februar verstorben. Die Todesursache dürfte schwer zu ermitteln sein: Der Leichnam ist bereits eingeäschert.

Die frühere Rechtsextremistin und Freundin des mutmaßlichen NSU-Mitglieds Beate Zschäpe hätte vor dem baden-württembergischen NSU-Untersuchungsausschuss als Zeugin aussagen sollen. Doch die Frau ist Anfang Februar im Alter von 46 Jahren gestorben. Laut dem Leiter des Ausschusses, Wolfgang Drexler (SPD), hat das Gremium beim Justizministerium um Auskunft über den Tod der Frau gebeten.

Die Frau soll in den 1990er Jahren Mitglied einer Gruppe von Rechtsextremisten im Raum Ludwigsburg gewesen sein. Die Gruppe soll im Austausch mit der Neonazi-Szene in Jena und Chemnitz gestanden haben.

Kommentar:




Arrow Down

40 Prozent der Kinder in den USA leben unterhalb der Armutsgrenze

© Flickr/ John Morgan
Rund 40 Prozent der Kinder in den USA leben unterhalb der Armutsgrenze, nicht einmal ihre Grundbedürfnisse werden oft nicht erfüllt, wie Forscher des US-amerikanischen Zentrums für Kinder in Armut (National Center for Children in Poverty, NCCP) behaupten.

NCCP-Direktorin Heather Coball zufolge ist allein die Tatsache, dass heute fast 300.000 mehr Kinder an der Armutsgrenze leben als zu Höchstzeiten der Weltwirtschaftskrise im Jahre 2007 besorgniserregend.

„Unruhe, Depression und ständiger Stress wegen finanzieller Vulnerabilität hinterlassen dauerhafte Spuren bei den Kindern, wenn sie erwachsen werden, und beeinflusst sowohl ihre potenzielle Einnahmen als auch Gesundheit“, so Coball weiter.

Bell

Fernab der Realität: Limburg ändert Glockenspiel nach Protest einer Veganerin

Eine Veganerin stört sich an "Fuchs, du hast die Gans gestohlen" - und die Stadt Limburg streicht das Lied aus dem Glockenspiel des Rathauses. Nun muss der Bürgermeister einen Sturm der Entrüstung ertragen.
© dpa
Rathaus Limburg an der Lahn
Johannes Laubach kann die ganze Angelegenheit nicht wirklich begreifen. "Eigentlich dachte ich", sagt der Pressesprecher der Stadt Limburg, "dass diese Sache im Bistum heute das große Thema ist." Mit "dieser Sache" meint Laubach die derzeitigen Kinderporno-Ermittlungen gegen einen Mitarbeiter der Diözese. Doch die seien nicht das bestimmende Thema in der hessischen Stadt - sondern der Streit um ein uraltes Kinderlied.


Kommentar: Das spricht auch für unsere Gesellschaft.


Aber von vorn.

Vor Kurzem, so sagt Laubach und so berichten es lokale Medien, habe sich eine Veganerin bei der Stadt über das Glockenspiel des Rathausturms beschwert. Das spielt unter anderem die Melodie des Kinderliedes "Fuchs, du hast die Gans gestohlen" - und das störte die Limburgerin demnach: Die Frau, die nach eigenen Angaben keine tierischen Produkte esse, störe sich an der Liedzeile "Sonst wird dich der Jäger holen, mit dem Schießgewehr".

Seit dieser Woche spielt das Glockenspiel das Lied nun nicht mehr, das hat die Stadtverwaltung von Bürgermeister Marius Hahn so entschieden. Seitdem klingele bei ihm permanent das Telefon, so Laubach. Vor allem aber werde die Stadtverwaltung derzeit von einer beispiellosen Welle des Hasses überrollt.

Kommentar:
  • Elite-Professor warnt vor bleibenden Hirnschäden bei veganer Ernährung



Arrow Down

Niedergang der deutschen Gesellschaft: Fast 6 Millionen Menschen von Altersarmut bedroht

© Reuters/ Tobias Schwarz
Immer mehr ältere Menschen in Deutschland sind sozial abgehängt.
Jeder fünfte im Alter von 55 Jahren und älter ist in Deutschland von Armut und sozialer Ausgrenzung bedroht. Die aktuellen Daten des Europäischen Statistikamts Eurostat bestätigen den Trend zu wachsender sozialer Ungleichheit in Deutschland - trotz wachsender Wirtschaft.

Die Zahl der von Armut oder Ausgrenzung bedrohten Menschen in Deutschland ist in den letzten Jahren auf fast sechs Millionen gestiegen. Im Jahr 2010 waren es noch 4,9 Millionen Menschen, die im Alter von 55 Jahren und älter betroffen waren. Die Zahlen beruhen auf den neuesten Daten des Europäischen Statistikamts Eurostat.

Die Zahlen belegen, dass im Jahr 2015 fast 21 Prozent aller Menschen über 55 von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht sind. Im Jahr 2006 waren es noch gut 18 Prozent. Europaweit liegt der Anteil bei 20,7 Prozent. Die Zahlen für 2016 sind noch nicht veröffentlicht.

Kommentar:


Nuke

Explosion im französischen Kernkraftwerk in Flamanville: 5 Verletzte

© Reuters
Das Atomkraftwerk Flamanville im Nordwesten Frankreichs liegt direkt am Ärmelkanal.
Im Atomkraftwerk Flamanville im Nordwesten Frankreichs ist es zu einer Explosion gekommen. Der Vorfall fand um 10 Uhr Ortszeit in einem Maschinenraum statt, berichtet die Zeitung Ouest-France. Es bestehe derzeit kein Risiko, dass Radioaktivität ausgetreten sei, gaben lokale Behörden bekannt. Einige Mitarbeiter sollen laut lokalen Medien bei der Explosion verletzt worden sein. Vor Ort sind Notfalldienste im Einsatz. Die Ursache der Explosion werde ermittelt.

Das Kernkraftwerk in der Gemeinde Flamanville verfügt über zwei Druckwasserreaktoren die jeweils 1986 und 1987 in Betrieb genommen wurden. 2018 soll ein dritter Reaktor fertiggestellt werden. Der Pressedienst des Kraftwerkes hat auf Nachfrage von RT bisher jegliche Stellungnahme zu dem Vorfall verweigert.

Candle

Tschechen zu Besuch im Donbass: Menschen haben großen Willen zum Überleben und kämpfen um die Zukunft ihrer Kinder

© Sputnik/Waleri Melnikow
Eine Delegation der tschechischen Bewegung „Tschechoslowakische Soldaten in Reserve für den Frieden“ hat eine Woche in der ostukrainischen Kriegsregion Donbass verbracht. Nach dem Besuch schilderte der Vorsitzende der Bewegung, Ivan Kratochvíl, seine Eindrücke.

Sie seien über die südrussische Region Rostow in den Donbass gelangt - Ausländer hätten ja keine andere Möglichkeit, in das ostukrainische Kriegsgebiet zu kommen, sagte Kratochvíl in einem Sputnik-Gespräch. „Die Grenze wird zwar strengstens bewacht. Wer aber nichts Böses vorhat, der kommt durch.“

Laut Kratochvíl lebt der Donbass trotz der drei Jahre Krieg weiter. In den Geschäften gäbe es genug gesunde und frische Lebensmittel und das zu erschwinglichen Preisen. Auf den Straßen seien nicht sehr viele Autos, dafür sei der öffentliche Nahverkehr pünktlich. „In Donezk gibt so gut wie keine Kriminalität. Geschossen wird nachts und weit weg von den Hotels im Stadtzentrum, in denen die OSZE-Beobachter leben.“

Explosionen seien aber tagsüber und überall in der Stadt zu hören, so Kratochvíl weiter. Während des Aufenthalts habe er selbst mehrere ukrainische Angriffe auf Donezk erlebt: Wenn eine Granate in ein Wohnhaus einschlage und Zivilisten töte, dann seien dass Frauen und Kinder.

„Denn die Männer sind an der Front. Sie stehen früh am Morgen auf, fahren mit der Straßenbahn oder mit dem Trolleybus bis zur Endstation. Dort bekommen sie ihre Gewehre und laufen dann noch ein bis zwei Kilometer zu Fuß weiter.“

„Nach einer Woche in Donezk habe ich etwas Wichtiges verstanden: Dieser Krieg ist für die Donbass-Bevölkerung ein Kampf ums Überleben und um die Zukunft ihrer Kinder, äußerte Kratochvíl.

Kommentar: Die Bevölkerung im Donbass lässt sich von dem menschen- und völkerrechtswidrien Krieg, den das Regime in Kiew gegen sie führt, nicht brechen!


Control Panel

Russland: Familie schlagen erlaubt? - Nein!

Ein russisches Gesetz zur Gewalt in Familien verursacht in der deutschen Presselandschaft einen riesigen Wirbel.
Hierbei werden gerade von solchen, die das sonst kritisieren, Stereotypen über Russland bedient und lückenhafte Informationen zu diesem in der Tat umstrittenen Gesetz geliefert. Julia Dudnik von unserer Sonntagsreihe Russland.direct zeigt Euch die Entstehung und den Inhalt des Gesetzes, die Bedenken der russischen Kritiker ebenso wie die Motivation der Befürworter. Was von dem Gesetz zu halten ist, könnt Ihr danach selbst beurteilen und in unserer kostenlosen News-App findet Ihr gleich ein Voting dazu. Dessen Ergebnis findet Ihr in Kürze bei uns.

Julia informiert Euch jeden Sonntag tiefergegehend über Hintergründe aktueller Ereignisse in Russland, inteviewt russische und deutsche Experten und Politiker und zeigt die Meinung der normalen russischen Bevölkerung. Ihre eigene Homepage findet Ihr unter http://www.russland.direct

Kommentar: Es verwundert nicht, dass die westlichen Medien auch dieses Gesetz verzerrten, damit sie Russland als Bösewicht wieder brandmarken können.


Bandaid

Forscher empfehlen Reform der Hartz-IV-Sanktionen

Wenn junge Menschen ein Jobangebot des Arbeitsamts verweigern, werden schnell ihre Leistungen gekürzt. Das kann bis zur Obdachlosigkeit führen.
© Reuters
Das Forschungsinstitut der Bundesagentur für Arbeit hat eine Überarbeitung der strengen Strafen für junge Hartz-IV-Bezieher empfohlen, die Jobangebote nicht annehmen oder Terminen beim Arbeitsamt grundlos fernbleiben.

Die Sanktionen für junge Arbeitslose unter 25 Jahren führen bei den Betroffenen zu unterschiedlichen Reaktionen, wie das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) bekannt gab: Manche unter 25-Jährige würden durch die Strafen wie zum Beispiel Leistungskürzungen dazu motiviert, Arbeit zu suchen. Andere aber würden sich so auch komplett aus dem Arbeitsmarkt zurückziehen.

Für junge Hartz-IV-Empfänger gelten strengere Strafen als für ältere. Schon beim ersten Pflichtverstoß bekommen sie im Extremfall drei Monate lang nur die Kosten für ihre Miete erstattet, aber kein Geld für das tägliche Leben mehr ausgezahlt. Bei wiederholten Pflichtverletzungen innerhalb eines Jahres entfällt der Hartz-IV-Bezug für bis zu drei Monate vollständig. Bei älteren Arbeitslosen wird der Hartz-IV-Satz im Konfliktfall mit dem Amt deutlich langsamer gekürzt.

Kommentar: Solche Sanktionen sind äußert unmenschlich, nicht angemessen und hätten niemals eingeführt werden dürfen. Zumal HARTZ IV-Empfänger Geld für das Existenzminimum erhalten - wohlgemerkt ohne Sanktionen. Ob sich in der Zukunft wirklich etwas ändert und die Politik diesen Vorschlag der Forscher annimmt, wird sich zeigen.


Arrow Down

Krank ohne Krankenversicherung in Deutschland: "Ausmaß des Elends ist schockierend"

Studenten, Selbstständige, Obdachlose: Trotz gesetzlicher Pflicht können sich in Deutschland heute offiziell 80.000 Bürger keine Krankenversicherung leisten - die Dunkelziffer ist hoch. Spendenfinanzierte Notfallpraxen arbeiten unter Hochdruck.

Anke lächelt nicht mehr. Sie schämt sich für zwei große Zahnlücken in ihrem Mund. "Du schaffst schöne Dinge für deine Kunden und kannst dir nicht mal ein vernünftiges Gebiss leisten", sagt die selbstständige Designerin und presst ihre Lippen zusammen. Der Grund für ihre Lage: Während einer beruflichen Durststrecke löschte sie den Dauerauftrag an ihre Krankenkasse. Inzwischen hat sie dort mehrere Tausend Euro Schulden - und nur noch Ansprüche im medizinischen Notfall.

Ärzte leisten ehrenamtlich Nothilfe

Die Mittvierzigerin ist kein Einzelfall. Mediziner, die Menschen ehrenamtlich in spendenfinanzierten Notpraxen helfen, berichten von einer wachsenden Anzahl von Patienten.