Willkommen bei SOTT.net
Do, 24 Mai 2018
Die Welt für Menschen, die denken

Das Kind der Gesellschaft
Karte

Bulb

Das Schweigen im Walde: Große Demonstrationen im Iran für die Regierung

Seit Wochen kursieren in unseren "Qualitätsmedien" Horrorgeschichten über gewaltsam unterdrückte Proteste im Iran seitens der Regierung. Und das, obwohl die Gewalt nachweislich von Agenten des Imperiums ausgeht, die diese Proteste organisieren und ihre Krawallmacher dort einschleusen.
Down with Israel

Tausende Iraner demonstrieren für Staatsführung
Es sind Proteste, die angeblich wieder einmal für die Demokratie und die Freiheit und gegen die "diktatorische" Regierung organisiert werden, aber in Wirklichkeit für die Zerstörung und Destabilisierung des Landes durch Israel im Schatten der US-Koalition kreiert werden. Ja, wo haben wir denn so etwas schon einmal gehört? Können Sie sich erinnern? Inmitten dieses mittlerweile allzu bekannten, aus den USA gesteuerten Versuches, auch dieses Land in die Knie zu zwingen (wie den Irak und viele andere Länder zuvor) spricht Russland indes, wie immer aus, was gesagt werden muss: Gleichzeitig finden im Land Proteste für die Regierung und die Stabilität des Landes statt, von denen unsere verlogenen Medien (wer hätte es gedacht!) nicht berichten:
Im Iran sind am Samstag den vierten Tag in Folge Tausende Unterstützer der Regierung auf die Straße gegangen. Demonstrationen zugunsten der Staatsführung gab es in mehr als einem Dutzend Städten. Auf Transparenten und in Sprechchören wurden US-Präsident Donald Trump und Israel scharf angegriffen. "Tod den USA, Tod Israel" skandierten Demonstranten. Videos in sozialen Netzwerken zeigten eine starke Polizeipräsenz in zahlreichen Städten.

Question

Noch eine spontane menschliche Selbstentzündung in England?

Vor zwei Wochen berichteten wir über einen Rätselhaften Vorfall der spontanen menschliche Selbstentzündung in London. Nun scheint sich ein weiterer Vorfall dieser Art in einer anderen Stadt im vereinigten Königreich zugetragen zu haben.
Hull Police
Daniel Lingwood, ein Einwohner der Stadt Hull in England, sah laut einer örtlichen Zeitung Flammen auf der anderen Straßenseite. Daraufhin begab er sich augenblicklich auf den Weg, um dem Opfer zu helfen. Der Name des Opfers ist nicht bekannt.

Lingwood berichtet:
"Da war eine Frau die versuchte Wassereimer zu besorgen, um sie über ihm auszuschütten, aber ich habe schon zuvor Erste Hilfe Maßnahmen durchgeführt und wusste, dass dies schlecht für seine Haut gewesen wäre, also versuchten Ich und ein anderer Kerl ihn auf dem Boden zu Rollen um das Feuer auszulöschen."

Cut

Zerrissene Jeans und das Ende des gesunden Menschenverstandes

Jetzt, da wir die Feiertage überstanden und 2017 gerade begonnen hat, macht man sich ja verstärkt Gedanken über den Zustand der Welt und unsere Zukunft. Wer regelmäßig Sott.net liest, wird sicher bestätigen, dass in allen Bereichen unserer Gesellschaft - Politik, Wirtschaft, Medizin, Familie etc. - einiges im Argen liegt, um es vorsichtig zu formulieren.
Destroyed jeans / zerrissene Jeans
© Mauricio Alejo
Der gesunde Menschenverstand läuft uns davon: Teure Jeans, kaputt ab Werk
Auslöser für meine Gedanken waren aber diesmal nicht die große Weltpolitik oder der neueste Skandal, sondern ein Gespräch mit einer älteren Frau während der Weihnachtszeit. Dabei ging es um etwas scheinbar ganz Banales: Sie beklagte sich, wie bescheuert heute doch gerade junge Frauen seien, die sich für teures Geld zerrissene Jeans kaufen! Richtig, haben sich Jugendliche früher ihre Jeans absichtlich aus Protest zerrissen, so kann man diese heutzutage schon fertig für teures Geld von entsprechenden Designer-Marken kaufen. Das scheint ein großer Trend in der aktuellen Mode zu sein.

Nun könnte man sagen, ok, gemessen an den gigantischen Problemen auf dieser Welt ist das ja wohl nicht so schlimm. Es ist ja nur ein Modetrend - das muss man ja nicht mögen. Das geht sicher wieder vorbei. Ich glaube aber, dieses Phänomen ist Ausdruck eines tieferen Problems und wir tun gut daran, genau hinzuschauen.

Control Panel

Israelische Armee gegen ein Mädchen: Ahed Tamimi wird festgenommen und angeklagt, weil sie israelische Soldaten schlug

ahed tamimi
Ahed Tamimi ist eine 16-jährige Palästinenserin, die seit ihrem neunten Lebensjahr aktiven und couragierten Widerstand gegen die Besatzung durch die israelische Armee leistet. Zur Ikone des Widerstands wurde Ahed, als sie 2015 gegen einen Soldaten mit allen Mitteln kämpfte, der ihren elfjährigen Bruder versuchte wegzunehmen und im Würgegriff hielt. Durch dieses Video zog sie auch den Hass der israelischen Besatzungsarmee auf sich.
Ahed Tamimi palestinian activist teenage girl
© Asra Voice
Ahed Tamimi am 20. Dezember im Militärgericht.
Damals sagte sie dem Sender Al Jazeera:
Nachdem das Video veröffentlicht wurde, bedrohten mich viele Israelis auf den sozialen Medien und verlangten, dass ich festgenommen oder gar getötet werden sollte... Die Schikanierung legte mein Leben in Handschellen. Ich war so verängstigt, dass ich Angst hatte draußen meine Freunde zu besuchen.
Im Dezember vergangenen Jahres - nachdem die USA Jerusalem als die Hauptstadt Israels anerkennen wollte - kam es zu Protesten in Palästina. Bei diesen Protesten nahm auch ein Cousin von Ahed teil, und wurde von einem Gummigeschoss in den Kopf getroffen und sein Haus mit Tränengas beworfen. Dadurch wurde Ahed so wütend, dass sie die Soldaten körperlich angriff und sie ins Gesicht schlug. Hier ist das Video darüber:


Am 19. Dezember 2017 wurde ihr Haus in typischer israelischer Manier um 3 Uhr morgens mit 30 Soldaten gestürmt, das Haus verwüstet und Ahed verhaftet. Gründe für die Verhaftung wurden damals nicht genannt.

Camera

Alles noch in Ordnung? In wenigen Tagen - Viele Zug-Unglücke und ähnliche Ereignisse

Innerhalb weniger Tage sind mehrere Unglücke unter anderem mit öffentlichen Verkehrsmitteln auf der Welt passiert. Die neuesten Unglücke sind in Kritzendorf, Österreich und in Spanien bei Madrid geschehen, wo es insgesamt ca. 80 Verletzte gab.
zugunglück wien
Hier ist eine (vermutlich nicht vollständige) aktuelle Auflistung der Unglücke und Ereignisse in den vergangenen Tagen - und nicht nur von Zügen:
Ergänzungen:

01.01.2018 - Kleinflugzeug stürzt in Costa Rica ab - 10 Touristen und zwei Besatzungsmitglieder sterben
31.12.2017 - Wasserflugzeug stürzt in Australien ab - Sechs Tote
31.12.2017 - Wieder brennt ein Hochhaus in London: Brand im Grenfell Tower gibt Rätsel auf
30.12.2017 - Vier Verletzte bei Brand in Hamburger Klinik
30.12.2017 - Brand in Flüchtlingsheim: Retter im Großeinsatz
29.12.2017 - Mindestens 15 Tote bei Brand in Mumbai
29.12.2017 - Schlimmster Brand seit Jahrzehnten: Zwölf Tote in New York
22. Dezember - Zugunglück in der Nähe von Wien, Österreich - Mehrere Verletzte
22. Dezember - Zugunglück bei Madrid, Spanien fordert mehrere Verletzte
21. Dezember - Brand in Fitnessgebäude in Südkorea - Mindestens 28 Tote
21. Dezember - Zeichen der Zeit? Wieder rast ein Autofahrer in Menschenmenge - Diesmal in Australien
19. Dezember - Zugunglück in den USA - Zug war ungefähr 80 km/h zu schnell
18. Dezember - Verkehrsreichster Flughafen der Welt stand wegen einem Brand 6 Stunden lang still
15. Dezember - Verrückte und traurige Gesellschaft: Flugzeugabsturz im Schwarzwald und Geschlechtsteil vom Leib abgeschnitten
05. Dezember - Fast 50 Verletzte bei Zugunglück nahe Neuss

Auch Anfang Dezember sind zwei Busfahrer zum Glück glimpflich davongekommen:

06. Dezember - Erneut hat ein Busfahrer Lage falsch eingeschätzt: Busfahrer fuhr falsche Route und blieb in Kurve hängen
05. Dezember - Busfahrer unterschätzte Höhe einer Brücke und seines Busses: Gesamtes Dach abrasiert

Cow

Ein kleiner Vogel in einem großen "Vogel": Spatz in Cockpit zwingt Delta-Airlines-Maschine zur Umkehr

delta plane
© Tami Chappell / Reuters
Symbolbild
Ein Spatz in einem Cockpit einer Delta-Airlines-Maschine zwang den Flugkapitän zur Umkehr. Die Maschine sollte von Detroit nach Atlanta fliegen. Der Spatz wurde vor dem Start der Maschine schon wahrgenommen und gesucht, die Suche war jedoch erfolglos und die Maschine hob letzten Endes ab.
Aber kurz nach dem Abheben flatterte es dann wieder im Cockpit, und der Pilot entschloss sich zur Rückkehr nach Detroit. Dort gelang es dann schließlich, den Vogel zu fangen und in ein Handtuch zu hüllen. Danach sei er wieder freigelassen worden, berichtete unter anderem die Zeitung Washington Post - und schloss mit den Worten: "Ob er es jemals nach Georgia schafft, werden wir niemals erfahren."

- F.A.Z.

Question

Schlag auf Schlag: Wieder Schießerei in Moskau nach zwei tödlichen Busunglücken

Eine weitere Schießerei ereignete sich am Samstagabend in der russischen Hauptstadt. Ein Mann soll am Roten Platz das Feuer eröffnet haben.
Polizei symbolbild
Laut einer Quelle hat der Mann mehrmals einem anderen Mann in den Kopf geschossen.
Am frühen Sonntagmorgen wurde ein Tatverdächtiger festgenommen.

Nachdem wir in unserem letzten Artikel die Frage gestellt haben: Was ist los? Wieder ein Busunglück in Moskau: Kosmische Verbindung, Chaos und Besinnung und die Geschehnisse - nicht nur in Moskau - in den letzten Tagen zusammengefasst haben:
Ein weiterer Linienbus ist heute in Moskau außer Kontrolle geraten und in eine Haltestelle im Nordwesten der Stadt gerast. [...]

Erst am letzten Montag, am 25.12.2017, fuhr ein Linienbus im westlichen Teil Moskaus die Treppe eines Fußgängertunnels hinunter, tötete dabei vier Menschen und verletzte 15. Einen Tag zuvor, am 24.12.2017, raste ein Auto mit Benzinkanistern in die Parteizentrale der SPD in Berlin. Vorgestern, am 27.12.2017, gab es eine Schießerei in Moskau, bei der ein Mensch ums Leben kam. Am gleichen Tag, am 27.12.2017, gab es in St. Petersburg einen Terroranschlag mit einer Nagel-Bombe. Eine Woche zuvor, am 21.12.2017, raste ein Mann in Melbourne, Australien, vorsätzlich in eine Menschenmenge.

Die letzten Tage fragten wir uns dann schließlich: Gibt es einen größeren Zusammenhang zwischen dem Anstieg dieser und ähnlicher Ereignisse?:
Jetzt stellt sich die Frage, ob auch dieses Ereignis symptomatisch für das kosmisch induzierte Chaos auf unserem Planeten ist:

Bulb

Wieder brennt ein Hochhaus in London: Brand im Grenfell Tower gibt Rätsel auf

Nach dem verheerenden Hochhausbrand im Londoner Grenfell Tower am 14. Juni, brach gestern Abend wieder ein Brand in einem Wohnhochhaus in der Hauptstadt aus. Nach Angaben von Sky News brach das Feuer im 8. Stock eines Hochhauses in Manchester aus. Zur Zeit sollen am Ort des Geschehens zwölf Feuerwehr-Teams im Einsatz sein. Ein Mensch ist wegen einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert worden. Interessanterweise berichteten wir gestern von Bränden überall auf der Welt, die nicht nur einen symbolischen Charakter aufweisen.
Brand Hochhaus Manchester London
Nach Angaben des örtlichen Feuerwehrdienstes auf Twitter konnte der Brand mittlerweile eingedämmt werden:
"Obwohl sich das Feuer auf mehrere Etagen ausgeweitet hat, ist es unter Kontrolle"
Brand im Grenfell Tower immer noch Rätselhaft

Nach neuesten Angaben kamen bei dem Hochhausbrand 71 Menschen ums Leben. Die Zahl der Todesopfer unterlag einigen Schwankungen, zwischenzeitlich wurde z. B. von 100 und dann 80 Todesopfern berichtet.

Fire

Die Welt brennt nicht nur symbolisch: Die Massen schreien "Ausländer!"

Eine Messerstecherei hier, ein totes Baby da, eine weitere Messerstecherei an einem anderen Ort. Täglich können wir diese und ähnliche Meldungen im Internet sehen. Laut Kriminalstatistik von 2016 sind die Gewalttaten um 14,3 Prozent angestiegen - 2017 wird wahrscheinlich ein Rekordjahr in Messerstechereien. Und nicht nur in Deutschland. In den USA geschieht ein Bürgerkrieg, von dem niemand berichtet. Bürger werden immer mehr zu Opfern und die Polizei zu Tätern. Allein 2014 sind über 5.000 Menschen durch Polizisten getötet worden, weit mehr als in zehn Jahren Irakkrieg. Nur eines von vielen Zeichen, dass die Welt und die Gesellschaft symbolisch brennt.

California wildfires
© Max Whittaker/AP
In den USA geht seit vielen, vielen Jahren etwas gehörig schief. Da ist beispielsweise die bereits angesprochene unglaubliche Polizeibrutalität, durch die viele unschuldige Menschen ermordet und misshandelt werden. Die USA geht nicht nur wirtschaftlich, sondern ebenso ökologisch und gesellschaftlich den Bach runter. Ähnliche Zeichen können wir auch bei uns in Deutschland feststellen, denn die Sanktionen gegenüber Russland kosten Deutschland Milliarden und die berühmte Schere zwischen Arm und Reich ist bis zum Anschlag geöffnet.

Doch nicht nur wir Menschen töten und verletzen uns untereinander, sondern auch das Verhalten der Tiere scheint sich zu verändern - als ob irgendetwas in der Luft liegt. Unzählige Wale und Fische verendeten und Tiere greifen vermehrt Menschen an.

Als ob das noch nicht genug wäre, brennt es dazu auch noch real an vielen Stellen der Welt. Unter anderem gibt es viele Waldbrände - Kalifornien erlebte erst kürzlich einen Rekordwaldbrand, bei dem einige Häuser abgebrannt sind und Menschen ums Leben kamen. Aber nicht nur in Amerika brennt es. Dazu eine nicht vollständige Liste aus den letzten Tagen:

Bulb

Was ist los? Wieder ein Busunglück in Moskau: Kosmische Verbindung, Chaos und Besinnung

Ein weiterer Linienbus ist heute in Moskau außer Kontrolle geraten und in eine Haltestelle im Nordwesten der Stadt gerast. Polizeiangaben zufolge sind dabei zwei Menschen ums Leben gekommen.
Moskau Bus
Erst am letzten Montag, am 25.12.2017, fuhr ein Linienbus im westlichen Teil Moskaus die Treppe eines Fußgängertunnels hinunter, tötete dabei vier Menschen und verletzte 15. Einen Tag zuvor, am 24.12.2017, raste ein Auto mit Benzinkanistern in die Parteizentrale der SPD in Berlin. Vorgestern, am 27.12.2017, gab es eine Schießerei in Moskau, bei der ein Mensch ums Leben kam. Am gleichen Tag, am 27.12.2017, gab es in St. Petersburg einen Terroranschlag mit einer Nagel-Bombe. Eine Woche zuvor, am 21.12.2017, raste ein Mann in Melbourne, Australien, vorsätzlich in eine Menschenmenge.