Willkommen bei SOTT.net
Mo, 27 Feb 2017
Die Welt für Menschen, die denken

Höchste Fremdartigkeit
Karte

UFO

Seltsame Lichter tanzen über Hawaii - Fälschung oder echt?

Im Oktober wurde ein Youtube-Video veröffentlicht, in dem für acht Minuten "tanzende" Lichter über Honolulu, Hawaii zu sehen sind. Über die Authentizität des Videos kann leider nichts gesagt werden.

© Screenshot
Wer sich wirklich skeptisch und ohne emotionale Glaubensverankerungen mit dem Thema "UFOs" und "Außerirdischen" auseinandersetzt, wird feststellen, dass daran mehr ist, als man vermuten könnte.

Richard Dolan beweist in seiner Buchreihe: UFOs and the National Security State unzweifelhaft, dass es in der Tat ein reales Phänomen gibt, das von den Regierungen (insbesondere auch der amerikanischen) und Organisationen ernst genommen wird.

Dies ist eine Buchreihe, die sich mit belegbaren Fakten und offiziellen Dokumenten von Organisationen wie der CIA und den Regierungen selbst auseinandersetzt.

Play

Passagier filmt mehrere mögliche UFOs aus dem Flugzeug

Während des Landeanfluges auf den Internationalen Flughafen von Taipee beobachtete ein Passagier am 16. Oktober 2015 mehrere ihm unbekannte Objekte, die sich zwischen der Erdoberfläche und der unter dem Flugzeug liegenden Wolkendecke zu bewegen scheinen - und es gelang ihm auch, diese zu filmen.
© MUFON
Standbild aus dem Video
Newport Beach (USA) - Wie der Zeuge in seiner Meldung an die weltgrößte UFO-Forschungsorganisation MUFON (Mutual UFO Network) berichtet, befand er sich am 16. Oktober 2015 an Bord einer Passagiermaschine von Vancouver nach Taipee in Taiwan (Eva Airline, BR0009), als er gegen 5 Uhr morgens, rund 30 Minuten vor der Landung, unter sich ein „helles Licht fliegen sah“ und er mit seinem Mobiltelefon zu filmen begann: „Der erste Videoclip ist nur 5 Sekunden lang. Im zweiten Clip sah ich dann das UFO auch auf meinem Bildschirm und das dritte Video (das auch hier gezeigt wird) ist 38 Sekunden lang und zeigt mindestens 8 helle Lichtpunkte, die sich unterhalb der Wolkendecke zu bewegen scheinen und die der Zeuge selbst als „UFOs“ bezeichnet.

Question

Artefakt aus dem Weltraum: Forscher untersuchen mysteriöses Objekt, das in Spanien vom Himmel fiel

Mysteriöser Fund in Spanien: Eine grau-schwarze Kugel stürzt vom Himmel und wird von zwei Hirten entdeckt - Gegend zunächst unter Quarantäne! Nun untersucht das Innenministerium das Artefakt. Was UFO-Fans zu wilden Spekulationen treibt, weckt gleichzeitig Erinnerungen an eine Geschichte H.P. Lovecrafts.

Mysteriöses Objekt, das in Spanien vom Himmel fiel.
Bereits 1927 veröffentlichte die Horror-Ikone H. P. Lovecraft die Kurzgeschichte „Die Farbe aus dem All„. Darin landet eine alienartige Kugel im Garten einer fünfköpfigen Familie, in dessen Inneren sich eine Kugel befand, deren Farbe für das menschliche Auge nicht erkennbar schien.

Die Auswirkungen des Artefaktes waren es dafür umso mehr: Bereits nach kürzester Zeit begannen Fauna und Flora des Gartens zu mutieren und die Familie mehr und mehr dem Wahnsinn zu verfallen.

Comet 2

Ufo-Sichtung über Kentucky: Es sah aus wie ein gespenstischer Schmetterling

Ein Vater und sein Sohn nahmen einen "gespenstischen Schmetterling" über New Boston auf.

Bild

Bulb

Chefpilot der Lufthansa: "Mond-Astronaut Charles Conrad hat UFOs gesehen" - Was wissen die Apollo Astronauten?

Behauptungen, dass der NASA-Mondastronaut Charles Conrad (Apollo 12) auf dem Mond UFOs gesehen will und später sogar davon berichtete, kursieren schon seit einigen Jahren. Jetzt greift das Schweizer Magazin „Mysteries“ die Kontroverse erneut auf und hat einen TV-Mitschnitt digitalisiert, in dem kein geringerer als der ehemalige Chefpilot der Lufthansa, Werner Utter, selbst entsprechende Aussagen Conrads bestätigt hatte.
Bild
© NASA
Apollo-12-Astronaut Charles Conrad auf dem Mond
Basel (Schweiz) - Wie „Mysteries“ in seiner aktuellen Ausgabe (Nr. 6/2015, S.39) berichtet, stammt der Ausschnitt aus der ehemaligen RTL-Nachmittagstalkshow „Ilona Christen“ und wurde im Dezember 1993 ausgestrahlt. Damals stand die Sendung unter dem Motto „UFOs“ und lieferte vornehmlich „UFO-Gequasel bis zum Abwinken“, so Mysteries-Herausgber Luc Bürgin: „Und so platze Utter als gestandenem Aviatiker vor laufender Kamera irgendwann der Kragen.

Kommentar: Wer sich wirklich skeptisch und ohne emotionale Glaubensverankerungen mit dem Thema "UFOs" und "Außerirdischen" auseinandersetzt, wird feststellen, dass daran mehr ist, als man vermuten könnte.

Richard Dolan beweist in seiner Buchreihe: UFOs and the National Security State unzweifelhaft, dass es in der Tat ein reales Phänomen gibt, das von den Regierungen (insbesondere auch der amerikanischen) und Organisationen ernst genommen wird.

Dies ist eine Buchreihe, die sich mit belegbaren Fakten und offiziellen Dokumenten von Organisationen wie der CIA und den Regierungen selbst auseinandersetzt.

Was nun diese "UFOs" wirklich sind, ist eine ganz andere Frage, die nicht wirklich so einfach faktisch zu beantworten ist. Festzustellen bleibt jedoch, dass es wirklich ein reales Phänomen gibt, das sich nicht so einfach mit uns bekannten natürlichen Phänomenen wegargumentieren lassen kann. Es ist in der Tat ein Themengebiet dem intensivere wissenschaftliche Arbeit gut tun würde.

Unglücklicherweise sind viele der Arbeiten, die in diesem Themengebiet erscheinen nun wirklich blödsinnig, was natürlich die hervorragenden Arbeiten einiger seriöser Forscher in diesem Gebiet wie z.B. Richard Dolan, John Keel, Jacques Vallee... mit in den Sumpf zieht.

Unser Buch Höchste Fremdartigkeit geht diesem Phänomen auf bisher völlig neue und faszinierende Art auf den Grund. Lesen lohnt sich...

Hier noch weitere interessante Artikel zum Thema:


Pyramid

Verborgene Kammern hinter Tutanchamuns Grab: Infrarot-Scans bestätigen Vermutung

Die ägyptische Altertumsverwaltung hat bekannt gegeben, dass Infrarot-Scans einer Wand in der Grabkammer des legendären Kindkönigs Tutanchamun auf einen dahinter verborgen liegenden Raum hinweisen. Die Messungen bestätigen somit frühere Entdeckungen des Archäologen Nicholas Reeves, der in Rissen und Unebenheiten der Wände Hinweise auf eine verborgene Tür entdeckt hatte. Reeves selbst vermutet, dass sich hinter der reich verzierten Wand das noch unberührte Grab der nicht minder legendären Nofretete verbergen könnte (...GreWi berichtete).

Temperaturunterschiede weisen auf einen hinter der reich verzierten Nordwand in der Grabkammer des Tutanchamun liegenden weiteren Raum hin.
Kairo (Ägypten) - Wie der ägyptische Antikenminister Mamdouh el-Damaty laut einem Bericht von National Geographic berichtete, „legen erste Analysen die Existenz eines Gebietes von unterschiedlicher Temperatur nahe, die sich von den anderen Teilen der nördlichen Wand absetzt.“ Eine mögliche Erklärung für diese Temperaturunterschiede sei der Effekt eines sogenannten Infrarot-Schattens einer offenen Raumes hinter der Mauer.

- Ein Video zu Erstpräsentation der Infrarotuntersuchungen durch el-Damaty finden Sie HIER

Clock

Fenstersturz? Seltsames Wesen in Paraguay angespült

Eine rätselhafte Leiche wurde vor einigen Tagen aus dem Fluss in der Stadt Carmen del Parana im Süden Paraguays gezogen.
Bild
Der Fund sorgte für viel Aufregung: in der Kreatur waren menschliche Züge, wie feingliedrige Hände und Füße, zu erkennen. Einige vermuteten, dass das ein Chupacabra sein könnte. Aber worum es sich tatsächlich bei diesem Wesen handelt, weiß momentan keiner.


Question

Interessante Beobachtung: Ungeklärte UFO-Sichtungen besonders über Frankreichs Atomanlagen

Auf Grundlage der Datenbank der dem französischen Raumfahrtagentur CNES untersuchten staatlichen französischen UFO-Forschungsinstitution GEIPAN haben französische Wissenschaftler dortige UFO-Sichtungen geo-raumwissenschaftlich untersucht und kommen zu einer interessanten Feststellung: Die in der umfangreichen Datenbank als „ungeklärt“ geführten Sichtungen unidentifizierter Flugobjekte häufen sich über den Atomanlagen des Landes.
© grewi.de
Archivbild: Sonnenuntergang über dem Atomkraftwerk Cattenom.
Toulouse (Frankreich) - Zwischen 1951 und 2013 hat die „Groupe d’études et d’informations sur les phénomènes aérospatiaux non identifiés“ (GEIPAN) 1.961 UFO-bzw. UAP (unidentifiziertes Luft-/Luftraum-Phänomen)-Sichtungsfälle in ihren Archiven (...GreWi berichtete - hier Stand: Sept. 2011) und hat diese in die Gruppen A bis D eingeteilt. Hierbei versammelt die Gruppe A alle geklärten Sichtungen, Gruppe B die „wahrscheinlich erklärbaren“ Fälle und Gruppe C beinhaltet jene Sichtungen, zu denen für eine Bewertung nicht ausreichend Informationen und Daten vorliegen.

Im Gegensatz zu diesen ersten drei Gruppen stellt Gruppe D all jene Sichtungsfälle und Ereignisse zusammen, die trotzt ausreichender Informations- und Datenlage und einer intensiven Untersuchung durch die GEIPAN bis heute nicht erklärt werden können (s. Diagramm). Insgesamt beinhaltet diese zweifelsohne interessanteste der vier Gruppen für den besagten Zeitraum (1951-2013) 381 Fälle.

UFO

Sichtungshäufungen von UFOs: Französische Wissenschaftler bestätigen erstaunliche Zusammenhänge

Menschen beobachten schon seit ewigen Zeiten unerklärliche Phänomene am Himmel. Und aller Technik und Wissenschaft zum Trotz lassen sich viele davon bis heute nicht klären. UFOs aber gelten vielen »aufgeklärten Experten« als Hirngespinste, Ersatzreligion und Pseudowissenschaft, vor allem, weil diese Fachleute sich lieber gar nicht erst mit dem Thema befassen. Anders eine Gruppe französischer Forscher, die neue Wege gegangen sind und ihre interessanten Ergebnisse kürzlich veröffentlicht haben.
© Gregory Guivarch/Shutterstock
So gewisse Berührungsängste sind tief in manchen Forscherseelen verankert. Gerade beim Thema »unidentifizierte Flugobjekte« stellen sich bei vielen Wissenschaftlern die Nackenhaare sofort vertikal auf. Da wird schnell abgewunken und von Aberglaube, Ersatzreligion und Unseriosität gesprochen. Dann folgt die stereotype Serie natürlicher Erklärungen für das Unerklärliche, mögen sie noch so fadenscheinig sein. Stichwort Wetterballon! Auch der hat eine lange Tradition. Aber als Problemlöser hat er schon lange ausgedient.

Vom legendären Roswell-Zwischenfall aus dem Jahr 1947 hat eigentlich schon jeder gehört. Das Militär meldete damals die Bergung einer fremdartigen Flugscheibe, Heerscharen von zivilen und militärischen Zeugen bestätigten viele unheimliche Details, die bis heute völlig rätselhaft bleiben. Doch sehr bald kam von offizieller Stelle das entwarnende Dementi: Ein Wetterballon sei geborgen worden, mehr nicht.


Kommentar: Wer sich wirklich skeptisch und ohne emotionale Glaubensverankerungen mit dem Thema "UFOs" und "Außerirdischen" auseinandersetzt, wird feststellen, dass daran mehr ist, als man vermuten könnte.

Richard Dolan beweist in seiner Buchreihe: UFOs and the National Security State unzweifelhaft, dass es in der Tat ein reales Phänomen gibt, das von den Regierungen (insbesondere auch der amerikanischen) und Organisationen ernst genommen wird.

Dies ist eine Buchreihe, die sich mit belegbaren Fakten und offiziellen Dokumenten von Organisationen wie der CIA und den Regierungen selbst auseinandersetzt.

Was nun diese "UFOs" wirklich sind, ist eine ganz andere Frage, die nicht wirklich so einfach faktisch zu beantworten ist. Festzustellen bleibt jedoch, dass es wirklich ein reales Phänomen gibt, das sich nicht so einfach mit uns bekannten natürlichen Phänomenen wegargumentieren lassen kann. Es ist in der Tat ein Themengebiet dem intensivere wissenschaftliche Arbeit gut tun würde.

Unglücklicherweise sind viele der Arbeiten, die in diesem Themengebiet erscheinen nun wirklich blödsinnig, was natürlich die hervorragenden Arbeiten einiger seriöser Forscher in diesem Gebiet wie z.B. Richard Dolan, John Keel, Jacques Vallee... mit in den Sumpf zieht.

Unser Buch Höchste Fremdartigkeit geht diesem Phänomen auf bisher völlig neue und faszinierende Art auf den Grund. Lesen lohnt sich...

Hier noch weitere interessante Artikel zum Thema:


Bulb

Stephen Hawking: "Es gibt Aliens und sie sind böse!" - Stimmt wahrscheinlich

Der berühmte Astrophysiker Stephen Hawking (73) glaubt an Aliens. Sollten sie eines Tages auf die Erde kommen, könnte das für die Menschheit böse enden, ist er überzeugt.

Bild
MADRID (ESP) - Die Antwort auf die Frage, was er in seinem Leben gerne tun würde, aber noch nie getan hat, ist für Stephen Hawking (73) klar. Er würde gerne eine Reise ins All unternehmen, sagt der Starphysiker in einem Interview mit der spanischen Zeitung «El Pais», das kürzlich veröffentlicht wurde. Denn er ist überzeugt: «Das Überleben der menschlichen Rasse hängt von ihrer Fähigkeit ab, neue Heimaten anderswo im Universum zu finden.» Dies, weil sich die Gefahr, dass eine Katastrophe die Welt zerstört, erhöht habe.

Während Hawkings für die Besiedelung anderer Planeten plädiert, warnt er vor Aliens, die die Erde für sich entdecken könnten. Der Wissenschaftler, der an der Nervenkrankheit ALS leidet und nur per Sprachcomputer kommunizieren kann, ist der Ansicht, dass ausserirdisches Leben durchaus existieren könnte.

Kommentar: Wer sich wirklich skeptisch und ohne emotionale Glaubensverankerungen mit dem Thema "UFOs" und "Außerirdischen" auseinandersetzt, wird feststellen, dass daran mehr ist, als man vermuten könnte.

Richard Dolan beweist in seiner Buchreihe: UFOs and the National Security State unzweifelhaft, dass es in der Tat ein reales Phänomen gibt, das von den Regierungen (insbesondere auch der amerikanischen) und Organisationen ernst genommen wird.

Dies ist eine Buchreihe, die sich mit belegbaren Fakten und offiziellen Dokumenten von Organisationen wie der CIA und den Regierungen selbst auseinandersetzt.

Was nun diese "UFOs" und "Aliens" wirklich sind, ist eine ganz andere Frage, die nicht wirklich so einfach faktisch zu beantworten ist. Festzustellen bleibt jedoch, dass es wirklich ein reales Phänomen gibt, das sich nicht so einfach mit uns bekannten natürlichen Phänomenen wegargumentieren lassen kann. Es ist in der Tat ein Themengebiet dem intensivere wissenschaftliche Arbeit gut tun würde.

Unglücklicherweise sind viele der Arbeiten, die in diesem Themengebiet erscheinen nun wirklich blödsinnig, was natürlich die hervorragenden Arbeiten einiger seriöser Forscher in diesem Gebiet wie z.B. Richard Dolan, John Keel, Jacques Vallee... mit in den Sumpf zieht.

Unser Buch Höchste Fremdartigkeit, geht diesem Phänomen, auf bisher völlig neue und faszinierende Art, auf den Grund. Es scheit ein Phänomen zu sein das sich über Dimensionen bzw. Dichten erstreckt. Lesen lohnt sich...

Desweiteren deuten unsere Forschungen daraufhin, dass diese "Aliens" schon längst hier sind und uns vielleicht nicht nur als physische, sondern auch als energetische Futterquelle benutzen... Vom menschlichen Blickwinkel aus betrachtet, kann man dies durchaus als böse bezeichnen. Wir sind deshalb wahrscheinlich nicht an der Spitze der Nahrungskette.