Willkommen bei SOTT.net
So, 22 Okt 2017
Die Welt für Menschen, die denken

Höchste Fremdartigkeit
Karte

Camera

Die ersten Kornkreise für 2016: In England und in den Niederlanden

East Kennett (Großbritannien) - Nachdem schon am 8. April eine erste Kornkreisformation in den Niederlanden die diesjährige Kornkreis-Saison eröffnet hatte (...GreWi berichtete), wurde nun auch das erste Kornkreismuster für 2016 in England entdeckt - gefolgt von einer weiteren Formation in den Niederlanden.
© CropCircleConnector.com
Luftbild der Kornkreisformation von East Kennett, entdeckt am 6. Mai 2016
Wie der „CropCircleConnector.com“ berichtet, wurde der erste englische Kornkreis 2016 in einem bereits in junger Blüte stehenden Rapsfeld bei Hill Barn nahe East Kennett in der Grafschaft Wiltshire entdeckt.

UFO

Gefilmt: "Leuchtendes" UFO schwebt neben massivem Gewitter und verschwindet dann in einer Wolke

© Via YouTube/Edmar Silva
Das Video, das in Brasilien aufgenommen wurde, zeigte eine aufgetürmte Wolkenbank über dem Horizont einer Stadt, die durch helle Blitze aufleuchten.

Die Aufnahme soll ein "leuchtendes" UFO zeigen, das neben dem massiven Gewitter schwebt und dann hineinfliegt.

Ein Teil des Videos, das bei Sonnenuntergang gefilmt wurde, zeigt auch einen kleinen hellen Punkt, der außerhalb des sich zusammenbrauenden Sturmes schwebt - und der Sturm sieht mittlerweile noch ominöser aus - bevor er in die Sturmfront hinein verschwindet.

Das Video wurde von den UFO-Jägern Securteam auf YouTube gepostet und hat mehr als 40.000 Views (mittlerweile fast 244.000 - AdÜ].

Question

Wie ein lebender Organismus: UFO, das einer Qualle ähnelt, über Mexiko gefilmt

Am 3. Mai wurde auf YouTube ein Video hochgeladen, das ein rätselhaftes Objekt über der zweitgrößten mexikanischen Stadt Guadalajara zeigt. Es scheint keinen festen Körper zu haben und bietet Stoff für Diskussionen.
In der Szene nennt man sie »UFO Variables« oder aber auch »Living UFOs«, weil sie sich am Himmel wie ein lebender Organismus verhalten, das in stetiger Bewegung ist. Sie scheinen keinen feststofflichen Körper zu besitzen und ähneln teilweise tanzenden Wolken. Ähnliche Objekte sind schon häufiger gesichtet und auch gefilmt worden. Manche vermuten, dass es ein uns unbekanntes Plasmaphänomen sein könnte und wieder andere glauben, dass es sich um Zeroide handeln könnte - also theoretischen Bioformen, die im All bei praktisch Null-Temperatur und Null-Atmosphärendruck überleben können.

Question

Sichtungen von Mammuts und Flugsauriern in unserer Zeit - Nur ein Mythos?

Der Riesenkalmar, der Quastenflosser oder der Gorilla gehörten lange zu den mythischen Tieren, bis sich Wissenschaftler ernsthaft auf die Suche nach ihnen machten und schließlich den Beweis für ihre Existenz erbrachten.
© Youtube Screenshot
Ein Bildausschnitt aus dem Filmmaterial, das auf dem Todesmarsch eines deutschen Soldaten 1943 nach Sibirien entstanden sein soll.
In drei Metern Höhe abgebrochene Äste markierten den Pfad, den sich die Tiere durch den Wald gebahnt hatten. Der Jäger entdeckte wieder einmal die großen Spuren mit den unbekannten Proportionen. Endlich drehte sich der Wind. Unmöglich, dass ihn die Tiere jetzt noch wittern konnten. Vorsichtig verringerte er die Distanz zur Beute. Als er endlich Blickkontakt hatte, war ihm sofort klar, dass er heute kein Jagdglück haben würde. Das Kaliber der Waffe, mit der er seit Jahren Bären und Wölfe in der sibirischen Taiga gejagt hatte, war einfach zu klein, um das zu erlegen, was vor seinen Augen stand: zwei riesige elefantenartige Tiere, wollhaarig und braun, mit gebogenen Stoßzähnen und buckligen Rücken.

„Der Mann war zu ungebildet, um zu begreifen, dass er zwei Mammuts gesehen hatte“, berichtete später ein französischer Diplomat namens Gallon, der im Jahr 1920 von einem russischen Bauern diese Erzählung hörte.

Kommentar:


Folder

Die veröffentlichten australischen UFO-Akten können jetzt heruntergeladen werden

Brisbane (Australien) - Erst vor wenigen Tagen hatte die australische UFO-Forschungsgruppe „Queensland UFO Sightings and Research“ die Veröffentlichung der „bislang umfangreichsten Sammlung an offiziellen und einst geheimen UFO-Akten Australiens“ angekündigt. Jetzt stehen die Daten zum Download für jedermann bereit.
© Queensland UFO Sightings and Research
Abbildung einer Akte des australischen Verteidigungsministeriums mit „Berichten über Fliegende Untertassen und andere Flugobjekte“.
Wie Grenzwissenschaft-Aktuell.de schon zuvor berichtet hatte, handelt es sich bei dem insgesamt 1,7 GB großen Datenpaket um Dokumente der Royal Australian Air Force (RAAF), des Luftfahrtministeriums, der australischen Navy und anderer Institutionen. Die Akten bestehen - so berichtete die Gruppe - „aus Augenzeugenaussagen, Fotografien, Scans von Zeitungsausschnitten, offiziellen Berichten und Patenten.“

Question

Mysteriöse Explosion erschreckt Anwohner in Auckland, Neuseeland

© Brett Phibbs
Anwohner in Atatu und anderen Teilen West Aucklands hörten eine Explosion.
Die Anwohner von West Auckland sind sich nicht sicher, was sie letzte Nacht gehört haben.

Die Menschen in Ranui, Massey, Henderson und Te Atatu gaben an, gegen Mitternacht eine bizarre Explosion gehört zu haben.

Ein Einwohner von Massey, dessen Namen nicht genannt werden soll, sagte, dass ein lautes Geräusch ihr Haus erschütterte und die Familie aufweckte. Einige Nachbarn gingen ebenfalls auf die Straße um zu sehen, was geschehen ist.

Die Polizei und die Feuerwehr haben keine Informationen über die Explosion.

Ein "Trade Me" Forum User sagte, dass das Geräusch sich deutlich von dem unterschied, was man bei Übungen der Verteidigungskräfte hört.

Ein Sprecher bestätigte, dass das Geräusch nichts mit den NZDF (New Zealand Defense Forces) zu tun hatte.

Haben sie diesen mysteriösen Knall letzte Nacht ebenfalls gehört? Lassen sie es uns wissen.

Übersetzt aus dem Englischen von Sott.net

Folder

Australien veröffentlicht Tausende offizielle UFO-Akten

Brisbane (Australien) - Am kommenden 1. Mai 2016 will die australische UFO-Forschungsgruppe „Queensland UFO Sightings and Research“ Tausende australischer UFO-Akten veröffentlichen.
© Queensland UFO Sightings and Research
Abbildung einer Akte des australischen Verteidigungsministeriums mit „Berichten über Fliegenden Untertassen und andere Flugobjekte“.
Wie die Organisation auf ihrer Facebook-Seite berichtet, handelt es sich um „die größte Sammlung an offiziellen australischen UFO-Akten“ überhaupt. „Diese Akten beinhalten Dokumenten der Royal Australian Air Force (RAAF), des Luftfahrtministeriums, der australischen Navy und anderer Institutionen und bestehen aus Augenzeugenaussagen, Fotografien, Scans von Zeitungsausschnitten, offiziellen Berichten und Patenten.“

Insgesamt, so kündigt die Gruppe an, werde am 1. Mai mit dem Start der neuen Internetseite, ein Downloadpaket von 1,7GB zur Verfügung gestellt.

Kommentar:


UFO

ISS: Live-Kamera filmt erneut UFO: Kurz danach wird NASA-Funksignal unterbrochen

Im jüngsten ISS-Live-Stream wollen Alien-Jäger erneut ein Objekt unbekannter Herkunft entdeckt haben. Kurz nach der Sichtung dieses vermeintlich hufeisenförmigen UFOs wurde das Funksignal der Nasa-Übertragung unterbrochen.



Dies gab den Ufo-Enthusiasten erneut Stoff für Spekulationen über außerirdischen Besuch auf der Weltraumstation ISS.

Die US-Weltraumbehörde dementiert jedoch unentwegt angebliche Beobachtungen unidentifizierbarer Objekte. Es handle sich dabei meist um "Reflexionen an den Scheiben der Raumstation: Teile der Station selbst oder Lichter von der Erde erscheinen in Fotos und Videos von der ISS wie Artefakte".

Kommentar: Zufällig UFO nahe der ISS aufgenommen?


Mail

1970er UFO-Sichtungen aus Ohio Teil 1: Brief einer Augenzeugin an Jerome Eden

Im Folgenden drucke ich aus dem EDEN BULLETIN (Vol. 4, No. 1, Jan. 1977) den Bericht einer Frau aus Ohio ab, der 1976 ähnliches widerfuhr wie folgendes, über das der Orgonom Michael Silvert 20 Jahre zuvor in seinem Aufsatz „DOR Sickness in New York City: Observations by Lay People“ berichtet hatte:
Sie berichteten auch von einigen markanten Erscheinungen. Einer sagte: „Ich sah ein sich rasch bewegendes, großes, gelbes Licht in meinem Schlafzimmer um etwa 1 Uhr nachts. Ich erhob mich, um es zu untersuchen und machte das Licht an. Es verschwand und kam nicht wieder.“ Ein anderer hörte in seinem Schlafzimmer am selben Abend ein schrilles Geräusch und sah ein intensives Licht, obwohl die elektrische Beleuchtung aus war. (Orgonomic Medicine, 1(1), June 1955, S. 27)
Hier der Text aus dem EDEN BULLETIN:
Es folgt Material, das uns von einer 43jährigen Frau V.P. aus Huron (Ohio) zugesandt wurde. Jerome Eden

9. August 1976: Sehr geehrter Herr Eden, ich las neulich Ihren Artikel über UFOs und das Wetterchaos in der August-Ausgabe des Official UFO Magazine. Er war sehr interessant und hat mich veranlaßt, Ihnen zu schreiben und zu berichten, was ich dieses Jahr im Mai sah. Zuerst muß ich Ihnen jedoch von etwas berichten, was sich letztes Jahr zugetragen hat.

Play

Neuer Dokumentarfilm von Robert Hastings: UFOs über Atomstützpunkten

© www.ufohastings.com
Künstlerische Darstellung eines UFOs über einem US-Atomraketensilo.
Washington (USA) - Seit Jahrzehnten untersucht und dokumentiert der US- UFO-Forscher Robert Hastings UFO-Sichtungen über Atomstützpunkten und anderen atomaren Anlagen. Nach seinem Buch ist jetzt auch ein Dokumentarfilm mit zahlreichen hochrangigen Zeitzeugen-

Das Plakat zum Film
Aussagen dieser Vorfälle erschienen, die nicht nur die offenkundige Beobachtung über entsprechen Einrichtungen sondern auch die Kontrollübernahme ganzer Atomraketen-Arsenale durch die bis heute unidentifizierten Flugobjekte belegen - Vorfälle in den USA als auch in der ehem. Sowjetunion, die bis heute noch immer unter Verschluss gehalten werden. GreWi meint: „Einer - wenn nicht sogar DER - wichtigste Dokumentarfilm zum Thema seit langem!“


„Glaubt man den Aussagen der hier gezeigten Dokumente und größtenteils hochrangigen Zeit- und Augenzeugen, so wird spätestens nach diesem Film eigentlich jedem klar, dass UFOs nicht nur ein zu belächelndes Hirngespinst oder Kuriosum, sondern eine ernstzunehmende Realität sind, deren Existenz und Verhalten uns alle betrifft“, kommentiert GreWi-Herausgeber Andreas Müller den Film.

Kommentar: UFOs als rein physische Objekte zu betrachten verfehlt die umfassende Thematik, die sich hinter diesem sichtbaren Phänomen verbirgt. Der Kaninchenbau ist tatsächlich weitaus tiefer, als man hätte meinen können:

Dokumentation: UFOs, Aliens und die Frage des Kontakts