Willkommen bei SOTT.net
Fr, 20 Sep 2019
Die Welt für Menschen, die denken

Seltsamer Himmel


Bizarro Earth

Unwetter in Polen: Mehrere Menschen von Blitz getroffen

Im Tatra-Gebirge im südlichen Polen sind am Donnerstag nach heftigen Unwettern mehrere Menschen ums Leben gekommen. Zehn weitere seien in der Nähe des fast 1900 Meter hohen Giewont im Touristenzentrum Zakopane vom Blitz getroffen worden, teilten Rettungskräfte der polnischen Presseagentur PAP mit. Zwei Rettungshubschrauber seien ausgesendet worden, um die Verletzten zu bergen. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.
hubschrauber
© REUTERS/Bartlomiej Jurecki
Die Wetterbedingungen in dem Gebirge zwischen Polen und der Slowakei waren am Donnerstagmorgen demnach gut, verschlechterten sich jedoch im Laufe des Tages.

In der Westtatra in der Slowakei wurden zwei Touristen, ein Mann und eine Frau, von einem Blitz getroffen. Für den Mann kam jede Hilfe zu spät, wie die Bergwacht am Donnerstag mitteilte. Er sei aufgrund der Druckwelle mehrere Hundert Meter in die Tiefe gestürzt. Die Frau, die aus Tschechien stamme, sei am Bein verletzt. Sie wurde demnach mit einem Hubschrauber ins Tal geflogen und kam in eine Klinik. Wenig später rückte die Bergwacht zu einem weiteren Einsatz wegen eines Blitzschlags aus. Ein slowakischer Wanderer sei kurzzeitig bewusstlos und gelähmt gewesen. Er wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus gebracht.

Cloud Lightning

Indien: Mindestens 39 Menschen durch Blitze ums Leben gekommen

In Südasien ist Monsunzeit. Bei Gewittern in Indien sind durch Blitzeinschläge mindestens 39 Menschen ums Leben gekommen, berichtet der Katastrophenschutz.
Blitz
© Fir0002 (via WikimediaCommons), GDFL
Symbolbild: Gewitterwolke mit Blitz.
Blitze haben mindestens 39 Menschen im ostindischen Bundesstaat Bihar getötet. Viele der Todesopfer seien Bauern oder Obdachlose, die sich im Freien aufgehalten hätten, sagte ein Mitarbeiter des Katastrophenschutzes.

Damit stieg die Zahl der Toten als Folge von Unwettern während der Monsunzeit in Bihar auf über 100. In ganz Indien sind seit Juli mehr als 250 Menschen bei Unwettern und Überschwemmungen ums Leben gekommen - die meisten davon in Bihar und im nordöstlichen Bundesstaat Assam.

dpa

Bizarro Earth

Blitzeinschlag in den Niederlanden: 14 Jugendliche wurde verletzt

Bei einem Gewitter sind auf einem militärischen Übungsgelände im Südwesten der Niederlande 14 Jugendliche vom Blitz getroffen worden.
blitz symbolbild
© picture-alliance/dpa/Arno Balzarini
Symbolbild
Ossendrecht - Bei einem Gewitter sind auf einem militärischen Übungsgelände im Südwesten der Niederlande 14 Jugendliche vom Blitz getroffen worden. Ein 18-Jähriger sei schwer verletzt ins Krankenhaus eingeliefert worden, teilte die Militärpolizei am Mittwoch über Twitter mit.

Die übrigen seien nur sehr leicht verletzt worden. Die Jugendlichen im Alter von 16 bis 18 Jahren nahmen an einem Vorbereitungstraining für den Militärdienst in Ossendrecht nahe der belgischen Stadt Antwerpen teil. Sie seien vom Gewitter überrascht worden, hieß es.

lha/dpa

Kommentar:




Bulb

Zeichen? Staubteufel erscheint vor Kukulcán-Pyramide zur Tagundnachtgleiche, während Schlangen-Schatten vom Himmel hinabsteigt

Kukulcán Dustdevil Staubteufel
© Youtubekana: Carlos López de la Osa García
Standbild aus dem Video vom 22. März 2019.
Vor der Pyramide des Kukulcán in Chichén Itzá hat sich am 22. März ein unglaubliches Schauspiel zugetragen. Einen Tag nach der jährlichen Tagundnachtgleiche ist direkt vor dem Aufstieg der Pyramide bei sonnigem Wetter ein Staubteufel (ein kleiner Staubtornado, auch "Windhose" genannt) erschienen, der von zahlreichen Touristen auf Video festgehalten wurde.


Das Phänomen fand also zeitgleich mit dem Abstieg des Schlangengottes statt, den man auf der Nordseite der Pyramide zweimal im Jahr abends beobachten kann, dank der astronomischen Bauweise dieses Tempels:
Alljährlich zur Tagundnachtgleiche (20./21. März und 22./23. September) zeigt sich auf der Nordseite der Pyramide auch ohne den diesjährigen Wirbelwind ein beeindruckendes Schauspiel, wenn der Schatten der gestuften Pyramidenkanten auf die Seitenwand einer der Treppen fällt und dabei der Eindruck entsteht, als würde sich eine Schlange hinabwinden.

~ Grenzwissenschaft Aktuell
Im folgenden Video sieht man dieses Schauspiel:


Diese Bauweise war nicht nur Zufall, sondern genau astronomisch ausgerichtet, so wie viele andere antike Bauwerke auch:
Tatsächlich enden denn auch nur die Seiten der nördlichen Treppe in zwei steinernen Schlangenköpfen, während die anderen Treppen diese Köpfe nicht aufweisen. Nicht zuletzt aus diesem Grund gehen die meisten Archäologen davon aus, dass dieser Effekt nicht nur schon den Erbauern der Pyramide bekannt war, sondern diese das Spiel aus Licht und Schatten mit der Wahl der unterschiedlichen Neigungswinkel von Pyramide und Treppe absichtlich herbeigeführt hatten.
Hintergrund

Kukulcán selbst ist der Maya-Name für Quetzalcoatl und damit für eine bedeutende Gottheit gleich mehrerer mesoamerikanischer Kulturen, etwa der Tolteken, der Azteken und Maya.
Quetzalcoatl
© Gemeinfrei
Abbildung des Quetzalcoatl im Codex Telleriano-Remensis aus dem 16. Jahrhundert.
Besonders in frühen Darstellungen wird Quetzalcoatl als Mischwesen (Zoomorph) aus Klapperschlange mit den Federn des heiligen Quetzalvogels dargestellt. Darstellungen der Gottheit finden sich auf Zahlreichen Monumenten, etwa in der Olmeken-Stadt La Venta, In Teotihuacán, oder als Reliefs auf der Fassade der Hauptpyramide von Xochicalco. Die Azteken selbst sahen Quetzalcoatl zudem als bärtigen und hellhäutigen Mann.

Während er bei den Tolteken als Haupt- und Schöpfergott verehrt und auch durch den Morgenstern als sein Herz symbolisiert wurde, galt Quetzalcoatl in der aztekischen Mythologie als der Gott des Windes, des Himmels, der Erde und ebenfalls als einer der Schöpfergottheiten. Er symbolisiert den Ozean. In Teotihuacán wurde er früh als Naturgott verehrt (Tempel des Quetzalcoatl). Sein wichtigstes Heiligtum lag in Cholula. Er galt als Herrscher des zweiten Weltzeitalters.
~ Grenzwissenschaft Aktuell

Blue Planet

Jekaterinburg: "Drei Sonnen" erscheinen in Russland

Einwohner in der russischen Stadt Jekaterinburg konnten Zeuge eines anscheinend nicht mehr so seltenen Naturereignisses werden, das bei extrem niedrigen Temperaturen entstehen soll. Diese optische Erscheinung führt dazu, dass sich um die Sonne helle Kreise zu bilden scheinen, die den Eindruck vermitteln, dass mehrere Sonnen leuchten.
Halo Jekaterinburg
Bei der Erscheinung in Jekaterinburg waren es drei Kreise, wobei der letzte durch die Größe einem Regenbogen ähnelte.
Dabei ist zu sehen, dass die Sonne scheinbar von zwei "Nebensonnen" und einem Regenbogen umgeben ist.

Halos entstehen durch Lichtbrechung und Spiegelung an Eiskristallen. In Jekaterinburg werden derzeit Minustemperaturen von etwa 35 Grad Celsius registriert. Für die Nacht werden ganze minus 40 Grad erwartet.

Zu beobachten ist das Phänomen bei windschwachem sonnigem Wetter.

~ Sputnik
Einige Einwohner konnten das Ereignis fotografieren:

Cloud Lightning

Russland feiert Taufe Jesu: Seltsames Schneegewitter in Moskau

Während die Russen in der Nacht vom 18. auf den 19. Januar traditionell die Taufe Christi feierten und die Wasserweihe vornahmen, bei der auch gerne in Eiswasser eingetaucht wird und Wladimir Putin mit gutem Beispiel vorangeht, haben Einwohner Moskaus Videos und Bilder von einer ungewöhnlichen Wettererscheinung aufgenommen.
Moskau Unwetter

Bild des Mega-Unwetters in Moskau im Juli 2016
In der Nacht auf den 19. Januar, in der die russischen Christen traditionell die Taufe Christi feiern und die Wasserweihe vornehmen, haben Moskauer in den sozialen Netzwerken Fotos und Videos einer ungewöhnlichen Wettererscheinung - eines Wintergewitters - geteilt.

Zum Freitagabend waren die Temperaturen in Moskau auf knapp über den Gefrierpunkt gestiegen, indes war aber bereits eine Kaltfront im Anzug, die eine rasche Abkühlung verursachte, was diese Wettererscheinung wohl auch verursacht haben mag.


~ Sputnik
Die Moskauer Wetterstationen haben in der vergangenen Nacht nach Angaben von Mitarbeitern des Wetterzentrums Fobos jedoch keine Anzeichen eines Gewitters feststellen können. Dennoch sehen diese keinen Grund dafür, die Angaben und Aufnahmen der Bürger in Zweifel zu ziehen.


Laut Sputnik wurde in Moskau zuletzt im Jahr 2015 ein ähnliches Ereignis registriert:

Cloud Grey

Bizarre Shelf Cloud in Illinois, USA, aufgenommen

shelf cloud anna, illinois
© Screenshot Twitter
Eine wirklich bizarre Wolke wurde am 13.08.2018 in Anna, Illinois, USA aufgenommen. Bei dieser Wolke soll es sich um eine sogenannte Shelf Cloud handeln.
Eine Shelf Cloud ist eine tiefe, horizontal ausgerichtete Arcus-Wolke in Keilform, die seltener mit Kaltfronten, vor allem aber in Verbindung mit Gewittern und dabei insbesondere Böenfronten recht häufig auftritt. Dort hat sie eine direkte Verbindung zur Gewitterzelle oder anderen Mutterwolken (was sie von den wesentlich selteneren Roll Clouds unterscheidet) - und liegt an deren vorderer bzw. auch seitlicher Ausbreitungsfront. Eine Shelf Cloud entsteht durch den Abwind einer solchen Gewitterzelle. An den Außenrändern einer Shelf Cloud können häufig Aufwärtsbewegungen beobachtet werden, wohingegen sich an der Unterseite eher turbulente Verhältnisse zeigen.

- Wikipedia
Doch schauen Sie sich selbst die Wolkenformation an:


Cloud Lightning

Blitzschlag verletzte 15 Menschen auf Campingplatz

Am Donnerstag sind schwere Unwetter durch die Oberpfalz gezogen. Besonders heftig traf es Urlauber auf einem Campingplatz bei Bruck: Nach einem Blitzeinschlag musste 15 Menschen, darunter auch Kinder und Jugendliche, im Krankenhaus behandelt werden.
blitz symbolbild
© picture-alliance/dpa/Arno Balzarini
Symbolbild
Auf einem Campingplatz in Bruck (Lkr. Schwandorf) hat am Donnerstag der Blitz eingeschlagen. 15 Menschen wurden verletzt. Laut Polizei klagten die Leute über ein "Kribbeln" am ganzen Körper. Rettungssanitäter gehen davon aus, dass sie verletzt worden sind, weil sie beim Unwetter ihre Zelte festgehalten haben. Die verletzten Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen wurden zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht.

Jugendzeltlager auf Campingplatz

Einsatzkräfte evakuierten das Gelände und brachten gut 300 andere Camper in einer nahegelegenen Turnhalle unter. Nachdem das Unwetter vorbei war, durften die nicht verletzten Campingplatzbesucher wieder zurück aufs Gelände. Wie lange die 15 Verletzten im Krankenhaus bleiben müsssen, ist bislang nicht bekannt. Auf dem Campingplatz findet momentan ein Jugendzeltlager statt.

Newspaper

Seltsame Geräusche über Gilbert, Arizona, aufgezeichnet

Strange sounds in Gilbert, AZ
© YouTube/Alex Cross
Der YouTuber "Alex Cross" hat ein Video mit seltsamen Geräuschen am 06. Juli 2018 hochgeladen. Die Geräusche wurden in Gilbert, Arizona, aufgenommen. Die Echtheit kann leider nicht weiter zertifiziert werden. Das einzig Merkwürdige an dem Video ist, dass sich "Alex Cross" am Ende des Videos auf den YouTube-Channel SecureTeam bezieht, die bekannt für UFO-Videos sind. Er sagte: "Was denkt ihr darüber, SecureTeam?".

Seit vielen Jahren wurden weltweit solche Geräusche aufgezeichnet, darunter leider auch viele Duplikate oder Fälschungen - doch nicht alle sind gefälscht. Zu dem Phänomen ein längerer Auszug aus unserem Buch Erdveränderungen und die Mensch-Kosmos Verbindung:

Cloud Lightning

Bei versuchter Festnahme eines Diebes: Polizistin wird von Blitz getroffen

Sie war in Thüringen einem Verbrecher auf der Spur, da passierte es: Ein Blitz trifft die Polizistin und verletzt sie lebensbedrohlich. Zwei Anwohner eilten zu Hilfe und schaffen ein kleines Wunder.
blitz symbolfoto
© dpa
Symbolbild
Die im thüringischen Sonneberg von einem Blitz lebensgefährlich verletzte Polizistin ist noch nicht über dem Berg. Die 24-Jährige werde in einem Krankenhaus behandelt, schwebe aber nach wie vor in Lebensgefahr, sagte eine Polizeisprecherin am Montagnachmittag.

Die junge Frau war am Sonntagabend zusammen mit einem Kollegen zu Fuß unterwegs gewesen, um einen Haftbefehl zu vollstrecken, wie es hieß. Die Polizistin habe sich unter einer wohl freistehenden Baumgruppe aufgehalten, als dort der Blitz einschlug und die Frau traf. Zwei Anwohner kamen den Angaben zufolge dazu und reanimierten sie. Die Helfer haben sich inzwischen gemeldet und konnten der Polizei Fragen zu den Umständen des Vorfalls beantworten, wie die Sprecherin sagte.