Gestern Abend ist in einem Supermarkt in der russischen Metropole St. Petersburg ein Sprengsatz explodiert. 13 Menschen erlitten dabei Verletzungen, 8 Personen befinden sich noch in Krankenhäusern.

Sankt Petersburg
© Sputnik
Sankt Petersburg: Putin stuft Explosion in Supermarkt als Terroranschlag ein
Diese Nachricht erreicht uns, nachdem sich in den letzten vier Tagen eine ganze Reihe an Unglücken und gewalttätigen Aktionen in Russland zugetragen haben.

Während der Ordens-Verleihung an Militärangehörige des Syrien-Einsatzes stufte der russische Präsident Vladimir Putin den Vorfall heute als Terroranschlag ein.


Beim dem Sprengsatz handelt es sich nach ersten Ermittlungsergebnissen um eine selbstgebaute Bombe, die mit Nägeln bestückt war und in einem Schließfach platziert wurde.

Putin warnte unterdes in seiner Rede auch vor einer potenziell vierstelligen Anzahl an terroristischen Kämpfern, die sich derzeit noch in Syrien aufhalten:
"Was wäre, wenn diese Hunderte und Tausende nach Russland zurückkehrten und dabei ausgebildet, bewaffnet und gut vorbereitet wären?"
Gerade hinsichtlich der bevorstehenden Präsidentschaftswahlen im nächsten Jahr in Russland, könnte es durchaus zu vermehrten terroristischen Aktionen in Russland kommen, da westliche Kräfte um jeden Preis eine weitere Präsidentschaft Putins verhindern wollen.