twilight zone maple street

Standbild aus der 22. Folge von The Twilight Zone, 'Maple Street'.
Es folgt ein hervorragender Videobeitrag von Aaron und Melissa Dykes von Truthstream Media.

Für diejenigen von euch, die ihre Arbeit noch nicht kennen, möchte ich sie kurz vorstellen: Es handelt sich um ein sehr kluges, junges Ehepaar aus Austin, Texas. Beide veröffentlichen seit Jahren regelmäßig hervorragende Videos, überwiegend zum Thema Gehirnwäsche und Technokratie - und in den Fällen, wo sie die Wahrheit auf den Punkt bringen, hat man es mit erstaunlich gut recherchiertem Material zu tun.

Melissa vor allem ist außerdem eine sehr gute Beobachterin und Kommentatorin menschlichen Verhaltens und dessen Beziehung zur Massenprogrammierung/Kultur. Ich schätze sie wirklich sehr, denn sie hat eine sehr natürliche Videostimme voller Sinn und geprägt von tiefer Betroffenheit über das, was sie Jahr für Jahr durchlebt...

Die ersten 20 Minuten dieses Videos stellen ein Videotagebuch dessen dar, was in den letzten Tagen in ihrer Stadt/Gemeinde geschah, obwohl es nicht einen einzigen bestätigten Fall dieses Coronavirus gab. Die reinste Essenz dessen, was sich an kollektivem Wahnsinn abspielt...


Melissa macht weiterhin die folgenden, sehr guten Beobachtungen, unter anderem die ganz offensichtlichen - mit tiefen esoterischen Untertönen -, die mir zugegebenermaßen bisher entgangen waren, auch wenn sie eigentlich deutlich vor meinen Augen standen:

Ab 21:00
Was in deinem Körper geschieht, fängt auf der psychischen Ebene an, und ich finde es ironisch, dass es sich um einen Coronavirus handelt, denn was ist eine Korona? Was ist die Korona normalerweise?

[Bild einer Krone, die auf dem Kopf getragen wird]

Es ist die Aura der Sonne, die man nur während einer totalen Sonnenfinsternis wirklich sehen kann.

Die Angst tötet den Geist. Erinnert ihr euch an die Szene in dem Film Dune? Sie hat seine Hand in der Kiste und beschreibt ihm, was alles mit seiner Hand passiert, während er zu sich selbst sagt: "Die Angst tötet den Geist". Gebt euch nicht der Angst hin! Euer Immunsystem wird durch den ständigen Stress und die ständige Besorgnis und Panik, die Angst und den Schrecken strapaziert. Ja, natürlich könnt ihr euch den ganzen Tag die Hände waschen - wenn ihr dabei aber total durchdreht, wenn eure Angst bis zum Anschlag aufgedreht wird, weil ihr in dieser digitalen Blase von allen Seiten nur noch COVID-19 hört... Corona im Dauer-Loop, bis zu dem Punkt, an dem es fast nicht mehr nach Worten klingt - weil ihr es so oft gehört habt und ihr bereits so aufgedreht seid, dass euer Körper in einem ziemlich gleichmäßigen Tempo konstant mit Stresshormonen und Chemikalien durchflutet wird.

Euer Immunsystem wird durch die ständige Panik und den Stress nun mal allmählich beeinträchtigt. Jemanden ständig zu stressen ist eine gute Möglichkeit, dessen Immunsystem so weit zu strapazieren, dass derjenige sich im Falle eines Virus, einer Grippe oder einer Erkältung ganz schnell etwas einfängt.

Diejenigen von euch, die an der Uni waren, erinnern sich vielleicht noch an die Abschlusswoche. Bis zur endgültigen Prüfungswoche ist man total gestresst - und sobald man den letzten Test hinter sich hat, werden alle krank! Das ist mir in jedem Semester passiert, weil ich wie blöd für meine Abschlussprüfungen und alles andere gebüffelt habe, und dann wurde ich in genau der Woche krank, weil mein Körper mit dem ständigen Stress durch die wiederholte Aufregung und dem konstanten Zustand einer unterschwelligen bis mittelstarken Ängstlichkeit nicht umgehen konnte.

Und jetzt haben es die Leute mit einem hochgradigen, voll ausgeprägten Angstzustand zu tun, also Angst - genau das, was den Geist tötet. Und unsere Wirklichkeit basiert auf den Signalen, die von unseren Sinnesorganen an unser Gehirn weitergeleitet werden, um die Wahrnehmung unserer Wirklichkeit zu ermöglichen. Und was das heißt, wenn wir ständig auf all diese Angstszenarien hören, was jetzt alles mit uns passieren wird, was aber noch gar nicht passiert ist und was auch gerade nicht wirklich passiert, physisch - dort, wo wir im Moment sind.

Ich spreche nämlich von all den Projektionen und den ständigen Wiederholungen, immer wieder - als würde man die ganze Zeit auf einen Schalter drücken, ein Panikknopf, den jemand an der Stirn angebracht hat, der immer und immer wieder erneut gedrückt wird, der sich sozusagen in der eigenen "Korona" befindet.
Tatsächlich ist ein richtig reguliertes Stress-Management die erste Schutzmassnahme, um sich vor einer Virusinfektion zu schützen, wie Dr. Gaby hier dargelegt hatte. Der Vergleich dieser Hysterie mit einer Sonnenfinsternis birgt allerdings noch einen weiteren symbolischen Aspekt: Wenn Sie überall nur "Coronavirus, Coronavirus..." sehen und hören, dann wird alles andere ausgeblendet, weil es das Licht, die Information und das Gewahrsein verdunkelt.

Ich möchte noch auf etwas anderes hinweisen, das in dem Dykes-Video ab 24:50 besprochen wird.
Dass unser Bewusstsein so mächtig ist, wird von verschiedenen Fällen belegt. In einem dieser Fälle war eine Frau so sehr davon überzeugt, schwanger zu sein, dass sie alle Symptome einer Schwangerschaft durchlebte. Ich habe einmal eine Geschichte über eine Frau gelesen, die eine Fruchtblase entwickelt hatte! So mächtig ist das Bewusstsein. Man nennt es Pseudozyese - und die Ärzte vermuten, dass die psychologischen Faktoren den Körper davon überzeugen, schwanger zu sein.

Das Gehirn ist unwahrscheinlich leistungsfähig. Dadurch kommt es auch zum Placebo-Effekt... Ich würde Ihnen gerne ersparen, Zeuge davon zu werden, wie 27 Menschen das Wort Angst in den Mund nehmen, aber genau das ist ja geschehen... Heute habe ich gesehen, wie ein Bürgermeister einer unserer größeren Städte eine Pressekonferenz abgehalten hat, und bei der ganzen Pressekonferenz ging es darum, den Leuten Angst einzujagen - es ging nicht darum, die Leute zu beruhigen - die Art und Weise, wie er gesprochen hatte, ich konnte es nicht fassen, weil sie normalerweise bei einer solchen Pressekonferenz versuchen, die Allgemeinheit zu beruhigen. Aber es ist fast so, als ob die Worte, die er ausgesprochen hat, gezielte Schlüsselworte waren, um die Leute dazu zu bringen, regelrecht in Panik zu verfallen.

... Die Menschen so weit zu treiben, dass sie nur noch emotional reagieren und einer Situation reaktiv begegnen, anstatt logisch über die Dinge nachzudenken, bringt die Menschen auch an einen Punkt, an dem sie regelrecht darum betteln, dass ihnen ihre Rechte entzogen werden - sie fordern jedes Ausmaß an Faschismus, das man sich vorstellen kann. Und ein Teil davon wird tatsächlich umgesetzt - das geschieht jetzt wirklich; Leute, die damals im Jahr 2012 das Konzept des Kriegsrechts auf den Straßen verdammt haben, sagen heute: "Es ist gut, wenn das passiert, es ist gut, dass alles abgeriegelt wird...". Unglaublich!Das erinnert mich an ein Zitat, das ich heute bei Instagram gelesen habe:
"Seien wir ehrlich - wir leben in einem kommando-basierten System, wo wir seit unserer frühesten Schulzeit darauf gedrillt wurden, Befehlsempfänger zu sein, nicht etwa Individuen; wir wurden darauf konditioniert, Teams zu begrüßen, die Herde, die Masse, populäre Auffassungen, und all das abzulehnen, was anders ist, exzentrisch oder einzigartig; wir sind so programmiert, dass ein Unternehmen oder eine Behörde lediglich eine Suggestion mehr als drei, vier mal wiederholen muss, um uns dazu zu bringen, einer Auffassung zu folgen oder irgendwas zu kaufen. Das wird so lange gemacht bis wir es selbst immerzu wiederholen und es als das einzig Wahre erachten, als etwas, das voll im Trend liegt. Das nennt man Programmierung, nämlich die häufige Wiederholung von Worten, die uns dazu anleiten, wie wir zu denken haben, was wir zu mögen oder zu verschmähen haben und wem man zu folgen hat".
Ich habe mich immer gefragt, wie um alles in der Welt die Führungselite das Kriegsrecht oder einen totalitären Polizeistaat durchsetzen könnten, um dem Umstand entgegenzuwirken, dass es viel zu viele Menschen und zu wenige Ordnungshüter gibt. Nun, jetzt wissen wir, wie sie es angestellt haben: Sie brachten die Menschen allmählich in eine Stimmung, in der die meisten freiwillig danach verlangten!

Zum Schluss, ab 30:15
... womit wir wieder bei der Twilight Zone und 'Maple Street' wären.

Wissen Sie, wie die Episode endet? Es ist eine ziemlich gute Episode. Ich glaube, sie zählt zu den Top Ten der besten Twilight Zone-Episoden aller Zeiten, weil sie eine echt gute Kernaussage hat.

Am Ende haben Sie also Nachbarn, die nur wenige Augenblicke zuvor in der Episode total freundlich miteinander umgegangen sind und draußen Zeit miteinander verbracht haben. Aber jetzt schlagen sie sich auf der Straße gegenseitig die Köpfe ein und zerschmeißen sich gegenseitig die Fenster, und alles geht vor die Hunde - das reinste Chaos. Alles ist in Auflösung begriffen.

Dann wechselt die Szene zu einem nahe gelegenen Hügel, von dem man die Straße überblickt; dort sind diese beiden Typen... Sie reden darüber, dass man einfach nur dieses Gerät braucht, um die Stromversorgung eines Stadtteils zu manipulieren, und dass das allein schon reicht, um die Leute in den Wahnsinn zu treiben, und dass man nur ein paar Stunden warten muss, nachdem man sich an ihren Maschinen zu schaffen gemacht hat - Maschinen werden hier übrigens besonders hervorgehoben - bis die Leute in völlige Angst, Paranoia, Chaos, Panik und Raserei verfallen, ein Verhaltensmuster, das sie schon in anderen Städten ausgelöst haben und das wunderbar ausgenutzt werden kann.

...bei diesen beiden Typen mit ihrem Gerät handelt es sich um Außerirdische - und sie werden die Erde übernehmen. Und ihre letzten Worte beschreiben, wie sie es anstellen werden, ein Stadtviertel nach dem anderen. Sie sagen:
"Wir können uns bequem zurücklehnen und zusehen. Es gibt noch viele weitere Maple Streets da draußen, und wir werden uns eine nach der anderen vornehmen und dafür sorgen, dss sie sich selbst zerstören, eine nach der anderen, eine nach der anderen..."
In der Endsequenz heißt es:
"Die Werkzeuge der Eroberung gehen nicht unbedingt mit Bomben und Explosionen und radioaktiver Strahlung einher. Es reicht schon, Gedanken, Haltungen und Vorurteile, die nur in den Köpfen der Menschen existieren, zu Waffen zu machen."
Falls Sie Melissas und Aaron Dykes preisgekrönte Dokumentation "The Minds of Men" noch nicht gesehen haben, kann es nicht schaden, sie sich anzuschauen, während Sie dem März-Wahnsinn entfliehen und sich selbst unter Quarantäne stellen...


Kommentar der Redakteure von de.sott.net:

Der Film dokumentiert die skandalöse Geschichte unmenschlicher Experimente zum Thema Gedanken- und Verhaltenskontrolle, die im Rahmen des streng geheimen CIA-Projekts MKULTRA seit seiner Gründung im Jahr 1953 durchgeführt wurden und die darauf abzielten, den Menschen gefügiger bzw kontrollierbarer zu machen.

Zitat aus dem Film:
"Dr. Hosé M. R. Delgado, M.D., erklärte, dass die Eroberung des menschlichen Geistes ein nationales Ziel ist, das mit der Überwindung der Armut oder mit der Landung auf dem Mond gleichzusetzen ist. Hauptziel ist es, eine wissenschaftliche Grundlage für die Schaffung einer zukünftigen "psycho-zivilisierten Gesellschaft" zu etablieren.

Doch wie viele Leute wussten, dass der neue Zukunftskurs der Menschheit hin zu einer "psycho-zivilisierten Gesellschaft" auf ein hoch organisiertes globales Programm zurückzuführen ist, welches darauf abzielte, die Black Box des menschlichen Verstandes zu entschlüsseln - ein Programm, das während des Zweiten Weltkriegs eingeführt und von elitären Stiftungen (wie der Rockefeller Foundation), staatlichen Gesundheitsbehörden sowie Geheimdiensten und militärischen Forschungseinrichtungen finanziert worden ist und in Eliteuniversitäten, Krankenhäusern, psychiatrischen Einrichtungen und Gefängnissen durchgeführt wurde? Wir haben es mit einem Programm zu tun, das mit Hilfe eines diffusen, globalen Netzwerkes von Geheimdienstmitarbeitern, Neurologen, Psychologen, Psychiatern, Physiologen, Anthropologen, Mathematikern und Kybernetikern durchgeführt worden ist, die scheinbar alle jahrzehntelang dasselbe UNESCO-Ziel der Vereinten Nationen verfolgt haben: Den Frieden im menschlichen Geist herzustellen".
Der Film liegt zurzeit nur im englischen Originalton vor.