Willkommen bei SOTT.net
Do, 26 Nov 2020
Die Welt für Menschen, die denken

Puppenspieler
Karte

Caesar

Ministerpräsident Kretschmer kritisiert berechtigt Maas wegen Nordstream 2-Äußerung: "[Dass er] so durchdreht, ist kein gutes Zeichnen für dieses Land"

michael kretschmer
© imago images/Jacob Schröter
Wie die anderen ostdeutschen Ministerpräsidenten hält Sachsens Regierungschef Kretschmer an Nord Stream 2 fest.
Die Propagandamaschinerie um den Oppositionellen Alexej Nalwalny ist in vollem Gange und führte sehr wahrscheinlich bewusst inszeniert zur Kritik der für Europa und Deutschland sehr wichtigen Erdgaszufuhr Nordstream 2. Viele Eliten in Deutschland sprechen sich deshalb gegen den Weiterbau dieser Pipeline aus. Doch aus dem Osten Deutschlands gibt es (erneut) berechtigt Kritik. Dazu Sachsens Ministerpräsident Kretschmer:
Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer hat die Bundesregierung für ihren Kurs in der Russland-Politik angegriffen. Es dürfe nicht darum gehen, die Eskalation mit Russland immer weiter zu drehen, sagte der CDU-Politiker auf dem Thüringer CDU-Landesparteitag in Erfurt. Zum Agieren von Außenminister Heiko Maas sagte Kretschmer, dass Maas "so durchdreht, ist kein gutes Zeichnen für dieses Land".

- n-tv
Kretschmer kündigte auch an, dass er im Dezember Russland besuchen möchte. Weitere ostdeutsche Ministerpräsidenten schlossen sich der Meinung von Kretschmer an, dass die Pipeline fertiggestellt werden soll. Außenminister Maas äußerte Folgendes, was zu der oben genannten Kritik führte:
SPD-Politiker Maas hatte von Indizien gesprochen, dass der Kreml hinter dem Giftanschlag auf den russischen Oppositionspolitiker Alexej Nawalny stehen könnte.

- n-tv

Bulb

RKI konnte seit April keine Corona-Fälle in Sentinelproben feststellen

Während nicht nur in Deutschland gerade wieder Panik wegen eines "erneuten Anstiegs" der Corona-Fälle geschürt wird, konnte das RKI selbst seit April absolut keine Corona-Fälle durch Blutuntersuchen finden. Ja, Sie hören richtig, 0 Fälle: zero, zip, zilch, nada. Laut RKI handelt es sich bei diesen Ergebnissen jedoch nicht um aussagekräftige Zahlen.
Jens Spahn
© www.globallookpress.com Roland Weihrauch/dpa
Jens Spahn besucht Krankenpflege-Campus. 1. September 2020 (Symbolbild)
Täglich gehen beunruhigende Nachrichten über angebliche Neuinfektionen mit dem Coronavirus ins Land, die die anhaltende Gefahr und die Angemessenheit der getroffenen Maßnahmen belegen sollen. Dabei wurde das Virus in Sentinelproben des RKI seit Monaten nicht gefunden.

Etwa ein halbes Jahr nach der Einstufung der weltweiten Verbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 als Pandemie durch die WHO im März 2020 stellt sich wenigstens in Deutschland die Frage, wo das Virus eigentlich abgeblieben ist.

~ RT Deutsch
Seit Monaten steht in den Veröffentlichungen des RKI diese Tatsache:
Das RKI veröffentlicht nicht nur täglich Zahlen der positiv Getesteten. Es besitzt Daten aus Überwachungssystemen für Atemwegserkrankungen, die donnerstags in den täglichen Lageberichten veröffentlicht werden. Die Arbeitsgemeinschaft Influenza (AGI) wertet die Proben aus, die atemwegserkrankten Menschen in Referenzpraxen in ganz Deutschland entnommen und in Laboren auf verschiedene Viren getestet werden.

Dieses Sentinel-System besteht schon seit Jahren. Seit Februar werden die Proben auch auf das Virus SARS-CoV-2 getestet. Im aktuellen Influenza-Monatsbericht von Anfang September heißt es:
"Seit der 40. KW 2019 wurden im Rahmen der virologischen Surveillance der Arbeitsgemeinschaft Influenza des Robert Koch-Instituts 916 Influenzaviren identifiziert, darunter 375 (41 %) Influenza A(H1N1)pdm09- und 414 (45 %) Influenza A(H3N2)- sowie 127 (14 %) Influenza B-Viren. Seit der 8. KW 2020 werden die AGI-Sentinelproben bei Probeneingang am RKI auch auf SARS-CoV-2 untersucht. Durch nachträgliche Analysen zuvor eingesandter Sentinelproben wurden Daten für den Zeitraum vor der 8. KW erhoben. Seit der 40. KW 2019 wurden damit bisher in 4.132 untersuchten Sentinelproben insgesamt in 13 (0,3 %) Proben SARS-CoV-2 nachgewiesen. Alle SARS-CoV-2-Nachweise wurden im Zeitraum zwischen der 10. bis 15. KW 2020 detektiert. Seit der 16. KW 2020 gab es keine Nachweise mehr von SARS-CoV-2 im Sentinel."
Dieser letzte Befund, dass SARS-CoV-2 seit April nicht mehr in den Proben nachgewiesen konnte, findet sich seit Monaten in zahlreichen Veröffentlichungen des RKI, wie in diesem Situationsbericht vom vergangenen Donnerstag, dem 3. September (Seite 11):
"Seit der 16. KW 2020 gab es in den Sentinelproben keine Nachweise von SARS-CoV-2 mehr."
~ RT Deutsch
Also schon vor Beginn der Implementierung der ungerechtfertigten Maskenpflicht in Deutschland war das Virus in den Proben der Atemwegserkrankten nicht auffindbar.

Question

Bundeswehr: Deutschland stellt Weltraumoperationszentrum in den Dienst

Nach Angaben der Bundeswehr stellt die deutsche Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer in der Operationszentrale der Luftwaffe in Uedem (NRW) heute das neue "Air and Space Operations Center" in den Dienst. Die Bundeswehr soll damit einen militärischen Beitrag für Sicherheit im Weltraum leisten.
Bundeswehr
© Reuters
Es soll helfen, Satelliten vor Störungen und Angriffen zu schützen und auch Flugkörper beobachten, die beim Wiedereintritt in die Atmosphäre zur Gefahr für besiedelte Gebiete werden können.

Das Operationszentrum beobachtet und katalogisiert Weltraumobjekte und den sogenannten Weltraummüll, der für andere Geräte zur Gefahr werden kann. Das Zentrum startet mit zunächst 50 Experten und soll bis zum Jahr 2031 auf 150 Mitarbeiter aufwachsen. Teils werden vorhandene Fähigkeiten zusammengeführt.

~ Sputnik
Neben mindestens zwei Radarsystemen werden auch Teleskope eingesetzt werden, um Flugbahnen von Weltraumkörpern zu verfolgen.
So werden mit dem Radarsystem GESTRA (German Experimental Space Surveillance and Tracking Radar) die Bahnen von Weltraumkörpern verfolgt. Es wurde im Auftrag des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) durch das Fraunhofer-Institut für Hochfrequenzphysik und Radartechnik (FHR) entwickelt. Um dann Objekte näher unter die Lupe zu nehmen, wird das Weltraumbeobachtungsradar TIRA eingesetzt. Außerdem stehen Teleskope zur Verfügung.

Die Infrastruktur im erdnahen Weltraum ist für das Funktionieren von Techniken auf der Erde - Navigation, Internet und Telekommunikation - immer wichtiger geworden. Aus Sicht von Militärexperten ergibt es für Deutschland wenig Sinn, Luft- und Weltraum zu trennen - ungeachtet der physikalischen Unterschiede.

~ Sputnik
Im Gegensatz zu den USA will Deutschland zumindest gegenwärtig keine Streitkräfte für den Weltraum aufstellen.

Bulb

Trump soll Assange Begnadigung gegen Informationen angeboten haben

Unbestätigten Gerüchten zufolge wollte US-Präsident Donald Trump dem zu Unrecht eingekerkerten Wikileaks-Gründer Julian Assange eine Begnadigung anbieten, im Austausch für Informationen über den Hackerangriff auf die E-Mails der US-Demokraten.
Assange
© www.globallookpress.com Stephen Chung
Trump bot Assanges Anwältin zufolge eine Begnadigung gegen den Austausch von Informationen an.
Kongressabgeordnete sollen Julian Assange im Auftrag von Präsident Trump einen Deal angeboten haben: Er könne begnadigt werden, wenn er die Quelle des Hackerangriffs auf die E-Mail der Demokraten veröffentlicht. Doch das Weiße Haus widerspricht dieser Darstellung.

US-Präsident Donald Trump bot an, Julian Assange zu begnadigen, falls der WikiLeaks-Gründer die Quelle für das Hacken von E-Mails des Demokratischen Nationalkomitees vor den US-Präsidentschaftswahlen 2016 zur Verfügung stellen sollte.

~ RT Deutsch
Diese Information soll laut Reuters am Freitag vor Gericht in London von Assanges Anwältin Jennifer Robinson gekommen sein:
Assanges Anwältin, Jennifer Robinson, sagte, sie war an dem Treffen beteiligt, bei dem der ehemalige republikanische US-Vertreter Dana Rohrabacher und Charles Johnson, ein Mitarbeiter mit bekannten engen Verbindungen zur Trump-Kampagne, das Angebot unterbreiteten. In einer Zeugenaussage erklärte Robinson vor Gericht:
"Der Vorschlag des Kongressabgeordneten Rohrabacher war, dass Mr. Assange die Quelle für die Wahlpublikationen 2016 als Gegenleistung für irgendeine Form der Begnadigung angeben sollte."
~ RT Deutsch
Fragt sich, welche Gründe Robinson haben sollte, diese detaillierte Geschichte zu erfinden? Wahrscheinlicher scheint zu sein, dass die Sache wirklich so stattgefunden hat, auch wenn die Beteiligten im Kongress und Weißen Haus es dementieren.

Eye 1

England: Bojo droht mit 2. totalen Lockdown, um 'Weihnachten zu retten"

Der britische Premierminister Boris Johnson (besser bekannt unter seinem Spitznamen Bojo) hat in einem neuen Interview mit der Boulevardzeitung The Sun die Briten auf weitere totalitäre Maßnahmen basierend auf der Covid-Hysterie eingestellt, um "Weihnachten zu retten".

bojo
Bojo warnt davor, dass nur harte Liebe einen zweiten Anstieg der britischen Corona-Kurve abflachen und somit Weihnachten retten kann.

Der Premierminister übermittelte seine totalitäre Botschaft den Sun-Lesern, indem er darauf aufmerksam machte, dass weitere Maßnahmen und Ausgangssperren erforderlich sein werden, wie z.B. die Schließung von Pubs um 22 Uhr, wenn die Bürger die Regeln nicht einhalten.

Des Weiteren schürt er noch mehr Angst und Panik, indem er behauptet, dass noch mehr Todesfälle bevorstehen und "furchtbar viele Menschen" immer noch an Covid-19 sterben könnten, wenn es dem Virus gestattet wird, das Land erneut zu "zerreißen". Fragt sich natürlich, wer oder was hier das Land wirklich zerreißt - Bojo und Konsorten oder der schlimme Virus?

Bulb

Weißrussland: Lukaschenko schließt Grenze zu Polen und Litauen

Belarusian President Aleksandr Lukashenko
Nach dem Gespräch mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin letzte Woche kündigte der weißrussische Präsident Alexander Lukaschenko jetzt die Schließung der Grenzen zu den beiden Nachbarländern Litauen und Polen an, während die Grenzsicherheit zur Ukraine verstärkt wird.
Wie die Nachrichtenagentur RIA Nowosti berichtet, sagte der 66-Jährige am Donnerstagabend in Minsk:
Wir sind gezwungen, die Truppen von den Straßen abzuziehen, wie ich schon sagte, die Hälfte der Armee zu mobilisieren und die Staatsgrenze vom Westen her zu schließen, vor allem zu Litauen und zu Polen. Wir sind leider gezwungen, den Schutz der Staatsgrenze zu unserer brüderlichen Ukraine zu verstärken.
~ RT Deutsch
Seit der Verkündigung des haushohen Wahlsieges von Lukaschenko am 9. September wird das Land vom Westen wegen "Wahlbetrug" unter Druck gesetzt und Proteste im Land gegen den Präsidenten organisiert. Russland machte indes mehrmals darauf aufmerksam, dass eine Einmischung vom Ausland in die inneren Angelegenheiten des Landes eine Verletzung des Völkerrechts darstellt und unterbunden werden sollte.

Bulb

"Langjährige Beweisführung": China nennt USA größte Bedrohung für den Weltfrieden

Die Spannungen zwischen China und den USA werden von der amerikanischen Seite auch weiterhin befeuert. Jetzt reagierte China unter anderem auf den Bericht des US-Militärs an den US-Kongress vom 2. September über China.
USA vs China
Am Sonntag nahm die chinesische Regierung einen Bericht des US-Militärs an den US-Kongress vom 2. September ins Visier, in dem - nach US-Lesart - auf militärische Entwicklungen und Ambitionen Chinas Bezug genommen wurde. Eine Schlüsselrolle spielte dabei Taiwan, das bekanntlich die Volksrepublik China als Teil ihres Territoriums begreift, das aber dennoch gleichzeitig ein enger US-Verbündeter ist.

Ebenso widmete man sich auf US-Seite ausführlich der militärischen Seite, in der China sich mit seiner 2 Millionen Mann starken Armee zahlenmäßig bereits auf Augenhöhe mit dem US-Militär bewegt oder dieses bereits hinter sich gelassen hat. Dazu zählt außerdem etwa die chinesische Marine, die mittlerweile mit nunmehr etwa 350 Schiffen und U-Booten die weltweit größte Flotte unterhält, verglichen mit den rund 239 Kriegsschiffen der US-Marine.

Zudem verfügt China auch über ein bereits beachtliches Aufgebot an landgestützten ballistischen Raketen und Marschflugkörpern sowie über eines der weltweit größten Arsenale mit modernen Langstrecken-Boden-Luft-Systemen.

~ RT Deutsch
Laut den Amerikanern geht es jetzt darum, China durch neue Investitionen und Anpassungen in die Schranken zu weisen.
Es gehe jetzt darum, das schon längst zum geopolitischen und systemischen Rivalen auserkorene China auch durch neue militärische Investitionen und Anpassungen wieder in seine Schranken weisen, um die "nationalen US-Interessen und die Sicherheit der auf Regeln basierenden internationalen Ordnung" nicht zu gefährden.

~ RT Deutsch
So langsam scheint China angesichts dieser Verzerrungen und Propaganda jedoch die Hutschnur zu platzen. Peking verkündete jetzt ziemlich direkt und unverblümt die Wahrheit über die USA und ihre eigentlichen Machenschaften.

Bulb

Lawrow sagt Berlin-Besuch ab und warnt Maas vor weiterer Politisierung des Falls Nawalny

Seitdem sich die deutsche Regierung dazu entschieden hat, im Fall des angeblich vergifteten Alexei Nawalny Russland ohne jegliche Beweise die Schuld in die Schuhe zu schieben, kühlt sich die diplomatische Beziehung merklich ab. Gestern war ursprünglich ein Treffen zwischen dem russischen Außenminister Sergei Lawrow und Bundesaußenminister Heiko Maas in Berlin vereinbart worden. Das Treffen wurde jedoch von Lawrow abgesagt.
Lawrow Maas
© Reuters Jewgenija Nowoschenina
Der russische Außenminister Sergei Lawrow und Bundesaußenminister Heiko Maas bei einem Treffen in Moskau am 21. August 2019
Sie werden einander derzeit nur ungern sehen: Berlin und Moskau senden einander diplomatische Signale der Abkühlung, nachdem die Bundesregierung Russland eines versuchten Giftmordes an den Politblogger Alexei Nawalny beschuldigt hatte.

~ RT Deutsch
Die Absage wurde mit Änderungen im Terminkalender begründet. Das Treffen war bereits vor einem Jahr vereinbart worden, wurde jedoch kurzfristig am 3. September von der deutschen Seite aus umstrukturiert, wahrscheinlich basierend auf der Nawalny-Propaganda gegen Russland.
Der für den 15. September angesetzte Besuch des russischen Außenministers Sergei Lawrow in Berlin ist abgesagt worden. Grund für die Absage sollen Änderungen im Terminkalender von Bundesaußenminister Heiko Maas sein.

Das teilte das russische Außenministerium am Montag mit. Demnach wird am 15. September das deutsch-russische Forschungs- und Bildungsjahr im Rahmen einer feierlichen Zeremonie abgeschlossen. Der Termin sei bereits vor einem Jahr vereinbart und am 11. August in Moskau bei dem letzten Besuch der beiden Minister festgelegt worden.

Allerdings habe die deutsche Seite am 3. September mitgeteilt, dass Bundesaußenminister Heiko Maas wegen Änderungen in seinem Terminplan der Zeremonie nicht beiwohnen werde und für anschließende Gespräche zwischen den beiden Außenministern nur anderthalb Stunden zur Verfügung stehen würden.
"Somit ist das ursprüngliche Ziel von Außenminister Lawrows Besuch nicht mehr aktuell und das angebotene Format für bilaterale Gespräche stark gekürzt. Auf dieser Grundlage wurde beschlossen, den besagten Besuch abzusagen", hieß es in der Mitteilung des Außenministeriums.
~ RT Deutsch
Indes verdrehen deutsche "Qualitätsmedien" wie der Spiegel wie üblich die Tatsachen und behaupten, dass Russland das Gesprächsangebot ausgeschlagen hat. In Wirklichkeit hat Deutschland das vereinbarte Treffen auf dreiste Art umstrukturiert, woraufhin Russland berechtigterweise absagte.

Bulb

Corona: Chronik einer im Detail angekündigten Krise - Interview mit Paul Schreyer

Seit dem Beginn der Corona-Hysterie, die in atemberaubendem Tempo praktisch die ganze Welt erfasste und bei der fast jede Regierung wie auf Kommando äußerst ähnliche Maßnahmen einführte, stellen sich nicht wenige Beobachter offensichtliche Fragen: War dieses synchrone Handeln wirklich unvorhergesehen oder steckt weit mehr dahinter? Wurde die Krise vielleicht sogar vorher schon so geplant und wurde sie als Mittel für gewissenlose Zwecke genutzt? Innerhalb kürzester Zeit eröffnete die Corona-Krise fast allen Regierungen vorher undenkbare Möglichkeiten der Implementierung absolut totalitärer, unmenschlicher und der Freiheit drastisch beraubender Maßnahmen.
Paul Schreyer Chronik Krise
In einem neuen Interview mit dem freien Journalisten und Autor Paul Schreyer konnte Robert Fleischer von exomagazin.tv Schreyer über sein neues Buch Chronik einer angekündigten Krise: Wie ein Virus die Welt verändern konnte befragen, in dem er eine ganze Reihe an Großübungen bzw. Probeläufen in den letzten 20 Jahren aufgedeckt hat, die dem heutigen Szenario erschreckend ähnlich sind. Der Autor legt in seinem Buch diese nationalen und internationale Großübungen offen und wie sie sich über die Zeit hinweg weiter entwickelt haben, bis dann "plötzlich" Corona auf der Weltbühne erschien. Interessanterweise fanden während und vor fast allen Angriffen unter falscher Flagge ähnliche Probeläufe statt. Das berühmteste Beispiel hierfür sind die Anschläge am 11. September 2001, die durchaus die Initialzündung für die Kette an Ereignissen gewesen sein könnten, die zu dieser Corona-Krise geführt haben.
Verblüffend viele Aspekte der Corona-Krise wurden seit Jahren bei mehreren Großübungen durchgespielt. Zufall?
Eine Politik der Angst? Ob in Politik, Wirtschaft oder Privatleben: Die Krise gibt den Takt vor. Tausende Unternehmen steuern auf den Konkurs zu, kaum für möglich gehaltene Einschränkungen der Bürgerrechte werden ohne Diskussionen beschlossen - auf unbestimmte Zeit. Viele Menschen verharren in Angst und Passivität. Regierungen unterwerfen sich Empfehlungen von Experten, eine Opposition ist kaum zu sehen und die Medien hinterfragen wenig. Was geschieht hier eigentlich? Die vordergründig chaotisch erscheinenden Reaktionen werden von Paul Schreyer in einen erhellenden globalen Kontext gestellt. Deutlich wird: Einige der aktuellen Entwicklungen scheinen nicht zufällig.
Über den Interviewgast:


Paul Schreyer ist Mitherausgeber des Magazins Multipolar, freier Journalist und Autor mehrerer politischer Sachbücher. Zuletzt erschien von ihm "Chronik einer angekündigten Krise - Wie ein Virus unsere Welt verändern könnte". Das Buch ist jetzt im Westend-Verlag erschienen: https://www.westendverlag.de/buch/chronik-einer-angekuendigten-krise/

►►BITTE UNTERSTÜTZT UNSERE UNABHÄNGIGE ARBEIT mit einem Abo auf ExoMagazin.tv!

Oder als Spende hier:
https://paypal.me/robertfleischer

►►ODER PER BANKÜBERWEISUNG:
Robert Fleischer
IBAN: DE86 4306 0967 1228 1444 00
BIC: GENODEM1GLS
Verwendungszweck: SPENDE Robert Fleischer

Bulb

Israel: Regierung beschließt erneuten landesweiten Lockdown ab Freitag

Noch immer halten die meisten Regierungen, Medien und Bürger stark am Corona-Narrativ fest und stampfen dabei weiterhin freiwillig die eigenen Bürgerrechte ein, während die grundlegendsten menschlichen Beziehungen dadurch flöten gehen. Und jetzt hat sich Israel als eines der ersten westlichen Länder dazu entschieden, die ganze Sache zu verschärfen, indem ab Freitag ein zweiter Lockdown im ganzen Land verhängt werden soll. Offizieller Grund dafür sind die "Neuinfektionen".
Israel
© Sputnik / Cristina Afanasjeva
Israels Regierung hat angesichts steigender Neuinfektionen mit dem Corona-Virus die Verhängung eines zweiten landesweiten Lockdowns beschlossen.

Das Kabinett stimmte am Sonntagabend gegen den Widerstand einiger Minister für neue drastische Ausgangsbeschränkungen. Diese sollen am Freitagnachmittag um 13.00 Uhr (MESZ) in Kraft treten, vor Beginn der jüdischen Feiertage, und zunächst für drei Wochen gelten.

~ Sputnik
Obwohl bereits im Juli tausende Menschen gegen die Corona-Politik der israelischen Regierung auf die Straße gegangen sind, macht Netanyahus Regierung also munter weiter. Netanjahu verkündete übrigens schon frühzeitig, zuerst Kindern, dann allen Bürgern Mikrochips implantieren zu wollen, die einen Alarm von sich geben, sobald der Sicherheitsabstand nicht eingehalten wird. Natürlich schlug Netanyahu diese schlichtweg unmenschliche Idee lediglich für die Sicherheit und Gesundheit der Bürger "wegen Corona" vor. Wer's glaubt, wird selig!