Willkommen bei SOTT.net
Di, 04 Aug 2020
Die Welt für Menschen, die denken

Feuer am Himmel
Karte

Meteor

Riesen-Asteroid kommt der Erde nahe

Pasadena (Kalifornien) - Im Herbst 2011 erwartet unseren Heimatplaneten ein brisantes Rendezvous: Am 8. November schrammt Riesen-Asteroid „2005 YU55“ knapp an der Erde vorbei! Astronomen erwarten ein einzigartiges Schauspiel.

Entdeckt wurde der Brocken Ende 2005, mit Hilfe des Radioteleskops Arecibo in Puerto Rico (Foto). Den Forschern gelang es dabei auch, den Himmelskörper per Radar zu vermessen.

Meteor

Neues Mineral in Meteorit am Südpol entdeckt

Bild
© thinkstock

Der Stoff wurde auf einem Milliarden Jahre alten Meteorit gefunden, der über dem Südpol auf die Erde gestürzt war. Das hat die amerikanische Raumfahrtorganisation NASA bekannt gegeben.

Wassonit umfasst gerade mal ein Hundertstel der Breite eines menschlichen Haars. ''Wassonit besteht aus nur zwei Elementen, Schwefel und Titanium, hat aber trotzdem eine einzigartige Kristallstruktur, die so noch nie zuvor vorgekommen ist“, erklärt Keiko Nakamura-Messenger, der Untersuchungsleiter der NASA.

Saturn

Astronomie: Wie die Ringe ihre Rillen bekamen

saturno
© NASA

Die Ringe um den Planeten Saturn und Jupiter sind mit zahllosen Riffeln und Wellen durchsetzt - ähnlich wie die Rillen auf einer Langspielplatte. Astronomen fanden nun den Ursprung dieser Muster.

Die Forschergruppen um Mark Showalter vom SETI-Institut in Mountain View und Matthew Hedman von der Cornell-Universität in Ithaca stießen auf das Phänomen, als sie Messdaten mehrerer Sonden auswerteten: Der Jupitersonde Galileo und der Sonde New Horizons, die auf ihrem Weg zum Pluto Aufnahmen von Jupiter machte sowie die der Saturnmission Cassini.

Phoenix

Meteore, Asteroide und Kometen: Schäden, Unglücke, Verletzungen, Tod und Nahbegegnungen

Zahllose Bücher und Abhandlungen, zu viele um sie einzeln aufzuführen, sichern uns zu: „Niemand ist jemals von einem Meteoriten erschlagen worden.“ [John S. Lewis, University of Arizona]

Comet
© Julian Baum
Während der vergangenen paar Jahre hat Sott.net den zunehmenden Strom von in die Erdatmosphäre eindringenden Feuerbällen und Meteoriten verfolgt. Wir waren wechselweise amüsiert und entsetzt über die ignoranten Reaktionen und Erklärungen, die hinsichtlich dieser Vorfälle von den Akademikern und den Medien geliefert wurden. Vor einigen Jahren lasen wir, dass sich so etwas „einmal in hundert Jahren“ ereignet. Dann wurde es auf „einmal im Leben“ herunterkorrigiert. Etwas später, nach häufigeren Sichtungen, wurde das zu „einmal in einem Jahrzehnt“ geändert. In der jüngsten Zeit wurde von einigen Seiten zugegeben, dass Meteoriten tatsächlich auf der Erde einschlagen (im Gegensatz zu einem sicheren Verglühen in der Atmosphäre) -- und das sogar mehrmals pro Jahr! Und natürlich haben wir die Tatsache entdeckt, dass die Regierungen unseres Planeten sehr wohl wissen, dass atmosphärische Explosionen dieser Himmelskörper unzählige Male pro Jahr stattfinden. Wir haben weiterhin in dieser Artikelserie gelernt, dass die zahlreichen Berichte von unüblichem Donner und Beben der Erde oftmals von solchen atmosphärischen Explosionen verursacht werden. Die Medien weigern sich jedoch hartnäckig, dieses Thema ernsthaft anzusprechen, obgleich wir bemerkt haben, dass eine Menge Artikel mit widersprüchlichen akademischen Argumenten erschienen sind, die nur dazu dienen sollen, die Bevölkerung wieder zum 'Schlafen' zu bringen, indem sie ihnen versichern, dass dies nichts Beunruhigendes sei, dass so etwas nur alle 100.000 Jahre vorkommt, und falls doch, dass das „Space Watch“-Programm die möglichen Geschosse finden und beseitigen wird.

Recycle

Schadensbegrenzung: Mysteriöses Donnern, Lichter über Indiana seien bloß F-16 gewesen

INDIANAPOLIS - Der Kommandant einer Indiana Air National Guard Einheit untersucht, warum F-16, die bei einer Übung involviert waren, in zwei aneinanderfolgenden Nächten Übschallknalle erzeugten und Einwohner verängstigten, die auch blendende Lichteffekte bei dieser Übung sahen.

Kommentar: Jets überschreiten die Schallgeschwindigkeit nicht unabsichtlich. Ist es nur ein Zufall, dass Illinois ein Erdbeben der Magnitude 5.4 nur einen Tag später hatte, während die Bewohner ein dröhnendes Geräusch hörten?


Blackbox

19. Mai 1780: Dunkelheit zu Mittag umfällt Neuengland

Inmitten des Revolutionskrieges, brach um die Mittagszeit Dunkelheit über Neuengland herein. Viele Menschen glauben, dass das Jüngste Gericht gekommen sei. Dieser Tag wird als "Neuenglands dunkler Tag" erinnert.

Tagebucheinträge der vorangegangenen Tage erwähnen Rauch in der Luft und eine rote Sonne am Morgen und Abend. Zur Mittagszeit desselben Tages trat verfrüht die Dunkelheit ein: die Vögel sangen ihr Abendlied, die Tiere auf dem Feld kehrten zu ihren Scheunen zurück und die Menschen waren verwirrt.

Einige gingen in die Kirche, viele suchten Trost in den Wirtshäusern, und manch einer am Rande dieser dunklen Zone machte eine Bemerkung über die seltsame Schönheit dieses übernatürlichen Lichtes. Eine Person bemerkte, dass poliertes Silber die Farbe von Kupfer angenommen hatte.

Meteor

Entschlüsselt: Die Tontafel die davon erzählt, wie ein Asteroid vor 5000 Jahren Sodom vernichtete

Eine Tontafel, die Wissenschaftler seit mehr als ein Jahrhundert vor ein Rätsel stellt, ist nun als Augenzeugenbericht identifiziert worden, der beschreibt, wie ein Asteroid die biblischen Städte von Sodom und Gomorra vor 5.000 Jahren zerstörte.

Wissenschaftler vermuten, dass die Symbole der Tontafel einen detaillierten Bericht darüber geben, wie ein kilometerlanger Asteroid die Region traf, was Tausende von Opfern kostete und mehr als eine Million Quadratkilometer verwüstete.

Der Einschlag, der einer Explosion von mehr als 1.000 Tonnen TNT entsprach, hat vermutlich einen der größten je erfolgten Erdrutsche zur Folge gehabt.

Bild
© APEX

Meteor

Erdbeben, Vulkane und kosmische Katastrophen: Mensch nicht die Krone der Schöpfung?

Vulkan
© DER STANDARD/(KEYSTONE/SCIENCE PHOTO LIBRARY
1883: Die Explosion des Krakatau, hier in einer computergenerierten Grafik dargestellt.
Von Zeit zu Zeit versucht die Erde, die Menschen abzuschütteln: über den Umgang mit Katastrophen und die schicksalhafte Gemeinschaft, die die Bewohner dieses Planeten verbindet.

Der 20. Mai 1883 war ein Sonntag. Unter den vielen Ereignissen dieses Tages war auch ein bedeutsames, das aus Ostasien nach London telegrafiert wurde: "Krakatan auswirft Feuer, Rauch und Asche, begleitet von Explosion und fernen Donner." Der Absender dieser Nachricht an die englische Versicherungsbörse war ein Mann namens Schuit, der in der kleinen Hafenstadt Anyer mit Blick auf die Sunda-Meeresstraße eine Pension betrieb. Er war einer der Ersten, die davon Notiz nahmen, dass sich vor der Küste des heutigen Indonesien und Malaysia etwas zusammenbraute.

Telescope

Apophis: Astronomen nehmen potentiellen Killer-Asteroiden erneut ins Visier

Der Asteroid Apophis (Kreis) in einer Kompositaufnahme aus fünf Bildern vom 31. Januar 2011
© D. Tholen, M. Micheli, G. Elliott, UH Institute for Astronomy


Manoa/ USA - Nach mehr als drei Jahren Verborgenheit hinter der Sonne, haben Astronomen der "University of Hawaii" mit Teleskopen der auf dem Mauna Kea den Asteroiden Apophis erneut ins Visier genommen, der sich zunächst 2029 die Erde auf nur 36.000 Kilometer passieren wird, um danach 2036 wiederzukehren. Dann wird er möglicherweise durch die schon 2029 einwirkenden Gravitationskräfte derart abgelenkt, dass er auf die Erde stürzen und hier gewaltige Zerstörungen verursachen könnte.

Meteor

Komet Elenin: Vorbote wofür?

Wir hatten gestern Abend eine Unterhaltung mit den Cassiopaeanern und ein paar Fragen über den Kometen Elenin:
Q: (Andromeda) Steht der Ausbruch des Asteroiden 596 Scheila in irgendeinem Zusammenhang mit dem Kometen Elenin?

A: Ja. Und andere Körper. Siehe McCanney.

Q: (Andromeda) Was war die Ursache, dass der Asteroid ein Komet wurde?

A: Er wurde elektrifiziert!
Falls Sie es nicht wissen, 596 Scheila ist ein Asteroid, der im letzten Dezember plötzlich begann, sich wie ein Komet zu verhalten. Hier sind ein paar schöne Bilder.

Komet Scheila
© Peter Lake
(596) Scheila, der Asteroid mit einem Schweif