Willkommen bei SOTT.net
Di, 22 Mai 2018
Die Welt für Menschen, die denken

Gesundheit & Wohlbefinden
Karte

Black Magic

Körperliche Auswirkungen von Horrofilmen und Gruseln: Blutwerte verändern sich

Ein Gerinnungsfaktor im Blut nimmt beim intensiven Gruseln messbar zu
Horror,Gruseln,Horrofilm,Angst,Panik
© BMJ
Das Anschauen eines Horrorfilms verändert unser Blut - es erhöht einen Gerinnungsfaktor.
Messbare Gruselwirkung: An dem Ausspruch: "Mir stockt das Blut in den Adern vor Angst" ist mehr dran als gedacht. Denn wenn wir einen Horrorfilm anschauen und uns dabei gruseln, nimmt in unserem Blut tatsächlich ein Gerinnungsfaktor messbar zu. Er allein reicht zwar nicht aus, um das Blut wirklich stocken zu lassen, aber diese Entdeckung belegt, dass sogar die Angst vor einem bloßem Film unser Blut verändert.

Egal ob wir Angst vor einer realen Gefahr haben oder uns nur genüsslich bei einem Horrorfilm gruseln - die körperliche Reaktion ist die Gleiche: Unser Herzschlag beschleunigt sich, die Haare stellen sich auf und wir spannen unwillkürlich die Muskeln an. Interessanterweise beschreiben Menschen unterschiedlicher Länder dieses Gefühl ganz ähnlich: "Mit stockt das Blut in den Adern", sagen wir. Im Französischen heißt es "glacer le sang - das Blut gefrieren lassen" und im Englischen spricht man von "bloodcurdling - blutgerinnend".

Kommentar:


Health

Nahezu unbekannter Virus wütet in Brasilien - Babys mit viel zu kleinen Köpfen

In Brasilien ist die Zahl der Kinder mit einer Schädelfehlbildung um das Zwanzigfache gestiegen. Als Ursache der Mikrozephalie-Fälle ist das Zika-Virus ausgemacht worden.

Frau Baby Brasilien
© Felipe Dana/AP/dpa
Angelica Pereira steht mit ihrer Tochter Luiza auf dem Arm vor ihrem Haus in Santa Cruz do Capibaribe.
In den ersten Wochen ihrer Schwangerschaft fiel Angelica Pereira ein Mückenstich auf. Erst schien er wie alle anderen, dann kam ein Hautausschlag dazu. Es folgten Kopfschmerzen, Fieber und brennende Augen. Die Symptome verschwanden nach einigen Tagen. Doch die Mücke übertrug das Zika-Virus, und Pereira ist sich sicher, dass der Erreger Schuld ist an der schweren Schädigung ihrer Tochter.

Luiza kam im Oktober mit einem viel zu kleinen Kopf zur Welt. Mikrozephalie heißt diese Fehlbildung. Bei Luiza hat sie nicht nur die Gehirnentwicklung beeinträchtigt, sondern auch zu Lähmungen geführt. "Ich konnte nur noch daran denken, welche Kämpfe mein Baby ausfechten muss und welche Diskriminierungen es ertragen muss", sagt die junge Näherin aus Santa Cruz do Capibaribe im Nordosten Brasiliens.

In ihrem Heimatland häufen sich die Fälle von Mikrozephalie seit einigen Monaten. Mehr als 2.700 Babys wurden in diesem Jahr in Brasilien mit der Schädelfehlbildung geboren. 2014 waren es weniger als 150. Woran liegt das?

Health

Heilung von Pankreaskrebs ist möglich: Frau heilt Krebs mit ganzheitlichen Heilmethoden

Kathryn Hahn aus Texas heilte ihren metastasierenden Pankreaskrebs auf ganzheitliche Weise.
Hope, Hoffnung,Schlüssel,Heilung
Pankreaskrebs ( Krebs der Bauchspeicheldrüse ) gilt als einer der aggressivsten Krebsarten überhaupt. Die Schulmedizin gibt Betroffenen kaum Hoffnung. Hoffnung dagegen machen Erfahrungsberichte von Menschen, die den Pankreaskrebs besiegt haben. Kathryn Hahn aus Texas gehört zu diesen Menschen. Nach mehreren Chemotherapien war sie dem Tode geweiht, wandte sich dann mit letzter Kraft ganzheitlichen Methoden zu - und wurde geheilt.

Kommentar: Es gibt viele alternative Behandlungsmöglichkeiten für Krebs - von der Schulmedizin werden sie leider oft nur belächelt oder sogar als gefährlich oder verantwortungslos dargestellt. Weit von der Wahrheit entfernt:


Family

Neue Studie bestätigt langen Erfahrungswert: Hausgeburten sind bei guter Anamnese eine sichere Angelegenheit

Umstrittene Hausgeburten: Forscher sehen wenig Risiken
schwanger,schwangerschaft
© mmphoto – fotolia
Hausgeburten sind laut einer Studie kaum gefährlich.

Neue Studie: Hausgeburten bei risikoarmen Schwangerschaften sind meist sicher


Frauen, die ihr Kind zu Hause zur Welt bringen, wird von anderen manchmal vorgehalten, sie würden verantwortungslos handeln. Andere sagen, eine Schwangerschaft „ist doch keine Krankheit“ und muss nicht in einer Klinik ausgetragen werden. Gesundheitsexperten verweisen darauf, dass gewisse Risiken auftreten können. Forscher kommen in einer neuen Studie zu dem Ergebnis, dass es in vielen Fällen sicher ist, sein Kind zu Hause zur Welt zu bringen.

Langer Streit über Pro und Contra von Hausgeburten

In Deutschland und den meisten anderen westlichen Ländern wird der Großteil der Kinder in einem Krankenhaus geboren. Viele Schwangere wollen ihr Baby jedoch lieber in einem Geburtshaus oder zu Hause zur Welt bringen. Eine Schwangerschaft sei schließlich „etwas natürliches und keine Krankheit“. Manche Menschen kritisieren das und verweisen auf gesundheitliche Gefahren, die auftreten können. Seit langem wird über das Pro und Contra von Hausgeburten gestritten. Bei einem unauffälligen Schwangerschaftsverlauf sind Hausgeburten laut Experten ähnlich sicher wie Entbindungen in Kliniken. Studienergebnisse von Wissenschaftlern aus Kanada stärken nun die Position derjenigen, die sich für eine Geburt außerhalb eines Krankenhauses aussprechen.

Kommentar: Nicht zu vergessen, dass die Geburt im Krankenhaus durch die Umgebung selbst den Stresspegel erhöht, was sich sowohl auf die Mutter, den Säugling und den Geburtsvorgang auswirken kann.


Pills

Kinder vor Codein-Hustensaft schützen: Wirkt aufs zentrale Nervensystem, führt zu Rausch und Sucht

Kinder und Jugendliche sollten vor Codein geschützt werden
hustensaft,krankes kind,medikamente
© fotolia
Für Kinder kein Codein Hustensaft! Bild: photophonie
Ärzte warnen vor dem Einsatz von Medikamenten mit Codein. Laut den Experten seien Schmerzmittel mit Codein nicht zur Behandlung von Kindern unter zwölf Jahren geeignet. Nun bestätigte ein Vorfall mit einem 14 jährigen Mädchen diese Warnung. Die Teenagerin war nach der Einnahme von Schmerzmitteln mit Codein ernsthaft erkrankt. Der aktuelle Fall war in dem Fachjournal BMJ Case Reports veröffentlicht worden.

Arzneimittel mit Codein werden schon seit langer Zeit vorgeworfen, dass sie nicht wirksam genug seien und ein erhöhtes Risiko besitzen, Rausch und Sucht auszulösen. Später erklärten Experten, dass diese Vorwürfe unberechtigt wären. Jetzt machte der Fall eines vierzehn jährigen Mädchens klar, dass Medikamente mit Codein keinesfalls eingesetzt werden sollten, um Teenager oder kleine Kinder zu behandeln. Das Mädchen war tagelang verwirrt und litt unter schweren Nebenwirkungen.

Kommentar: Ein weiteres Medikament der Pharmaindustrie also, das schlichtweg unsere Gesundheit gefährdet, anstatt uns zu helfen:


People 2

Sehr verbreitete Sexsucht und welche Lösungen gibt es? Forscher finden Parallelen zu Drogenabhängigen

Wer ständig nur an das eine denkt und sein Leben danach ausrichtet, könnte an einer sogenannten Hypersexualität leiden. In der Wissenschaft ist über dieses Phänomen nur wenig bekannt. Einigen Forscher ist es gelungen, Sexsüchtige im Hirnscanner zu untersuchen. Sie haben dabei Parallelen zu Drogenabhängigen festgestellt. Meist versteckt sich dahinter eine tiefgreifende Depression.
sexsucht,sex,liebesakt
© Photographee.eu – fotolia
Sex kann zu einer Sucht werden und viele sind davon betroffen, wobei die Hypersexualisierung unserer Gesellschaft es noch schwieriger macht, davon loszukommen.
US-Golf-Profi Tiger Woods und Schauspieler Michael Douglas: Sie und viele andere Prominente sollen sexsüchtig sein. Auch in TV-Serien wie „Californication“ oder zuletzt durch Lars von Trier mit „Nymphomaniac“ wurde die Sexsucht in Szene gesetzt. Vor allem in der Boulevard Presse taucht das Thema immer wieder auf. Viele Menschen meinen, es handle sich dabei lediglich um einen Mythos, um die Untreue der Stars mit einer Sucht zu begründen. Doch die Sexsucht gibt es tatsächlich, wird allerdings von Experten, wie Psychologen oder Therapeuten, als Hypersexualität bezeichnet. Auch wenn sich bereits zahlreiche Prominente deswegen behandeln haben lassen, ist noch immer wenig über die Störung bekannt.

Kommentar: Das Problem bei der Sexualisuierung unserer Gesellschaft liegt u.a. darin, dass das Stammhirn immer extremeren "Superreizen" ausgesetzt wird, so dass die Person immer mehr und intensivere dieser Reize benötigt, um Befriedigung zu empfinden. Gleichzeitig kommt es zu dem Phänomen, dass "normaler" Sex nicht mehr als stimulierend empfunden wird und der Sex mit dem Partner zu einem rein mechanischen Akt wird anstatt ein Ausdruck der gegenseitigen Bindung zu sein.

Um mehr darüber zu erfahren, wie signifikant die Beeinflussung durch das Stammhirn ist, wie der sogenannte Passions-Zyklus unsere Stimmungen, Sichtweisen und Energielevel beeinflusst und wie man dies umgehen kann, lesen Sie das Buch Das Gift an Amors Pfeil: Von der Gewohnheit zum Gleichgewicht in sexuellen Beziehungen.


Popcorn

McDonald‘s: Aus dem Chemielabor auf ihren Teller

McDonalds
Der prominente englische Fernsehkoch Jamie Oliver gewann vor kurzem ein Gerichtsverfahren gegen den Fastfood-Giganten McDonald’s. Demnach darf man das, was der US-Konzern seinen Kunden serviert, nicht als Nahrung bezeichnen, denn das „Fleisch“ besteht lediglich aus Fett und Ammoniak.

Bei McDonald’s hört sich das natürlich anders an, denn hier spricht man von „gewaschenem“ Rinderfett. Dieses Rinderfett wird in Ammonium-Hydroxid gewaschen. Mit Nahrung hat dies nach Ansicht des Gerichtes nichts mehr zu tun.

Nach den Aussagen Jamie Olivers, nimmt die Fastfood-Kette ein „Ausgangsprodukt, das nicht mal ein Hund essen würde und macht daraus mit Hilfe von chemischer Bearbeitung eine Substanz die der Mensch essen kann“.

Auch die Farbe der Produkte werden mit Hilfe von Chemie verändert, damit das Ganze „appetitlicher“ aussieht. Während eines Interviews mit der Zeitung „Daily Mail“ demonstrierte der mehrfach ausgezeichnete Koch Oliver den erstaunten Journalisten, wie man aus Fett, Haut und inneren Organen eine Substanz herstellen kann, die wie Fleisch aussieht und essbar ist.

Kommentar: Lecker: Glücklicherweise erlebt auch McDonalds gerade, dass Profit nicht ewig sprudelt: Achten sie lieber auf ihre Gesundheit und lassen sie diese Gifthändler links liegen, es lohnt sich:


Syringe

Immer noch ein Rätsel: Warum erkranken immer mehr Kinder an Diabetes?

Deutschlandweit sind 30.000 Kinder und Jugendliche von 0 bis 18 Jahren an Diabetes Typ 1 erkrankt. Pro Jahr steigt die Zahl der Neuerkrankungen um 3-4 Prozent. Doch warum ist das so?
Diabetes
Ines Adam sprach mit Oberarzt Dr. Thomas Michael Kapellen, Kinderdiabetologe in der Kinder-Uniklinik Leipzig.

Adam: Immer mehr Kinder bekommen Diabetes. Woran liegt das?

Das ist eine Frage, die von der Forschung noch nicht wirklich eindeutig geklärt ist. Es gibt Hinweise, dass das was mit Umweltfaktoren - schlechter Luft, Stickoxide in der Luft- zu tun hat, mit Virusinfektionen bestimmter Art und wahrscheinlich auch mit unserer Darmflora. Es gibt eine neue Studie aus dem letzten Jahr, die zum Beispiel gezeigt hat, dass Kaiserschnittkinder viel häufiger Diabetes 1 bekommen. Aber warum der einzelne Diabetes bekommt, ist unklar. Die Ursachen für Kinderdiabetes Typ 1 sind leider nach wie vor ungeklärt.

Kommentar:


Apple Green

Elite-Professor warnt vor bleibenden Hirnschäden bei veganer Ernährung

Veganes Essen
© dpa/Bodo Marks
Wer vegan lebende Gäste erwartet, muss vieles beachten. Bei frischem Gemüse ist man auf der sicheren Seite.
Veganes Essen gefährdet Kinder und Jugendliche, sagt Bundesernährungsminister Christian Schmidt. Er warnt davor, sich ganz ohne tierische Produkte zu ernähren. Ein Experte aus München stimmt Schmidt zu - und warnt vor bleibenden Schäden im Gehirn.

Immer mehr Menschen in Deutschland ernähren sich vegan und essen ausschließlich Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs. Jetzt warnt Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) in der "Bild-Zeitung" vom Mittwoch vor Gesundheitsschäden durch veganes Essen bei Kindern und Jugendlichen.

Schmidt sagte der "Bild": „Veganes Essen kann zu gefährlicher Mangelernährung führen - vor allem bei Kindern. Bei ihnen kann das schwere Vitamin-B12-Mangelerscheinungen verursachen, bis hin zu erheblichen Schäden. Für Kinder und Jugendliche ist vegane Ernährung auf keinen Fall geeignet.“

Kommentar: Lesen sie auch:


Cloud Grey

Winterszeit: Mangel am Sonnenhormon Vitamin D - Symptome

Vitamin D wird zu einem Grossteil vom Körper selbst gebildet. Doch braucht er dazu das Sonnenlicht. Nun führt aber nicht nur das Klima in mitteleuropäischen Breiten häufig dazu, dass wir oft wochenlang keinen Sonnenstrahl abbekommen, sondern oft auch die Tatsache, dass viele Menschen tagtäglich ihrer Arbeit in geschlossenen Räumen nachgehen. Vitamin-D-Mangel ist vorprogrammiert. Erfahren Sie jetzt, welche Krankheiten auf einen Vitamin-D-Mangel hindeuten und wie Sie diesen beheben können.

Niedergeschlagenheit Symptom Vitamin D - Mangel
Vitamin D aus der Nahrung genügt nicht

Viele Menschen sind der Meinung, dass allein mit einer gesunden Ernährung ausreichend Vitamin D aufgenommen wird. Das jedoch ist ein Trugschluss. Nur sehr wenige Nahrungsmittel enthalten ausreichende Mengen an Vitamin D. Mit anderen Worten: Man müsste Innereien und fetten Fisch schon sehr lieben, um wenigstens das tägliche Minimum an Vitamin D zu erreichen. Andernfalls ist die Deckung des Vitamin-D-Bedarfs über die Nahrung definitiv NICHT möglich.

Kommentar: Mehr zu Vitamin D, das eigentlich ein Hormon ist: Wenn Vitamin D eingenommen wird, ist eine Kombination mit Vitamin K empfehlenswert:
  • Vitamin K: "Hallo, ich bin ein wenig bekannter Nährstoff mit vielen Heilwirkungen für Ihre körperliche Gesundheit!"
Jod ist ein weiterer Nährstoff, der das Hormonsystem unterstützt und viel weitreichendere Heilwirkungen für den gesamten Körper hat, als wie ihm allgemein zugestanden wird:
  • Jod - Unterdrücktes Wissen, das Ihr Leben verändern kann