Willkommen bei SOTT.net
Di, 16 Jan 2018
Die Welt für Menschen, die denken

Gesundheit & Wohlbefinden
Karte

People 2

Sehr verbreitete Sexsucht und welche Lösungen gibt es? Forscher finden Parallelen zu Drogenabhängigen

Wer ständig nur an das eine denkt und sein Leben danach ausrichtet, könnte an einer sogenannten Hypersexualität leiden. In der Wissenschaft ist über dieses Phänomen nur wenig bekannt. Einigen Forscher ist es gelungen, Sexsüchtige im Hirnscanner zu untersuchen. Sie haben dabei Parallelen zu Drogenabhängigen festgestellt. Meist versteckt sich dahinter eine tiefgreifende Depression.
sexsucht,sex,liebesakt
© Photographee.eu – fotolia
Sex kann zu einer Sucht werden und viele sind davon betroffen, wobei die Hypersexualisierung unserer Gesellschaft es noch schwieriger macht, davon loszukommen.
US-Golf-Profi Tiger Woods und Schauspieler Michael Douglas: Sie und viele andere Prominente sollen sexsüchtig sein. Auch in TV-Serien wie „Californication“ oder zuletzt durch Lars von Trier mit „Nymphomaniac“ wurde die Sexsucht in Szene gesetzt. Vor allem in der Boulevard Presse taucht das Thema immer wieder auf. Viele Menschen meinen, es handle sich dabei lediglich um einen Mythos, um die Untreue der Stars mit einer Sucht zu begründen. Doch die Sexsucht gibt es tatsächlich, wird allerdings von Experten, wie Psychologen oder Therapeuten, als Hypersexualität bezeichnet. Auch wenn sich bereits zahlreiche Prominente deswegen behandeln haben lassen, ist noch immer wenig über die Störung bekannt.

Kommentar: Das Problem bei der Sexualisuierung unserer Gesellschaft liegt u.a. darin, dass das Stammhirn immer extremeren "Superreizen" ausgesetzt wird, so dass die Person immer mehr und intensivere dieser Reize benötigt, um Befriedigung zu empfinden. Gleichzeitig kommt es zu dem Phänomen, dass "normaler" Sex nicht mehr als stimulierend empfunden wird und der Sex mit dem Partner zu einem rein mechanischen Akt wird anstatt ein Ausdruck der gegenseitigen Bindung zu sein.

Um mehr darüber zu erfahren, wie signifikant die Beeinflussung durch das Stammhirn ist, wie der sogenannte Passions-Zyklus unsere Stimmungen, Sichtweisen und Energielevel beeinflusst und wie man dies umgehen kann, lesen Sie das Buch Das Gift an Amors Pfeil: Von der Gewohnheit zum Gleichgewicht in sexuellen Beziehungen.


Popcorn

McDonald‘s: Aus dem Chemielabor auf ihren Teller

McDonalds
Der prominente englische Fernsehkoch Jamie Oliver gewann vor kurzem ein Gerichtsverfahren gegen den Fastfood-Giganten McDonald’s. Demnach darf man das, was der US-Konzern seinen Kunden serviert, nicht als Nahrung bezeichnen, denn das „Fleisch“ besteht lediglich aus Fett und Ammoniak.

Bei McDonald’s hört sich das natürlich anders an, denn hier spricht man von „gewaschenem“ Rinderfett. Dieses Rinderfett wird in Ammonium-Hydroxid gewaschen. Mit Nahrung hat dies nach Ansicht des Gerichtes nichts mehr zu tun.

Nach den Aussagen Jamie Olivers, nimmt die Fastfood-Kette ein „Ausgangsprodukt, das nicht mal ein Hund essen würde und macht daraus mit Hilfe von chemischer Bearbeitung eine Substanz die der Mensch essen kann“.

Auch die Farbe der Produkte werden mit Hilfe von Chemie verändert, damit das Ganze „appetitlicher“ aussieht. Während eines Interviews mit der Zeitung „Daily Mail“ demonstrierte der mehrfach ausgezeichnete Koch Oliver den erstaunten Journalisten, wie man aus Fett, Haut und inneren Organen eine Substanz herstellen kann, die wie Fleisch aussieht und essbar ist.

Kommentar: Lecker: Glücklicherweise erlebt auch McDonalds gerade, dass Profit nicht ewig sprudelt: Achten sie lieber auf ihre Gesundheit und lassen sie diese Gifthändler links liegen, es lohnt sich:


Syringe

Immer noch ein Rätsel: Warum erkranken immer mehr Kinder an Diabetes?

Deutschlandweit sind 30.000 Kinder und Jugendliche von 0 bis 18 Jahren an Diabetes Typ 1 erkrankt. Pro Jahr steigt die Zahl der Neuerkrankungen um 3-4 Prozent. Doch warum ist das so?
Diabetes
Ines Adam sprach mit Oberarzt Dr. Thomas Michael Kapellen, Kinderdiabetologe in der Kinder-Uniklinik Leipzig.

Adam: Immer mehr Kinder bekommen Diabetes. Woran liegt das?

Das ist eine Frage, die von der Forschung noch nicht wirklich eindeutig geklärt ist. Es gibt Hinweise, dass das was mit Umweltfaktoren - schlechter Luft, Stickoxide in der Luft- zu tun hat, mit Virusinfektionen bestimmter Art und wahrscheinlich auch mit unserer Darmflora. Es gibt eine neue Studie aus dem letzten Jahr, die zum Beispiel gezeigt hat, dass Kaiserschnittkinder viel häufiger Diabetes 1 bekommen. Aber warum der einzelne Diabetes bekommt, ist unklar. Die Ursachen für Kinderdiabetes Typ 1 sind leider nach wie vor ungeklärt.

Kommentar:


Apple Green

Elite-Professor warnt vor bleibenden Hirnschäden bei veganer Ernährung

Veganes Essen
© dpa/Bodo Marks
Wer vegan lebende Gäste erwartet, muss vieles beachten. Bei frischem Gemüse ist man auf der sicheren Seite.
Veganes Essen gefährdet Kinder und Jugendliche, sagt Bundesernährungsminister Christian Schmidt. Er warnt davor, sich ganz ohne tierische Produkte zu ernähren. Ein Experte aus München stimmt Schmidt zu - und warnt vor bleibenden Schäden im Gehirn.

Immer mehr Menschen in Deutschland ernähren sich vegan und essen ausschließlich Lebensmittel pflanzlichen Ursprungs. Jetzt warnt Bundesernährungsminister Christian Schmidt (CSU) in der "Bild-Zeitung" vom Mittwoch vor Gesundheitsschäden durch veganes Essen bei Kindern und Jugendlichen.

Schmidt sagte der "Bild": „Veganes Essen kann zu gefährlicher Mangelernährung führen - vor allem bei Kindern. Bei ihnen kann das schwere Vitamin-B12-Mangelerscheinungen verursachen, bis hin zu erheblichen Schäden. Für Kinder und Jugendliche ist vegane Ernährung auf keinen Fall geeignet.“

Kommentar: Lesen sie auch:


Cloud Grey

Winterszeit: Mangel am Sonnenhormon Vitamin D - Symptome

Vitamin D wird zu einem Grossteil vom Körper selbst gebildet. Doch braucht er dazu das Sonnenlicht. Nun führt aber nicht nur das Klima in mitteleuropäischen Breiten häufig dazu, dass wir oft wochenlang keinen Sonnenstrahl abbekommen, sondern oft auch die Tatsache, dass viele Menschen tagtäglich ihrer Arbeit in geschlossenen Räumen nachgehen. Vitamin-D-Mangel ist vorprogrammiert. Erfahren Sie jetzt, welche Krankheiten auf einen Vitamin-D-Mangel hindeuten und wie Sie diesen beheben können.

Niedergeschlagenheit Symptom Vitamin D - Mangel
Vitamin D aus der Nahrung genügt nicht

Viele Menschen sind der Meinung, dass allein mit einer gesunden Ernährung ausreichend Vitamin D aufgenommen wird. Das jedoch ist ein Trugschluss. Nur sehr wenige Nahrungsmittel enthalten ausreichende Mengen an Vitamin D. Mit anderen Worten: Man müsste Innereien und fetten Fisch schon sehr lieben, um wenigstens das tägliche Minimum an Vitamin D zu erreichen. Andernfalls ist die Deckung des Vitamin-D-Bedarfs über die Nahrung definitiv NICHT möglich.

Kommentar: Mehr zu Vitamin D, das eigentlich ein Hormon ist: Wenn Vitamin D eingenommen wird, ist eine Kombination mit Vitamin K empfehlenswert:
  • Vitamin K: "Hallo, ich bin ein wenig bekannter Nährstoff mit vielen Heilwirkungen für Ihre körperliche Gesundheit!"
Jod ist ein weiterer Nährstoff, der das Hormonsystem unterstützt und viel weitreichendere Heilwirkungen für den gesamten Körper hat, als wie ihm allgemein zugestanden wird:
  • Jod - Unterdrücktes Wissen, das Ihr Leben verändern kann



Life Preserver

Sieben Warnzeichen, an denen Sie die Giftbelastung Ihres Körpers erkennen können

Gifte sind heute allgegenwärtig. Viele lagern sich im Körper ein. Nicht immer spürt man sie. Oft aber zeigen bestimmte Symptome die Giftbelastung an. Welche?
belastung,stress,erschöpfung,schwitzen
© icsnaps- Fotolia.com
Menschen mit Giftbelastung im Körper sind heute keine Seltenheit mehr. Gifte sind allgegenwärtig: Pestizide, Schwermetalle sowie Chemikalien aus Abgasen, Industrie, Reinigungsmitteln, Textilien etc. Viele dieser Gifte lagern sich im Organismus ein. Nicht immer spürt man sie. Oft aber zeigen bestimmte Symptome die Giftbelastung im Körper an. Nur wenige Menschen denken dann an eine schleichende Vergiftung. Doch nur, wenn man die Ursache des Unwohlseins erkennt, kann man mit entgiftenden Massnahmen dagegen vorgehen. Welche Symptome können nun auf eine Giftbelastung im Körper hinweisen?

Kommentar: Im Zuge einer Entgiftung sollten Sie sich unbedingt mit den zwei folgenden, äußerst unterschätzten Mitteln ausführlich befassen:


Clipboard

Gesunde Hustenbonbons? Einfach selber machen!

Hustenbonbons lassen sich sehr leicht selbst herstellen. Lesen Sie bei uns, wie es geht.
Hustenbonbons
Wenn die Nase läuft, der Hals kratzt und der Kopf schmerzt, können Hustenbonbons eine Wohltat sein. Denn in guten Hustenbonbons stecken viele heilsame Zutaten: Kräuter, Zitrone, Ingwer, Honig und vieles mehr. In käuflichen Hustenbonbons aber stecken meist mehr Zucker oder Süssstoffe als wirklich sinnvolle Zutaten. Daher macht man seine Hustenbonbons am besten selbst - und zwar nicht nur aus den besten Zutaten, sondern auch in Rekordzeit.

Hustenbonbons und Halsbonbons - selbst gemacht

Hustenbonbons lutscht man, damit sich der Hustenreiz beruhigt, der Schleim sich löst und der Rachen nicht mehr so schmerzt. Hustenbonbons sind ausserdem sehr lecker, erfrischen den Atem und machen den Kopf klar. Sie sind also nicht nur in der Grippesaison im Einsatz - und das Selbermachen von Hustenbonbons lohnt sich gleich mehrfach.

Kommentar: Solche Bonbons allein sind natürlich gegen eine Erkältung oder Grippe nicht wirksam genug. Ihr Immunsystem können Sie nur durch eine gesunde Ernährung frei von schädlichen Inhaltsstoffen und einem gesunden Lebensstil widerstandsfähig machen.


Info

Die Ursachen für Augenringe und was man dagegen tun kann

Mit Augenringen oder dunklen Augenrändern sieht man krank und grau aus. Was sind die Ursachen von Augenringen - und was kann man dagegen tun?
Augenringe
Dunkle Augenränder oder Augenringe kennt wahrscheinlich jeder von uns, tauchen sie doch vorzugsweise nach allzu kurzen Nächten oder dem übermässigen Genuss von Alkohol, Zigaretten bzw. Kaffee auf. In solchen Fällen hilft es, ein grosses Glas Wasser zu trinken, einen Spaziergang an der frischen Luft zu machen oder sie mit kosmetischen Hilfsmitteln abzudecken. Allerdings lassen sich dunkle Augenringe nicht immer auf derartig harmlose Ursachen zurückführen, in manchen Fällen können auch ernsthafte gesundheitliche Probleme dahinter stecken.

Health

Die Natur weiß es besser: Gesunder Toilettengang mit der Hocksitzhaltung

Der Thron aus Porzellan gilt zu Unrecht als ein Symbol für die Zivilisation, denn nur die natürliche Hocksitzhaltung sorgt für einen gesunden Stuhlgang.
Hocksitzhaltung
Die üblichen Sitztoiletten sind für die Darmentleerung zwar äusserst bequem - doch gesund sind sie nicht. Denn die Sitzhaltung auf unseren gewohnten Toiletten ist weder natürlich noch gesund. Ob Hämorrhoiden, Verstopfung, Inkontinenz, Darmkrebs oder Herzinfarkt: Die Liste der möglichen Folgeschäden ist lang. Von der Natur vorgesehen ist hingegen die sog. Hocksitzhaltung, also jene Haltung, die wir nutzen, wenn wir in Wald und Flur unsere Notdurft verrichten. Mit der Hocksitzhaltung könnten wir zahlreiche Leiden vermeiden. Doch warum ist die Hocksitzhaltung gesünder? Weshalb ermöglicht sie eine vernünftige Entleerung des Darms? Und benötigt man unbedingt eine Hocktoilette, um sich in der Hocksitzhaltung zu erleichtern?

Die richtige Sitzhaltung auf der Toilette

Haben Sie sich jemals Gedanken darüber gemacht, ob die Art, wie Sie auf der Toilette sitzen, nun gesund oder ungesund ist? Ob sie richtig oder falsch ist? Vermutlich nicht, denn das Sitzen auf der Toilette ist für die meisten Menschen genauso normal wie das Sitzen auf einem Stuhl.

Info

Reine Geldmache: Antifaltencremes haben keinen sichtbaren Effekt

antifaltencreme,anti aging creme
© Lars Zahner/fotolia.com
Sämtliche getesteten Antifaltencremes erreichen keine sichtbare Reduzierung der Falten.
Stiftung Warentest bewertet sämtliche getesteten Antifaltencremes mit „mangelhaft“

Jugendliches Aussehen bis ins hohe Alter ist ein Wunsch vieler Menschen. Eine geschmeidige, faltenfreie Haut zählt zu den weit verbreiteten Schönheitsidealen und die Kosmetikindustrie bietet zahlreiche Produkte an, die zu einer solchen verhelfen sollen. Spezielle Antifalten­cremes versprechen mit geheim­nisvollen Substanzen wie Coenzym Q10 und Pro-Retinol A das Hautbild zu verbessern, doch hält laut einem aktuellen Test der Stiftung Warentest keines der Produkte sein Versprechen. „Unser Test zerstört diese Hoff­nung erbarmungs­los: Sicht­bar wirken Antifalten­cremes nicht“, so die Mitteilung der Stiftung Warentest.

Die Antifaltencremes sollen laut Angaben der Hersteller zu einer sichtbaren Verringerung der Falten beitragen. Dieses Versprechen hat die Stiftung Warentest genauer geprüft und mit Hilfe einer speziellen Fotobox die Gesichter von Frauen vor und nach der Anwendung untersucht. Das Ergebnis ist enttäuschend: Keine getestete Antifaltencreme konnte eine sichtbare Reduzierung der Falten bewirken. „Ob günstig oder teuer, ob Marken- oder Drogerie­produkt - keine Creme im Test kann Falten wegzaubern“, so die Mitteilung der Stiftung Warentest.

Kommentar: In der Tat ist dieser weitverbreitete Wahn ewig jung auszusehen, also einem vordefinierten äußeren Erscheinungsbild entsprechen zu müssen, ein weiteres Zeichen der Erkrankung unserer Gesellschaft - vor allem, wenn es darüber hinaus noch mit völlig falschen Mitteln angegangen wird: das Übertünchen/Abdecken/Kaschieren. Gesundheit muss von innen kommen, das Resultat wird dann auch außen sichtbar. Fangen Sie also am besten an mit Ihrer Ernährung, mit der Entgiftung und benutzen Sie Kosmetikprodukte, die soweit wie möglich frei von Chemikalien sind.