Willkommen bei SOTT.net
Do, 29 Sep 2016
Die Welt für Menschen, die denken

Gesundheit & Wohlbefinden
Karte

Eggs Fried

Hoch lebe die Butter! Gesättigte Fettsäuren sind gesund! Erfahren Sie, was die meisten Ärzte noch nicht wissen

Gesättigte Fette gelten noch immer als die Bösen, während die ungesättigten Fettsäuren als die Guten betrachtet werden. Wer daher sein Herz-Kreislauf-Risiko reduzieren will, solle auf gesättigte Fettsäuren verzichten - so die weit verbreitete Meinung. Immer wieder aber zeigen wissenschaftliche Untersuchungen, dass gesättigte Fette harmlos sind, den Cholesterinspiegel nicht beeinflussen und Bluttfettwerte sogar senken. Wer aber ist dann der Böse? Wer hebt den Cholesterinspiegel, wer die Blutfette und wer sorgt für Schlaganfall und Herzinfarkt?
Gesättigte Fettsäuren: Was glauben SIE?

Nach wie vor glaubt die Mehrheit der gesundheitsbewussten Menschen, dass Fette und Öle, die grösstenteils aus gesättigten Fettsäuren bestehen, ungesund sind und zu Herzinfarkten und Schlaganfällen führen können.

Das ist kein Wunder. Denn nach wie vor wird genau das nicht nur in den Medien, sondern auch von Ernährungsberatern und Ärzten mit voller Überzeugung verbreitet.

Health

Natürliche Stärkung der Immunabwehr: Wie Sie mit Kräutern entgiften können

Mit ausgewählten Kräutern lassen sich Gifte ausleiten und dadurch das Wohlbefinden sowie die Leistungsfähigkeit steigern.
© Iakov Filimonov - Shutterstock.com
Manche Kräuter und Wildpflanzen eignen sich wunderbar zur Bereicherung des täglichen Speiseplans. Wählt man bewusst solche aus, die einerseits gut schmecken, einfach zuzubereiten sind und darüber hinaus eine entgiftende und entschlackende Wirkung haben, dann profitiert man von ihrem regelmässigen Genuss weit mehr als von einer kurzfristig durchgeführten Entgiftungs- oder Fastenkur. Wir stellen Ihnen hervorragende Entgiftungskräuter vor und erklären, wie sie zuzubereiten sind.

Kommentar: Um in unserer heutigen, von Giftstoffen nur so wimmelnden Welt gesund und leistungsfähig zu bleiben (oder wieder zu werden) ist die Entgiftung neben einer gesunden Ernährung sehr wichtig:


Syringe

Hängen Impfungen und Autoimmunkrankheiten miteinander zusammen?

Könnte es sein, dass die heutzutage häufigen und üblichen Impfungen zur zunehmenden Verbreitung von Autoimmunerkrankungen führen?


Geimpft wird viel - ob Erwachsene, Kinder oder Haustiere. Gleichzeitig nimmt die Zahl der Autoimmunerkrankungen immer weiter zu. Könnte es hier einen Zusammenhang geben? Impfungen zielen immerhin direkt auf eine Stimulation des Immunsystems ab, und Autoimmunerkrankungen bezeichnen eine Überaktivität des Immunsystems. In der Schulmedizin gelten die Ursachen der Autoimmunerkrankungen als unbekannt. Verschiedene Studien aber konnten zeigen: Impfungen sind sehr wohl an der Entstehung von Autoimmunerkrankungen beteiligt.

Impfungen und Autoimmunerkrankungen - Die Verbindung

Heutzutage gelten Impfbegeiste als besonders verantwortungsbewusste Menschen. Und oft passiert auch nichts, wenn geimpft wird. Gleichzeitig aber steigt die Zahl der Autoimmunerkrankungen immer weiter an - ohne dass eine Ursache dafür bekannt wäre.

Fragen Sie jedoch Ihren impfenden Arzt - ob Humanmediziner oder Veterinär - nach einem möglichen Zusammenhang, wird er einen solchen mit Sicherheit vehement abstreiten.

Auch wenn Sie selbst an einer Autoimmunerkrankung leiden und durch eine Impfung einen Schub befürchten, wird Ihr Arzt alle Ihre Bedenken zerstreuen wollen.

Health

Nicht nur ein Lebensmittel: Die Heilkraft des Weisskohls

Weisskohl gehört zu jenen Lebensmitteln, die nicht nur kulinarisch genutzt werden können, sondern zudem über eine ausserordentlich grosse Heilkraft verfügen.
© kab-vision/Shutterstock.com

Weisskohl ist ganz klar beides: Lebensmittel und Medizin. Als Lebensmittel liefert er Nähr- und Vitalstoffe, als Medizin Heilstoffe. Natürlich kann der Weisskohl auch den Blutzuckerspiegel, die Cholesterinwerte und das Gewicht regulieren. Doch ist seine Spezialität der Magen-Darm-Trakt. Sind hier Geschwüre vorhanden, dann heilt der Weisskohl sie nicht selten binnen weniger Wochen. Da der Weisskohl stark antioxidativ und entzündungshemmend wirkt, kann er überdies zur Krebsprävention sowie verstärkt bei fast allen chronisch entzündlichen Krankheiten verzehrt werden.

Kommentar: Besonders zu empfehlen ist Sauerkraut, die fermentierte Form des Weisskohls. Es ist ein uraltes Superfood und Heilmittel, darf aber nicht pasteurisiert sein:

Uraltes Superfood Sauerkraut: Natürliches Probiotikum und Heilmittel


Health

Uraltes Superfood Sauerkraut: Natürliches Probiotikum und Heilmittel

Sauerkraut ist Lebensmittel und probiotisches Nahrungsergänzungsmittel in einem. Es ist voller hochwirksamer und lebenswichtiger Mikroorganismen. Diese Mikroorganismen bilden einen Grossteil des menschlichen Immunsystems und schützen den Organismus vor chronischen Krankheiten, Parasiten, Viren und vor schädlichen Bakterien.
Sauerkraut - selten verzehrt

Sauerkraut ist ein ziemlich altmodisches und daher selten verzehrtes Lebensmittel geworden. Leider. Denn während man früher notgedrungen den Winter über Sauerkraut ass und damit im allgemeinen fit und gesund die kalte Jahreszeit überstand, haben moderne Menschen das ganze Jahr über die freie Auswahl, was sie essen möchten.

Meistens werden dabei industriell verarbeitete Fertiggerichte bevorzugt. Sie sind schnell zubereitet und befriedigen die Lust eines Gaumens, dem die Lebensmittelindustrie von Kindesbeinen an die Vorliebe für Zucker,Fett, synthetische Aromen und Geschmacksverstärker andressiert hat. Sauerkraut mit seinem eigentümlich säuerlichen Geschmack hat bei all dieser künstlichen Konkurrenz kaum mehr Chancen.

Health

Wirkstoff aus afrikanischem Strauch tötet Krebszellen

In einem afrikanischen Strauch, Phyllanthus engleri, haben deutsche Wissenschaftler die Substanz Englerin-A entdeckt, die Krebszellen in der Niere dadurch abtötet, dass sie die Kalziumkonzentation in den Zellen erhöht. Die Forscher wollen nun herausfinden ob Englerin-A das Potenzial hat, in Zukunft als innovatives Medikament gegen Nierenkrebs eingesetzt zu werden.

Bild
© Bart Wursten / www.zimbabweflora.co.zw
Die Rinde von Phyllanthus engleri enthält Englerin-A. Die Substanz lässt Nierenkrebszellen absterben.
Dortmund (Deutschland) -Wie die Forscher um Slava Ziegler vom Max-Planck-Institut für molekulare Physiologie gemeinsam mit Kollegen aus Berlin und der University of Leeds aktuell im Fachjournal Angewandte Chemie berichten, sterben die Krebszellen daraufhin. Dabei aktiviert Englerin-A ausschließlich Kalziumkanäle von Nierenkrebszellen, nicht jedoch von gesunden Zellen.

"In seiner Heimat im südlichen Afrika gilt Phyllanthus engleri schon lange als Heilpflanze", erläutert die Pressemitteilung des Instituts. "Der früher zu den Wolfsmilchgewächsen zählende Strauch oder kleine Baum wächst vor allem in den trockenen Savannengebieten in Tansania, Sambia, Malawi, Zimbabwe, Mosambik und Südafrika. In Tansania beispielsweise dienen die Wurzeln der Pflanze als Mittel gegen Epilepsie, das Kauen der Blätter und Früchte soll gegen Husten und Bauchschmerzen helfen. Ein Sud aus Wurzeln soll sogar gegen Bilharziose und Gonorrhoe wirksam sein. Gleichzeitig enthält die Pflanze starke Giftstoffe, die zu tödlichen Vergiftungen führen können."

Kommentar:


Health

Komposit-Zahnfüllungen: Sind sie sicher oder schädlich?

Komposite sehen gut aus und enthalten kein Quecksilber. Jedoch ist auch bei diesen Zahnfüllmaterialien Vorsicht geboten.
© Lighthunter - Shutterstock.com
Komposit-Füllungen gelten als Alternative für Amalgam und werden häufig nach der Amalgamentfernung eingesetzt. Schliesslich meint man oft, alles sei unbedenklich, so lange es nicht Amalgam heisst. Doch auch Komposit-Füllungen sind nicht immer harmlos. Und so melden sich vermehrt Zahnärzte zu Wort, die zwischen Komposit-Füllungen und chronischen Beschwerden Zusammenhänge sehen.

Dollars

Die dunkle Seite von Selbsthilfegruppen: Wem helfen Sie tatsächlich?

Selbsthilfegruppen helfen nicht immer und nicht ausschliesslich dem Kranken. Auch andere Interessen werden vertreten...

Bild
© Arnold Pöschl
Aus dem Film "Zweisitzrakete"
Selbsthilfegruppen sind eine wunderbare Einrichtung. Leider ist ihr Ziel nicht immer und ausschliesslich die unabhängige Unterstützung des Kranken. Nicht selten hat hier die Pharmaindustrie ihre Finger im Spiel - und sponsert ausgerechnet jene Selbsthilfegruppen, die sich um Menschen mit besonders lukrativen Krankheiten kümmert. Das Ergebnis: In pharmaabhängigen Selbsthilfegruppen wird nicht mehr unabhängig und pharmakritisch beraten. Stattdessen werden jene Therapien und Arzneimittel empfohlen, die der Sponsor herstellt.

Selbsthilfegruppen: Hilfe zur Selbsthilfe

In Selbsthilfegruppen finden Menschen mit ganz speziellen Problemen oder Zielen Gleichgesinnte.

Medizinische Selbsthilfegruppen werden von und für Menschen mit bestimmten, oft seltenen Krankheiten, schwer behandelbaren Krankheiten oder lebensbedrohlichen Krankheiten gegründet, wie z. B. Sarkoidose, Multiple Sklerose, Alzheimer bei Angehörigen, Erektionsstörungen, Fibromyalgie, ADHS, Impfschäden und viele mehr.

Die Initiatoren der Selbsthilfegruppen kümmern sich jedoch nicht nur um die Mitglieder und deren Betreuung. Auch Ärzte und Fakultäten werden über die neuesten Forschungsergebnisse der betreffenden Krankheit informiert. Forschungsprojekte werden angeregt und evtl. unterstützt.

Health

Gesundes Ghee: Heilwirkungen und Anwendungen der geklärten Butter im Ayurveda

Ghee ist die geklärte Butter des Ayurveda. In europäischen Regionen wird sie oft auch Butterschmalz genannt. Ghee ist Lebensmittel und Medizin in einem. Im Vergleich zur Butter hat Ghee interessante Vorteile. Auch kann Ghee sowohl innerlich als auch äusserlich eingesetzt werden und stellt in beiden Formen ein unverzichtbarer Bestandteil der ayurvedischen Heilkunst dar. Im Ayurveda wird Ghee - das goldene Elixier - insbesondere zur Entgiftung eingesetzt, kann aber auch - mit speziellen Kräutern zubereitet - gegen Psoriasis, erhöhte Cholesterinwerte, Arteriosklerose und vieles mehr helfen.

Was ist Ghee?

Ghee wird auch als Butterreinfett, Butterschmalz oder geklärte Butter bezeichnet - einfach deshalb, weil Ghee im Gegensatz zur normalen Butter weder Eiweiss noch Milchzucker und auch kaum Wasser enthält.

Ghee besteht also zu fast 100 Prozent aus reinem Fett. (Butter hingegen besteht nur zu 80 Prozent aus Fett.) Alle übrigen Butterbestandteile werden bei der Herstellung des Ghees entfernt.

Dadurch erhält Ghee ganz neue Eigenschaften, nämlich jene, die es von der Butter unterscheidet:

Bacon n Eggs

Fühlen Sie sich down und depressiv? Es könnte an einem Nährstoffmangel liegen

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum Sie nicht mehr so gut gelaunt sind wie früher? Wenn Sie irgendwie die optimistische Sicht der Dinge verloren haben, sollten Sie wissen, dass - neben der psychischen Einstellung - auch die Ernährung für eine positive Gemütslage wichtig ist. Denn ein Defizit an bestimmten Nährstoffen kann zu Niedergeschlagenheit und Depression führen.
© Ocskay Bence/Shutterstock
Sie sollten einen Arzt oder Heilpraktiker konsultieren, wenn bei Ihnen ein Defizit an einem der folgenden Nährstoffe vorliegt. Und wenn dieser nicht bereit ist, Nährstoffmangel als Ursache einer Depression in Erwägung zu ziehen, sollten Sie den Arzt oder Heilpraktiker wechseln.

Jeder gut ausgebildete, ehrliche Arzt sollte primär darauf achten, Ernährungsfehler zu korrigieren und dem Patienten die richtigen Nahrungsergänzungsmittel zu empfehlen. Das ist die einfachste, sicherste und wirksamste Methode, den Körper wieder ins Gleichgewicht zu bringen.

Es folgen zehn Nährstoffe, die untersucht und, wenn nötig, ergänzt werden sollten:

Kommentar: