Willkommen bei SOTT.net
So, 22 Jan 2017
Die Welt für Menschen, die denken

Gesundheit & Wohlbefinden
Karte

Bullseye

Waffe Gluten gegen Fressfeinde: Eine Gluten-Intoleranz ist normal!

Mittlerweile häufen sich in meinem Bekanntenkreis die Fälle von Leuten, bei denen - ganz ohne mein Zutun - einen Gluten-Unverträglichkeit ärztlich festgestellt wurde.
© Wikimedia Commons
Oft reagiert das Umfeld mit Mitleid: Als ob der oder die Arme von einer seltenen Erkrankung betroffen wäre, die ein „normales“ Leben unmöglich machen würde.

Unabhängig davon melden sich in den Kommentaren in diesem und anderen Blogs immer wieder Stimmen, die den Paleo-Verzicht auf - insbesondere glutenhaltige - Getreide zu relativieren suchen. Schließlich habe ja der Mensch schon seit vielen Tausend Jahren regelmäßig Getreide-Produkte usw. gegessen, das kann doch nicht ganz falsch gewesen sein?

In beiden Situationen nimmt man an, dass der Konsum von glutenhaltigem Getreide etwas ganz Normales wäre, und dass eine Gluten-Intoleranz die Ausnahme wäre.

Nur wenige wissen, dass es in Wirklichkeit eher umgekehrt ist: Wenn man sich genauer mit Gluten beschäftigt, tut sich ein wahrer Krimi auf.

Attention

Krankenhauskeime verursachen mehr Schäden und mehr Tod als einige der gefährlichsten Krankheiten zusammen

Eine neue Studie zeigt, dass sechs häufige - aber oft vermeidbare - Krankenhaus-Infektionen mehr Schaden verursachen als einige der gefährlichsten und ansteckendsten Krankheiten zusammen.
© picture-alliance/dpa
Im Krankenhaus erlittene Lungenentzündungen, Blutvergiftungen (Sepsis), Harnwegsinfektionen, Wundinfektionen, Antibiotika-assoziierte Durchfallerkrankungen des Bakteriums Clostridium difficile und Fälle von Neugeborenensepsis kosten mehr Menschenleben als Infektionen mit der Grippe, dem HIV-Virus und der Tuberkulose zusammen.

Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, die schwedische, niederländische und deutsche Mediziner am Dienstag (18.10.2016) in dem Open Access-Fachjournal der Public Library of Science "Plos Medicine" in San Francisco veröffentlicht haben.

Kommentar:


Info

Magengeschwüre: Mechanismus der Helicobacter-Infektionen entdeckt

Neuer Mechanismus der Helicobacter-Infektionen entschlüsselt
© psdesign1/fotolia.com
Infektionen mit Helicobacter pylori sind durchaus keine Seltenheit und ein beannter Risikofaktor für Magengeschwüre und Magenkrebs.
Infektion mit dem Bakterium Helicobacter pylori sind eine der häufigsten Ursachen für Magengeschwüre und Magenkrebs. Über welchen Mechanismus das Bakterium an der Entstehung der Krankheiten beteiligt ist, war bislang allerdings nicht klar. Hier ist Wissenschaftlern nun in zwei unabhängigen Arbeiten die Identifizierung eines Molekülpaares gelungen, das maßgeblichen Einfluss auf die pathologische Wirkung des Bakteriums hat. Die Forscher hoffen, mit ihren Ergebnissen künftig auch eine bessere Behandlung und Prävention zu ermöglichen.

Kommentar: Wie Helicobacter pylori vorgeht: Magenkeim schädigt Erbgut


Health

Es geht auch anders mit Morbus Crohn: Wie eine Paleo-Ernährung helfen kann

Krawall im Darm - kürzer und treffender kann man Morbus Crohn kaum beschreiben. Dabei ist die Krankheit nicht nur chronisch und schmerzhaft, sondern kann auch das soziale Leben und die Psyche belasten.

10-20 mal pro Tag auf der Toilette? Für Morbus Crohn Patienten die Realität
Wir haben eine unserer Leserinen nach ihren Erfahrungen mit der Krankheit gefragt. Julias Alltag wurde von Schmerzen und Durchfall begleitet - auch sie bekam vor einigen Jahren die Diagnose Morbus Crohn. Spontane Unternehmungen wie Kinobesuche stellten sie vor große Herausforderungen, gemeinsames Essen mit Freunden konfrontierte sie mit mehreren Problemen - und immer hielt sie Ausschau: Nach den nächsten Toiletten.

Inzwischen hat Julia ihr „Cröhnchen“ im Griff - nachdem sie den Ernährungsratschlägen ihrer Freundin vertraute.

Kommentar:


Dollar Gold

Update Pharmastudien bestätigt erneut: "Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing"

© easyhealthoptions.com
Dass es ein Geschäft mit wertlosen und gekauften Medizinstudien gibt, ist bereits länger bekannt. Langzeitbeobachtungen von verschiedenen Medizinstudien zeigen jetzt (wieder einmal), was die Lektüre einzelner klinischer Pharmastudien in medizinischen Fachzeitschriften nicht vermag: Wessen Brot ich ess, dessen Lied ich sing.

Die amerikanischen Wissenschaftler Paul M. Ridker und Jose Torres von der Harvard Medical School in Bosten fanden anhand von 324 Studien, die zwischen 2000 und 2005 in den Zeitschriften Jama, The Lancet und New England Journal of Medicine erschienen sind, Verblüffendes heraus...

Die ausgewählten Studien bewerteten neue Therapieformen für Herz-Kreislaufpatienten, wobei die Ergebnisse je nach Auftraggeber differierten.

Studien, die von kommerziellen Organisationen beauftragt worden waren, favorisierten eindeutig das neue Medikament oder die neuen Behandlungsmöglichkeiten. 67,2% dieser Studien sprachen sich für die neue Therapie aus.

Kommentar:


Dollars

Wieviel Geld verdienen US-Kinderärzte wirklich durch das Impfen? Und wie sieht es in Deutschland aus?

Wenn Sie sicher gehen wollen, dass Ihr Kinderarzt im besten Interesse Ihres Kindes handelt, ist dieser Artikel Pflichtlektüre. Kinderärzte im ganzen Land [USA] beginnen, Familien die Behandllung zu verweigern, die einige oder alle Impfungen ablehnen. Dank des Leser-Hinweises an Wellness & Equality, wissen wir jetzt warum.


Als das Kind von meiner Freundin an einer lebensbedrohlichen Reaktion auf eine Impfung litt, die sie eine Woche nach ihrem ersten Geburtstag bekommen hatte, nahm meine Freundin an, dass ihr Kinderarzt ihr eine medizinische Befreiiung von zukünftigen Impfungen ausstellen würde.

Kurz nach einer Reihe von Routine-Impfungen, bekam das normalerweise glückliche, lebhafte einjähirge Mädchen 41 Grad Fieber, hatte epileptische Anfälle und wurde ins Krankenhaus gebracht. Als die unerklärte "Krankheit" nach einer Woche im Krankenhaus vorbeiging, hatte das Mädchen ihre Fähigkeit zu laufen verloren. Meine Freundin beschreibt, wie ihre Tochter, die das Laufen vor mehreren Monaten im Alter von neuen Monaten gelernt hatte, nach den Impfungen plötzlich wochenlang "wie eine betrunkene Person herumtaumelte". Meine Freundin traf sich mit einem Team von Kinderärzten, Neurologen und Ärzte der Naturheilkunde, und diese stimmten zu: Ihre Tochter hat eine Gehirnverletzung, die durch eine Reaktion auf eine der Impfungen verursacht wurde.

In der Hoffnung, dass der Schaden nur zeitweise sei, dass ihre Tochter wieder gesund werden würde und dass die Entzündung des Gehirns abklingen würde, wenn sie ihrem kleinen Körper dabei half, die Zusatzstoffe der Impfungen auszuleiten, welche die Reaktion verursacht hatten, begann meine Freundin ein intensives Entgiftungsprogramm für ihre Tochter, das von einem Ernährungswissenschaftler überwacht wurde. Langsam begann ihre Tochter, das Laufen wieder zu erlernen.

Kommentar:


Info

Übergewicht und Diabetes-Typ 2 erhöhen Risiko für Leberkrebs

Der BMI und Diabetes wirken sich stark auf unser Risiko für Leberkrebs aus
© blueringmedia/fotolia.com
Übergewicht und Diabetes können andere Erkrankungen begünstigen. Eine solche Erkrankung ist Leberkrebs. Forscher stellten fest, dass Diabetes und ein zu hoher BMI das Risiko für Leberkrebs erheblich vergrößern.
Viele Menschen auf der Welt haben Probleme mit ihrem Gewicht. Übergewicht und Fettleibigkeit werden mit einer Vielzahl von Erkrankungen in Verbindung gebracht. Forscher fanden jetzt heraus, dass Menschen mit einem zu hohen Body Mass Index (BMI) und Typ-2 Diabetes ein um das 2,61 fache erhöhtes Risiko für die Entstehung von Leberkrebs haben.

Die Wissenschaftler der American Cancer Society stellten jetzt bei ihrer Untersuchung fest, dass die Verbindung von einem zu hohen BMI und Typ-2 Diabetes zu einer erhöhten Wahrscheinlichkeit für Leberkrebs führt. Die Mediziner veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in der Fachzeitschrift Cancer Research.

Kommentar:


Butterfly

5 Übungen zur Achtsamkeit: Wirksames Mittel gegen allerlei Beschwerden von Körper und Geist

© Tetiana_Svirska – depositphotos.com
Bewusst im Moment sein durch Achtsamkeit
Achtsamkeit (eng. „Mindfulness“) ist aktuell DER Trend in Sachen Gesundheit und Wohlbefinden. In den USA schon länger als „Mindfulness“ bekannt und in ihrem Ursprung eng mit dem Buddhismus verknüpft, gilt Achtsamkeit als Wundermittel gegen allerlei Beschwerden von Körper und Geist.

Aber was genau können wir uns unter Achtsamkeit vorstellen? Welche positiven Wirkungen werden damit verbunden, und wie können wir diese für uns nutzen? Und was hat das eigentlich überhaupt mit Paleo zu? Antworten auf diese Fragen erwarten Dich in unserem Artikel.

WAS IST ACHTSAMKEIT?

Achtsamkeit ist im Grunde genommen eine spezielle Art der Aufmerksamkeit. Es geht darum, sich ganz auf den gegenwärtigem Moment einzulassen und alles bewusst wahrzunehmen, was sich in diesem Moment in uns und außerhalb von uns abspielt: Sinneseindrücke, Gedanken, Gefühle.

Oft verlieren wir uns in - meist negativen - Gedankenspiralen, die sich mit der Vergangenheit, der Zukunft, oder alternativen Versionen der Gegenwart beschäftigen: „Ach hätte ich doch nur..“, „Wenn ich erst einmal...“, „Was wäre wohl, wenn...“ sind typische Ausprägungen solcher Spiralen.

Kommentar:


Attention

Antidepressiva während der Schwangerschaft: Sprachstörungen bei Kindern

Schwangere sollten keine selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer einnehmen
© Negoi Cristian/fotolia.com
Schwangere Frauen sollten vorsichtig sein, wenn sie gezwungen sind, Medikamente einzunehmen. Manche Medikamente können unerwartete Folgen haben. Forscher stellten fest, dass, wenn schwangere Frauen sogenannte SSRIs einnehmen, dadurch bei den Kindern das Risiko für Sprachstörungen ansteigt.
Forscher fanden heraus, dass Antidepressiva in Form sogenannter selektiver Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) das Risiko von Sprachstörungen und Legasthenie bei Kindern erhöhen, deren Mütter während der Schwangerschaft diese Medikamente eingenommen hatten. SSRIs sind die häufigste Art von verschriebenen Antidepressiva bei schwangeren Frauen.

Die Wissenschaftler der University of Helsinki und der Columbia University stellten bei ihrer Untersuchung fest, dass selektive Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI) das Risiko für Sprachstörungen bei Kindern erhöhen, wenn deren Mütter diese in der Schwangerschaft einnehmen. Die Mediziner veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Studie in der Fachzeitschrift JAMA Psychiatry.

Kommentar:


Cow Skull

Haben Sie Akne? Dann meiden Sie Milch und Milchprodukte

© Africa Studio - Shutterstock.com
Für Akne werden viele Ursachen diskutiert. Milch und Milchprodukte gehören dazu. Das bedeutet nicht, dass bei jedem Menschen Milch zu einer Akne führen muss und auch nicht, dass jeder Akne-Betroffene die Akne infolge seines Milchkonsums bekam. Doch können Milch und Milchprodukte nachweislich im Körper Mechanismen in Gang setzen, die eine Akne durchaus begünstigen. Und so wundert es auch nicht, wenn sich die Akne bei vielen Menschen verabschiedet oder deutlich bessert, wenn Milchprodukte gemieden werden.

Weniger Milch - weniger Krankheiten, weniger Akne

Im Jahr 2011 schrieben Forscher der Universität Osnabrück, dass die Reduzierung des Milchkonsums sehr dabei helfen könne, viele typisch westliche Zivilisationserkrankungen zu vermeiden. Dazu - so die Wissenschaftler - gehörten neben dem Übergewicht, Diabetes, Krebs und den neurodegenerativen Erkrankungen auch die Akne.