Willkommen bei SOTT.net
Mo, 25 Jul 2016
Die Welt für Menschen, die denken


Blue Planet

Jüdischer Mann schreibt Radiosender in London: "Wir sollten zum Holocaust-Gedenktank an die Muslime denken."

Dieser Mann zog eine wichtige Parallele zwischen Antisemitismus in Nazi-Deutschland und Islamophobie im Jahr 2016.

© sott.net
Ein jüdischer Mann schrieb vergangene Woche zum Holocaust-Gedenktag an einen Radiosender in London per E-Mail, dass wir die Opfer des Holocausts ehren sollten, indem wir uns gegen ein zunehmend feindseliges Gefühl gegen Muslime in der westlichen Welt stark machen." Gerade Juden müssen sich für die muslimische Gemeinschaft erheben", schrieb Josh.

Er nahm Bezug auf die Popularität von Fanatikern wie Donald Trump und wies darauf hin, dass die Tatsache, dass wir über ihn lachen anstatt von seinen Überzeugungen schockiert zu sein, davon zeugt, wie tief verwurzelt Islamophobie gegenwärtig ist. Josh schrieb:
Es fühlt sich so an, als ob wir zu einer Gesellschaft verkommen, die sich damit glücklich fühlt, 'Keine Muslime' zu sagen. Man braucht sich nur anzusehen, was in den Staaten mit dem verrückten Donald Trump vor sich geht. Wir dürfen das einfach nicht tolerieren. Wir müssen uns daran erinnern, dass vor nicht allzu langer Zeit wir [das jüdische Volk] diejenigen waren, welche das Opfer solcher Behandlung waren; und wir alle wissen, wohin das führte."
Josh rief alle Juden dazu auf, sich gegen das zu erheben, was er als "ekelhaften Müll" gegen Muslime in der Presse bezeichnete. Er bat die Menschen auch, den "Unsinn in Bezug auf den Mittleren Osten für einen Moment beiseite zu lassen."

Kommentar: Einen herzlichen Dank an Josh und die Autorin dieses Artikels, Sophie McAdam, dass sie solch klare Worte für das gefunden haben, was wir hier auf SOTT immer wieder feststellen. Wenn mehr Menschen dieses Anliegen und seine Perspektive, die reich an Herz und Gewissen ist, verstünden, dann müssten viele Millionen Menschen in der Welt nicht (mehr) unter den grässlichen Bedingungen leben, die ihr Leben bestimmen.

Mehr Hintergründe über die wachsende Islamfeindlichkeit und einen Überblick über alternative Sichtweisen geben folgende Artikel:


Stormtrooper

Dokumentation zeigt die wahren und hässlichen Masken der Revolution von Kiew

Hier wieder einmal ein Video-Schmankerl für euch: die französische Dokumentation “Masken der Revolution” mit deutschen Untertiteln...
Ehe dieser Dokumentarfilm auf dem französischen Sender Canal+ ausgestrahlt wurde, gab es Versuche der ukrainischen Botschaft, die Ausstrahlung zu verhindern. In mehreren französischen Zeitungen, wie Le Monde oder Liberatión, wurde behauptet, die Aussagen wären verfälscht und der Regisseur hätte einen durch russische Propaganda verzerrten Blick auf die Ukraine. In seiner Stellungnahme zu diesen Vorwürfen berichtet der Regisseur Paul Moreira sogar davon, er sei auf einer ukrainischen Website zum “Terroristen” erklärt worden.

Dabei ist Moreira sehr vorsichtig. Er zweifelt die meisten westlichen Positionen nicht an; er befasst sich nicht mit dem Zustand des ukrainischen Rechtssystems, der politischen Verfolgung, dem Bürgerkrieg. Er folgt schlicht drei Gruppen, die er auf dem Maidan beobachtete, und lässt sie zu Wort kommen.



Kommentar: Falls die obere Version nicht richtig lädt, gibt es im Abschlusskommentar noch eine weitere Version.


Kommentar:




Bulb

Sei wachsam: Fall nicht auf sie rein! Nutze deine Freiheit und bewahr dir deinen Mut


Screenshot: Video unten...
Reinhard Mey warnte uns schon vor Jahrzehnten:


Sei wachsam

Ein Wahlplakat zerrissen auf dem nassen Rasen,
Sie grinsen mich an, die alten aufgeweichten Phrasen,
Die Gesichter von auf jugendlich gemachten Greisen,
Die Dir das Mittelalter als den Fortschritt anpreisen.
Und ich denk’ mir, jeder Schritt zu dem verheiß’nen Glück
Ist ein Schritt nach ewig gestern, ein Schritt zurück.
Wie sie das Volk zu Besonnenheit und Opfern ermahnen,
Sie nennen es das Volk, aber sie meinen Untertanen.
All das Leimen, das Schleimen ist nicht länger zu ertragen,
Wenn du erst lernst zu übersetzen, was sie wirklich sagen:
Der Minister nimmt flüsternd den Bischof beim Arm:
Halt du sie dumm, - ich halt’ sie arm!

Sei wachsam,
Präg’ dir die Worte ein!
Sei wachsam,
Fall nicht auf sie rein! Paß auf, daß du deine Freiheit nutzt,
Die Freiheit nutzt sich ab, wenn du sie nicht nutzt!
Sei wachsam,
Merk’ dir die Gesichter gut!
Sei wachsam,
Bewahr dir deinen Mut.
Sei wachsam
Und sei auf der Hut!

Kommentar: Reinhard Mey wusste es schon immer: Griechenland, die EU und das Narrenschiff


Bulb

Aleppo nach Befreiung von Terroristen: Rückkehr zu friedlichem Leben dank Russland

Nach dem Durchbruch der syrischen Regierungstruppen in die belagerten Städte Nebl und Al-Sahra in der Provinz Aleppo haben die Einheimischen die völlige Befreiung ihrer Heimatortschaften von Terroristen gefeiert.



Screenshot: Video unten...
Die vierjährige Blockade konnte jüngst unter dem Druck der syrischen Sturmeinheiten und Artillerie durchbrochen werden.

Nach Angaben syrischer Militärs wird der Vormarsch nördlich von Aleppo in Richtung der türkischen Grenze weiter fortgesetzt.


Die russische und die syrische Luftwaffe fliegen zudem Angriffe auf Sammelpunkte, Gefechtsstände, Waffenlager sowie Artilleriestellungen der Terroristen. Syrischen Militärs zufolge verlassen bereits ganze Abteilungen von Terroristen die Siedlungen, wo der Einsatz fortgesetzt wird.

Kommentar: Putin und seiner Regierung ist es zu verdanken:


Heart - Black

25 Jahre Völkermord und Chaos im Irak dank Machenschaften westlicher Psychopathen

Was die westlichen Medien völlig ignoriert haben, ist der 25. Jahrestag des Beginn der Kriege gegen den Irak. 25 Jahre lang ein Krieg und Angriff nach dem anderen bis in die Gegenwart: Der erste Irakkrieg 1991, dann die 13 Jahre langen brutalen Sanktionen und die Flugverbotszone, dann der zweite Irakkrieg ab 2003 mit der 11 Jahre langen Besetzung, und aktuell, der angebliche Krieg gegen den Islamischen Staat und ISIS, der über 2 Jahre schon andauert. Immer nur Bomben auf das Land und auf die Zivilbevölkerung werfen. Zur Erinnerung, am 17. Januar 1991 begann die von den USA geführte "Operation Desert Storm" mit der sogenannten Koalition der Willigen, oder, die von Washington zum Mitmachen genötigten Länder, die in den ersten 20 Stunden mit über 750 Kampfflugzeugen und Bombern rund 1300 Angriffe auf Ziele im Irak flogen. Dabei setzten sie präzisionsgelenkte Munition, Streubomben, Daisy Cutters und Marschflugkörper ein.

In der ersten Kriegsnacht verlor der Irak sämtliche Leitzentren seiner Luftstreitkräfte sowie alle Radaranlagen und einen Grossteil seiner Flugabwehrraketenstellungen. Grosse Teile der irakischen Kampfflugzeuge wurden noch am Boden zerstört. Aber nicht nur militärische Ziele wurden vernichtet, sondern die Strom- und Wasserversorgung des Irak wurde zerstört. Darunter hat insbesondere die Zivilbevölkerung schwer leiden müssen. Bomben zerstörten die Steuerungssysteme aller grossen Staudämme, der meisten Pumpstationen und zahlreiche Kläranlagen. Das Abwasser floss direkt in den Tigris, von dem die Zivilbevölkerung Trinkwasser entnehmen musste, woraus die Verbreitung epidemischer Krankheiten resultierte. Angriffe auf die zivile Infrastruktur eines Landes ist ein krasser Verstoss der UN-Charta und definitiv ein Kriegsverbrechen.


Kommentar: Um das Völkerrecht haben sich die USA nie sonderlich geschert ...


Kommentar: Seit 25 Jahren muss die irakische Zivilbevölkerung den Terror der US-Psychopathen und ihrer Verbündeten ertragen. Unzählige haben dabei ihr Leben lassen müssen, sind krank, verstümmelt, auf der Flucht, Opfer von Menschenhandel, Sexsklaven etc. Dieser Artikel ist hier gepostet als Hommage an all die Menschen und ihr Leid - und viele dieser Menschen kommen nun zu uns. Sie würden es nicht, wenn sie in Frieden in ihrer Heimat leben könnten - aber die Kriegstreiber lassen sie nicht. Die USA und ihre Verbündeten könnten sich glatt den Namen "Verbrecher ohne Grenzen" verleihen, denn das sind sie in der Tat!


Attention

Europäische Union an Griechenland: "Schickt die Flüchtlinge zurück ins Meer, es ist uns egal, ob sie ertrinken"

Der griechische Minister für Einwanderung, Giannis Mouzalas, teilte mit, dass Belgien Griechenland aufforderte, Flüchtlinge direkt ins Meer zurückzuschicken. Der direkte Wortlaut ist „die Belgier sagten uns, wir sollen die Flüchtlinge auf das Meer zurückschicken“. Der Minister führte fort, „die Belgier sagten uns, wir sollen die Immigranten auf das Meer zurückschicken. Sie sagten zu uns: ‚Brecht das Gesetz. Wir haben Angst. Es ist uns egal, ob sie ertrinken.“

Das Original-Video können Sie hier anschauen:


Mit den Worten des Ministers hat die Europäische Union mal wieder ihr wahres Gesicht entblößt. Es ist ein Konzern ohne jegliches Gewissen. Diesem Konzern ist es egal, wie es den eigenen Bürgern ergeht oder Flüchtlingen, die sie in erster Linie mit ihren Luftangriffen erschufen.

Lesen Sie auch die folgenden Artikel:

Einstein

Kripochef im Klartext: Flüchtlinge sind nicht öfter straffällig als Deutsche

Seit mehreren Wochen wird Köln heiß diskutiert und dass mutmaßlich Flüchtlinge Frauen wie Freiwild behandelten. Das ist natürlich völliger Unsinn und die Mainstream-Medien heizten das Thema so massiv an, damit alle Flüchtlinge gebrandmarkt werden und als Bösewichter dastehen. Ich wage sogar zu behaupten, dass die Medien bewusst in die Presche schlugen, damit das Prinzip von Teilen und Herrschen gezielt angewendet werden kann. Der Grund für meine Behauptung: Wenn alle Medien den selben Song spielen, kann es nur geplant sein.

© Sott.net
Doch wie so oft gibt es zum Glück auch Ausnahmen, die gemäßigt über die Sache berichten und die Faktenlage analysierten. Dazu ein Auszug von einem Artikel über die Veröffentlichung des Buches Soko Asyl - Eine Sonderkommission offenbart überraschende Wahrheiten über Flüchtlingskriminalität von Ulf Küch. Ulf Küch ist Leiter der Kripo von Braunschweig.
Seit Silvester stehen Flüchtlinge schnell unter Generalverdacht, wenn es um Kriminalität geht. In Braunschweig erfasst eine Sonderkommission der Polizei die tatsächliche Straffälligkeit von Flüchtlingen. In einem Buch stellt der Soko-Gründer Verdachtsfälle und Realität gegenüber.
Man könnte auch schreiben, es werden billige Vermutungen der Realität gegenüber gestellt. Jedoch muss auch geschrieben werden, dass diese Vermutungen und Verallgemeinerungen bewusst von den öffentlichen Medien geschürt wurden, damit alle Flüchtlinge unter Generalverdacht stehen können. Das Motto dieser Tat: teilen und herrschen.

Gold Coins

Wirtschaftanalyst: Es werde die schlimmste Rezession werden, die der Planet jemals erlebt hat - schlimmer als 1929 und 2008 zusammengenommen

Am 24.01.2016 veröffentlichte Greg Hunter, von USAWatchdog.com auf seinem YouTube-Kanal ein hochaktuelles und hochbrisantes Interview mit Michael Pento, von Pento Portfolio Strategies LLC.
Pento ist überzeugt, dass der bereits angelaufene, nächste Crash in die Geschichtsbücher eingehen wird. »Wenn man sich die ganzen ökonomischen Daten anschaut, dann schreien die regelrecht nach Rezession.« Es werde die schlimmste Rezession werden, die der Planet jemals erlebt hat - schlimmer als 1929 und 2008 zusammengenommen. Pento sagt:
 »Man muss entweder ein Dummkopf oder ein Lügner sein, um daran festzuhalten, dass dies eine normale Korrektur ist. Schauen Sie sich an, was auf dem Globus abläuft.

Rohstoffpreise stehen auf einem 15-Jahrestief. Der Russel 2000 [Index] ist in einem Bärenmarkt. Der Dow Jones Transportation Average ist in einem Bärenmarkt. Und Bärenmarkt bedeutet, dass sie mindestens 20 % von ihren Höchstständen gefallen sind. Die Hälfte des S&P 500 ist um mehr als 20 % gefallen. China ist seit Juni vergangenen Jahres um 45 % abgestürzt. Japan ist in einem Bärenmarkt. Europa ist in einem Bärenmarkt... das kann nicht normal sein!

Dies ist eine sehr ernste Korrektur und sie hat gerade erst angefangen.« 

Kommentar: Die Weltwirtschaft ist im negativen Sinne wirklich am Dampfen:


Bulb

Sudan: EU und deutsche Regierung unterstützt und finanziert "weltweit größte humanitäre Katastrophe" - Diktatoren werden offen unterstützt um Flüchtlinge zu töten

Das für Sanktionen zuständige Gremium der UN fordert den Sicherheitsrat auf, ein sofortiges Waffenembargo für den Südsudan zu verhängen. Der Präsident der an Erdöl reichen Region, Salva Kiir, und seine Widersacher machen sich weiterhin zahlreicher Gräueltaten an der Zivilbevölkerung schuldig. Der Bürgerkrieg, medial weitestgehend ignoriert, währt schon zwei Jahre. Insbesondere die USA und auch Deutschland spielten eine sehr aktive Rolle bei der Abspaltung des Südsudans im Jahr 2011.

© Reuters
Salva Kiir, offiziell der Präsident des Südsudan, bei einem Treffen mit SPLA-Chef Paul Malong Awan. Der unvermeidliche schwarze Cowboyhut von Salva Kiir ist ein persönliches Geschenk von US-Präsident George W. Bush.
Der vertrauliche Bericht der UN-Organisation kommt zu dem Ergebnis, dass Präsident Salva Kiir und Rebellenführer Riek Machar ihre Streitkräfte vollständig unter Kontrolle haben. Insofern seien sie direkt verantwortlich für die Ermordung von Zivilisten und für andere Maßnahmen, die Sanktionen rechtfertigen.

Der im Dezember 2013 ausgebrochene Bürgerkrieg im Südsudan führte laut UNO zur gegenwärtig größten humanitären Katastrophe auf der Welt. Bei den Kontrahenten, Präsident Salva Kiir und Riek Machar, handelt es sich um ehemalige Verbündete aus der Südsudanesischen Befreiungsfront (SPLA). Die SPLA wurde spätestens seit 2004 von den USA und anderen westlichen Staaten massiv aufgerüstet, um den ölreichen Süden vom Sudan abzuspalten.

Kommentar: Und unsere Regierung und die EU unterstütz offiziell Salva Kiir und seine Machenschaften finanziell und logistisch. Es geht unter anderem darum Salva Kiirs Institutionen zu stärken um Flüchtlingshelfer zu bekämpfen. Zusätzlich will die EU für ihn und andere Diktatoren in Afrika, Polizeikräfte in Kairo ausbilden:

Verdummung durch Wohlstand: Flüchtlinge und Du, deutsche Kartoffel!


Bulb

Lawrows Appell an Deutschland: "Politik gegen Russlands hält an: Höchste Zeit damit aufzuhören"

Die USA und die EU verfolgen noch immer eine gefährliche Politik der Eindämmung von Russland, einschließlich der NATO-Aufrüstung in der Nähe der Grenzen Russlands, so der russische Außenminister. Moskau sei bereit gleichberechtigt und zum gegenseitigen Vorteil zusammenzuarbeiten. Lawrow äußerte sich im Rahmen der jährlichen Pressekonferenz auch ausführlich zu den deutsch-russischen Beziehungen.


Kommentar: Die Deutschen sollten endlich anfangen auf die russische Regierung zu hören. Es ist mit Sicherheit kein Zufall, dass Lawrow und Putin immer wieder speziell Deutschland erwähnen...


© Reuters
"Die Politik der Eindämmung von Russland geht weiter, obwohl es höchste Zeit ist, diese Politik fallenzulassen und es zu den Akten in den historischen Archiven zu legen."
So Sergei Lawrow in Moskau.

Der russische Außenminister stimmte zu, dass die Beziehungen zwischen Moskau und dem Westen nie mehr dieselben sein würde und führte weiter aus:
"Unsere westlichen Kollegen sagen manchmal, dass es kein weiteres 'business as usual' [normales Tagesgeschäft] mit Russland geben wird - und ich glaube, dass die Aussage absolut richtig ist. Es wird nicht wie gewohnt weitergehen, nachdem sie versuchten uns Vereinbarungen aufzuzwingen, die zuerst die Wahrung der Interessen der Europäischen Union oder der USA verfolgen und versuchen, uns davon zu überzeugen, dass sie unseren Interessen nicht schaden werden. Das ist jetzt vorbei."

Kommentar: Es wird immer deutlicher, warum Putin und seine Regierung der eigentliche Feind der US-Elite sind: